Hochwertiges Kochmesser zum Geburtstag gesucht

Schoto

Mitglied
Ich bekomme von meinen Eltern zum Geburtstag ein Kochmesser, bin aber noch unschlüssig was ich für eins möchte. Ich hatte bisher eigentlich die Böker Gorm Serie im Blick, jedoch bin ich davon wieder abgekommen. Ich möchte lieber etwas klassisches. Das Messer soll die nächsten 25 Jahre halten. Jetzt ist die Frage, in wie weit lohnt sich der Mehrwert, statt eines Serienmessers sich ein Handgefertigtes machen zu lassen. Bei den Serienmessern wollten wir so um die 200€ ausgeben, bei einem Handgefertigten aber bis zu 350€. Lohnt sich der Mehrpreis, bekommt man dafür überhaupt schon ein Handgefertigtes Messer nach eigenen Vorstellungen?


Erstanschaffung oder Erweiterung (d)eines Sortiments?
Wie mans nimmt, das erste gute Messer

Für berufliche oder private Verwendung gedacht?
Rein Privat

Soll es eventuell ein Küchenmesser für Linkshänder werden?
Nein, jemand anderes bekommt es nicht in die Finger :teuflisch

Liegen konkrete Vorstellungen vor?
Ja
- Falls nein, für welche Aufgaben soll das Küchenmesser eingesetzt werden (z.B. Brot schneiden, Gemüse putzen, Fische filetieren etc.)?


--------------------------------------------------------------------------------------------
- Falls ja, bitte diese hier angeben:


Küchenmesser-/set, welcher Stil?

[+] Europäische Messerform
[+] Europäisches Messer im japanischen Design
[-] Japanisches Messer im traditionellen Stil (Wa-bocho)
[-] Japanisches Messer mit europäischer Griffform (Yo-bocho)
[-] exotische/hochspezialisierte Messerform (z.B. chin. Nudelmesser)


- gewünschte Bauform und ca.Länge (z.B. Kochmesser ca. 20cm; Petty ca. 12cm)
Kochmesser ab 20 cm.


- rostfreie / nicht rostfreie Klinge
Ist beides in Ordnung


- gewünschte Stahlqualität (z.B. Monostahl, 3-Lagen, Damast, pulvermetallurgischer Stahl usw.)
Damast gefällt mir Optisch, ist aber kein muss


- bevorzugtes Griffmaterial (z.B. Kunststoff, spezielles Holz, Hornzwinge usw.)
Holz


- Welches Budget steht zur Verfügung?
Bei Serienmessern 200€, sonst auch mehr.


- Kommt eine Bestellung außerhalb des deutschsprachigen Raumes in Frage?
Eher ungerne


- Gibt es schon ein/mehrere Messer, die theoretisch in Frage kommen (bitte vollständige Bezeichnung(en) mit eventuellem link)
Böker Damast Black gr. Kochmesser
Das Messer ist mein momentaner Favorit
 

Keks

Mitglied
Hallo Schoto,

in der Kategorie des Bökers gibt es unzählige Messer ... viel günstiger aber auch viel teurer. Was handgemachtes wird wohl eher schwer in der Preisklasse.
Denk bitte daran, daß jedes Messer mal stumpf wird und es geschärft werden muß. Zumindest ein Keramikschleifstab (IKEA 10,- €) ist also mindestens Pflicht sonst hält die Freude nicht lange.
Wenn du was günstiges japanisches ohne Damast suchst, schau doch mal bei rein.
Viel Spaß beim lesen hier ... du bist tagelang beschäftigt. :steirer:
 

uuups

Premium Mitglied
VG10 Damast finde ich nicht optimal und ist auch nicht unumstritten im MF. (Suche Damasttapete oder Walzlaminat)
Die klassische Kochmesserform finde ich mit 20cm Länge besser als das Santoku/Gyuto Gedöns.


Meine Vorschläge auf die Schnelle:

nicht rostfrei:
tosa-hocho ;)
Windmühle

rostfrei Industrie
Karl Güde (unter Sonder-Editionen)
Burgvogel Natura Line
...

Handmade:
Schanz (SB1) Lieferzeiten???
Lindenschmiede
Balbach
...

Damast:
Böker Damast Rose :lechz:

um mal ein paar zu nennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

natto

Mitglied
Den Etat hätte ich auch gerne. Bei 350 Spaßeinheiten würde ich sofort die üblichen Verdächtigen fragen, ob sie meine Wünsche erfüllen möchten.

Ich bevorzuge als Universalwerkzeug dünne leichte Messer, zB die Roster von Herder, die schneiden gut und lassen sich einfach auf eine sehr gute Schärfe bringen.

Wie sind denn Deine Anforderungen bezüglich Klingenstärke, Geometrie und Gewicht? Ist leichte Schärfbarkeit wichtig? Magst Du vielleicht lieber Messer die die Schärfe länger halten? Ballig oder V-Schliff, und wo soll der Schwerpunkt liegen... ?

Ich hab mir in einer Rabattaktion ein Twin Pollux Kochmesser geleistet, und das war doof. Bei dem Preis konnte ich das einfach nicht liegen lassen. Blöderweise ist mir das Messer nicht richtig zur Hand. Passt einfach nicht, zu schwer, zu dicke Klinge. Das hätte ich vielleicht auch schon schon im Laden fesstellen können ._. . Ansonsten ist das Messer für den Preis sehr gut, schnitthaltig und gut zu schärfen. Meiner Meinung nach werden diese einfachen Arbeitsgeräte häfig unterschätzt. Mit denen kann man schon eine ganze Menge Lebensmittel zubereiten, bevor man nachschärfen muss.

Falls Du genau weisst was Du suchst, gib uns doch noch ein paar Informationen. Falls nicht, könnte es interressant sein erstmal solides Arbeitsgerät für kleines Geld zu besorgen, und den Luxus etwas später anzugehen. ZB Old Hickory, Tosa Hocho, Herder... Oder doch lieber Rostträge?

LG natto
 

schoene-messer

Mitglied
Servus Schoto,

ich kann mich meinem Vorschreiber nur anschließen: für 350,-- Euro bekommst Du auf jeden Fall schon ein ordentliches handgemachtes Küchenmesser genau nach Deinen Vorstellungen.

Aber hast Du schon mal mit dem Gedanken gespielt, Dir Dein Messer selbst zu machen?
Es gibt einige Messermacher, die entsprechende Kurse anbieten.
Da müsstest Du nur mal bei den Messermachern in Deiner Nähe nachfragen, ob das möglich ist.

Viele Grüße

Erich