Hohlschliff bei großen Messern

Sarge

Mitglied
In dem neuen MM werden u.a. die Messer der Firma Extrema Ratio
vorgestellt,die eine beachtliche Klingenstärke von 6,3mm aufweisen,
aber auch einen extremen Hohlschliff.Macht das denn überhaupt
einen Sinn d.h. wäre ein Flachschliff (auch mit geringerer
Klingenstärke)nicht wesentlich stabieler?
Oder anders gefragt:Welche großen Messer würdet ihr denn empfehlen,
die aber rostfrei(besser rostträge)sein sollten.

mfg
 

HankEr

Super Moderator
Das müssten schon komische Anwendungen sein, bei denen ein Hohlschliff bei einem Messer mit einer Klingenlänge > 10cm Sinn macht. Die von Raimund erwähnten Fallkniven haben bei den kleinen Messern --- meines Wissens --- Flachschliff und bei den größeren gar convexen Schliff was meiner Ansicht nach wesentlich sinniger ist. Viele Messer machen halt mehr auf Schein als auf Sein, zudem dürfte eine amerikanische Tantoform gepaart mit einem Hohlschliff die am einfachsten zu fertigende Klingenform sein.
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Meines Erachtens macht das keinen Sinn, ultradicken Stahl zu verwenden und dann über nen Hohlschliff alles wieder rauszuschleifen. Dann ist der Tang nur noch da dick, wo mans nicht braucht, nämlich im Griff. Kann man natürlich tapern - sehr sinnig :irre:

Serienmesser: Fallkniven, hab das A1 mit Kydexscheide, da fehlt si nix. Ist aber auch ein Prügel und ziemlich dick. Aber mir gefällts halt ;) Wie Hanker sagt, konvexer Schliff. Das ist zwar IMO für die Anwendung das geeignetste, lässt sich aber auch am schwersten nachschleifen, zumindest für so ungeübte Daddler wie mich. Fallkniven sagt zwar, das ginge ganz normal mit nem Schleifstein, aber dann ist halt irgendwann der konvexe Schliff an der Schneide ein Flachschliff ;) Da muss man das Messer schon beim Schleifen mit bewegen.

Alternativ: Wer nen Pruegel will: Becker Knife & Tool oder wenns was kleineres und preiswertes sein soll, Entrek. Bilder z.B. bei Wolfster. Such mal im Forum, da wurde auch schon darüber geschrieben.

Gruesse
Pitter
 
Ich wuerd mich dem allgemeinen Tenor ja anschliessen, und die Messer als Macho-Pruegel ohne Besonderheiten abtun. Nur eine Kleinigkeit faellt auf: Der verwendete Stahl hat einen guten Anteil Kobalt, und das finde ich interessant. Der einzige mir bekannte Stahl, der soviel Kobalt enthaelt, ist VG-10, und der ist zufaelligerweise einer der hochgelobtesten rostfreien Staehle dieser Zeit. Ist es vielleicht dieser Kobaltanteil, der die erstaunliche Zaehigkeit erzeugt? Und wenn ja, teilt der von den Italienern benutzte Stahl diese Eigenschaft?
Eins ist sicher: Bei den Preisen sollten diese Messer aus einem ganz besonderen Stahl sein, oder die Firma ist bald weg vom Fenster ;)
Kauft grad einer ein paar davon und geht mal Holz hacken? ;)
Und wo ist Cliff Stamp, wenn man ihn mal braucht...
Es gibt wieder Messer zu zerbrechen! :haemisch:
 

Sarge

Mitglied
Ersma vielen Dank für die kompetenten Antworten.
Ich denke mal ich werde mir auch das A1 von Fallkniven zulegen,
zumal das Preis-Leistungsverhältnis (super Stahl,guter Preis und
für mich sehr wichtig gute verarbeitung)stimmt.
Nur schade eigentlich,das die feststehenden Messer von Chris Reeve
einen Hohlschliff haben,sonst hätt ich mir eins geholt(auch wenn´s
nicht rostfrei ist.

@pitter
kann ich Dir nur zustimmen.Hohlschliff nachzuschleifen ist wesentlich
einfacher(eigene Erfahrung),aber ich lass sowiso große Messer beim
Messermacher nachschleifen:D .
Die Messer von Entrek find ich auch interessant,aber ich hab gehört,
440c Stahl hat nur eine geringe Kerbschlagzähigkeit.Ist der Stahl
trotzdem ok bei grossen Messern (klingenlänge über 18cm)?
 
Original geschrieben von Raimund Lhotak
...aber bei mir hatte die Schneide des Shadow IV nach mehrwöchigem Rumliegen im Trockenen und trotz Einölen leichte Rostflecken.

Hmmmm komisch. Mein Shadow IV liegt auch nur herum aber nach Deinem Posting habe ich mal nachgesehen und nix gefunden was nach Rost aussieht.

Vielleicht habt Ihr in Austria aber auch andere physikalische Grundbedingungen oder ne höhere Erdstrahlung oder Luftfeuchtigkeit jenseits von Gut und Böse...:D

Den Part mit dem Gewicht und dem runden Griff unterschreib ich Dir allerdings Ray.
Dennoch ein schönes Teil.
 

luftauge

Mitglied
Hohlschliff

Ist hier nicht auch jemand namens Technikus vertreten?

Hab auf seiner Seite einen Vergleich zwischen Hohl- und Flachschliff gelesen.

Gruß Luftauge