Hohenmoorer messermanufaktur taschenmesser prototype

Uli Hennicke

Mitglied
Lange Zeile, schönes Messer.
Seit vielen Jahren stelle ich euch hier meine Messer vor und freue mich über Lob und Kritik.
Bei diesem Projekt brauche ich zur Meinungsfindung eure Hilfe.
In Zusammenarbeit mit einem Solinger Traditionsunternehmen soll das Hohenmoorer Taschenmesser entstehen.
Als Klingenstahl ist der 1.4112 ESU angedacht, der mit seiner Reinheit, Feinkörnigkeit bei sehr guter Rostfreiheit glänzen kann.
Traditioneller Aufbau als Slipjoint, mit federharten Messingplatinen und Backen, geräucherte Eiche für die rostfreie Variante, Mooreiche für die Damastvariante.
Klinge soll einen Halfstopp haben, das bedeutet sie stoppt beim Einklappen bei 90 Grad.
Wenn ich mich dazu entschließe, werden die Messer in Kleinserie gebaut werden und über den Fachhandel zu beziehen sein der Preis wohl um 390 Euro für die rostfreie Variante und 590 für die Damaststahl Klingenvariante liegen.
Was denkt ihr?

die Bilder zeigen den von mir gebauten Prototypen, in diesem Fall mit Mooreichengriff und Kohlenstoffstahl Klinge.
der Nagelhieb wird einem halbmondförmigen Platz machen.
 

Anhänge

  • Foto 1.JPG
    Foto 1.JPG
    282 KB · Aufrufe: 1.258
  • Foto 2.JPG
    Foto 2.JPG
    315,4 KB · Aufrufe: 1.252
  • Foto 3.JPG
    Foto 3.JPG
    317,9 KB · Aufrufe: 1.016
  • Foto 4.JPG
    Foto 4.JPG
    286 KB · Aufrufe: 840
  • Foto.JPG
    Foto.JPG
    329,9 KB · Aufrufe: 905

Darkchamp

Premium Mitglied
Hallo Uli
Ich habe schon ettliche Deiner Messer in natura und im Bild gesehen.
Meiner bescheidenen Meinung nach sind bei diesem Slipjoint zuviele Ecken an Bug ,Mittschiff und Heck.

Grüße

Helmut
 

_Centurio_

Mitglied
Ich finde die Klinge zu schmal und es gibt zu viele Ecken. Aber das wirst Du schon hinbekommen, finde es toll, dass Du jetzt auch Klappmesser im Hohoenmoorer Stil baust ;)

lG Olli
 

StormJF

Mitglied
Die Materialwahl finde ich toll, geräucherte Eiche und Messing ergibt ein schönes rundes Gesamtbild.

Die Klinge erinnert mich ein wenig an eine Klappsäge ohne Zähne, spricht mich einfach nicht an und ist meiner Meinung nach ein wenig zu schmal.
Sie hält nicht was sie im geschlossenen Zustand verspricht, man erwartet etwas massives und bekommt etwas dünnes, dass beschreibt es für mich am Besten.

Über die Ecken lässt sich streiten, im ersten Moment hat es mich gestört, aber im geschlossenen Zustand sieht es sehr gut aus und erzeugt ein haben wollen Gefühl. :super:
 

blitzlicht

Mitglied
Hallo,

die Materialauswahl Eiche, Messing und polierter Stahl gefällt mir sehr gut.

Was mir nicht so gut gefällt ist die schmale Bauform der Klinge und dass sie bei geschlossenem Messer übersteht. Ist technisch aber vermutlich nicht anders zu lösen?

Durch die schmale spitz zulaufende Form der Klinge erinnert mich das Messer irgendwie an einen Brieföffner (siehe Bild Zwei und Drei).


Gruß

Dirk
 

chris-le

Premium Mitglied
Mir gefällt der Entwurf sehr, die Materialauswahl ist klassisch und steht in einem wunderbaren Kontrast zu der schmal zulaufenden Klinge mit ihrer "reverse tanto ähnlichen" Form.
Dies finde ich sehr gelungen und würde sich erheblich von den viiiielen klassischen Klingenformen im Slipjointbereich abheben.
Mich spricht die Mischung zwischen moderner Formsprache (Klinge/ Griff) zur o.g. Materialauswahl an, es sollten viel mehr solche Stilmixe ausprobiert werden.


Christoph
 

Gandalf

Premium Mitglied
Hallo Uli

Der Prototyp gefällt mir ganz gut.
Die Ecken am Griff und das Design der Klinge passen sehr gut zur Hohenmoorer Kochmesser Serie.
Aber den Nagelhieb würde ich weglassen.
Die Klinge müsste auch ohne zum öffnen sein.

Servus
Gottfried
 
Hallo,


der Prototyp begeistert mich haargenau so, wie er ist, mit allen Ecken und Kanten - inklusive Kohlenstoffstahl Klinge.
Bitte daher auch eine Variante mit Kohlenstoffstahl anbieten!

allerbeste Grüße
Kohlenstofferl
(in allerfreudigster Erwartung)
 

Gruetzmann

Mitglied
Ich bin nicht sicher, ob mir der Nagelhau nicht gefällt oder das die Klinge so schmal zuläuft (vllt. auch die Kombination aus beidem).
Abgesehen davon machts echt was her!
 

Smocky

Mitglied
Ich finde das eckige sehr ansprechend. Und irgendwo muss sich ja der 8-eckige Griff deiner Messer Küchenmesser hier wiederfinden.

Mit dem Nagelhau komme ich allerdings an dieser Stelle ebenso nicht klar wie Gruetzmann. Im ersten Drittel der Klingenwurzel wäre das für mich sicherlich stimmiger.

Grüße,

Marco
 

Nick

Mitglied
Ahoi,
also mir gefällt das Gerät schon - nur die Klinge nicht :p
Warum ? "Hohenmoorer Taschenmesser" solls heissen, also ein deutsches Taschenmesser und ein deutsches Taschenmesser hat traditionell eine Hechtklinge, oder ? (Beispiel Böker Sportmesser).
Andererseits hab ich als Bub an einem Taschenmesser immer eine Klinge vermisst, mit der man Löcher pröckeln oder vergrössern kann.
Wenn man jetzt alles zusammenfasst wäre ein Taschenmesser mit zwei Klingen (auf derselben Seite) vielleicht denkbar :
Eine als fette Hechtklinge, vorn breiter als an der Zwinge (siehe Böker), so lang wie irgendmöglich,
und eine spitze Pröckelklinge mit Sähnezahnung an den hinteren 3 Vierteln ...

Aber sonst ist das Messer toll :p
Achso, klar ist Slip Joint Pflicht aber den 90° Stop würde ich nicht vermissen und zum Nagelhau war alles gesagt.

Alles gute
 

Dimachaerus

Mitglied
Das Design geht bei mir als Folderliebhaber schon mal in die richtige Richtung.

Was mir überhaupt nicht gefällt ist die Materialwahl,wenn schon ein klassischer Slipjoint in einer moderneren Form dann aber auch mit den Materialien die machbar sind.
Als Bsp. würde ich mir beim Damast, auch rostfreien Damast wünschen und beim Klingenstahl CPM rostfrei oder rostträge. Die Messingplatinen u. Bolster wären dann sicher auch als Titanplatinen oder in Kombi möglich. Wenn man da noch den Pepp reinbringen könnte, könnte ich mir vorstellen das ich so ein Stück noch meiner Sammlung dazufüge.
 

Uli Hennicke

Mitglied
Das Hohenmoorer Taschenmesser wird kommen.
In der ersten Auflage entstehen 50 durchnummerierte Taschenmesser mit rostfreier Monostahl Klinge, geräucherte Eiche für die Griffschalen. Desweiteren bauen wir 10 durchnummerierte Messer mit Damastklinge und Mooreichen Griffschalen.
Die Nummern 1 sind jeweils schon für unser Haus reserviert ansonsten nehme ich gerne Vorbestellungen an, diese werden dann über einen unserer Händler abgewickelt.
Voraussichtlicher Lieferzeitraum ist dieser Sommer.
 

Uli Hennicke

Mitglied
Hallo Christoph, vielen Dank für deine Nachfrage.
Da einige Schwierigkeiten bei der Fertigung der Hohenmoorer Taschenmesser aus dem Wege geräumt werden mussten sind wir etwas im Verzug. Nun schaut alles sehr gut aus und ich denke Ende des Jahres, Anfang nächsten Jahres können wir mit der Auslieferung beginnen.
Danke für eure Geduld;)
 
Guten Abend zusammen!

Ich hole diesen alten Thread aus der Versenkung, weil ich es schade finde, dass aus diesem Projekt offensichtlich nichts geworden ist.
Ein ähnliches (aktuelles) Projekt von Schanz Jürgen "traditioneller Slipjoint" scheint auch irgendwie niemanden zu interessieren.
Gibt es denn kein Interesse an gut gemachten Slipjoints von der Elite der heimischen Messermacher? :confused:

Grüße von Kohlenstofferl