HK P 2000 erste Revision

TheLem

Mitglied
Guten Tag!

Ich wage mich hier nun mal voran und schreibe meine erste Messer - Betrachtung über das neue HK P 2000.( Variante gestrahlt, Drop Point )

Zunächst einmal die Daten:

Länge : 21,5 cm
Klinge : 8,9 cm lang, 3,5 mm breit ( am Hefteingang gemessen )
Gewicht: 105 g
Stahl: X 15- T.N., partielle Welle
Griff: schlagfestes, glasfaserverstärktes Polyamid
Besonderheiten: Klingenheber mit fluoreszierendem Super – Luminova – Leuchtpunkt, Verriegelung über Lock – Back Verschluss, Designelemente der HK P 2000 ( kennt bestimmt jeder ?!/ mal unter dem Kopfkissen nachschauen!! );beidseitig montierbarer Hosenclip aus Rundstahl; Loch im Heft um einen Fangriemen zu befestigen;

Das Messerchen kommt in einer schwarzen Pappschachtel mit der verheißungsvollen Aufschrift HK Knives. No Compromise. daher.
Zunächst einmal sollte mein neues Messer auf seine Schärfe untersucht werden. Dabei konnte ich mir ohne Kompromisse ein paar Haare vom Unterarm rasieren. Die Schärfe des HK out of box war daher für ein Serienmesser ganz ordentlich.
Die Schneideigenschaften der X 15 – T.N. Klinge sind sehr gut.
Dies liegt zum einen an der Schärfe, zum anderen an dem leichten Hohlschliff, dessen Phase recht lang ist.
Die Klinge verjüngt sich zum Rücken hin noch ein wenig, was dazu führt, dass die Klinge von oben betrachtet sehr dünn wirkt ( bei 3,5 mm ! ).
Dabei läuft die Spitze sehr dünn zu; dadurch kann man sehr gut stechen, hebeln würde ich allerdings unterlassen.
Die partielle Welle beißt sehr gut, ohne dabei das Schneidgut zu zerrupfen.
Wie schon gesagt, schneiden tut das HK wirklich gut, ein Apfel wird geschnitten und nicht gegen Ende hin zerbrochen.

Der Stahl X 15 – T.N. scheint mir mit 440 C in punkto Schnitthaltigkeit ebenbürtig zu sein.
(Aber wahrscheinlich weiß da der ein oder andere von euch eh´ besser bescheid )
Das gestrahlte Finish fühlt sich sehr angenehm an und wirkt sehr sauber.

Das Messer lässt sich einhändig öffnen, der Klingengang ist dabei nicht ganz so weich wie bei der Vorgänger - Serie ( USP oder wie die heißt ).
Die Klinge rastet sicher ein und wird ohne Klingenspiel von dem Lock –Back Verschluß gehalten.
Mit ein wenig Übung kann man das Messer auch einhändig schliessen, jedoch bauartbedingt nicht ohne umzugreifen.

Das Messer ist dabei für Links - und Rechtshänder geeignet, da man den Hosenclip ummontieren kann.

Dieser ist zudem sehr stoffschonend und in dezentem Schwarz gehalten, was zur Folge hat das man das Messer recht unauffällig bei sich tragen kann, da dieser nicht so ins Auge fällt, wie bei einem in Silber.

Der Griff liegt bei mir sehr gut in der Hand ( schmale Hand ). Durch die Veränderungen am Griff und der leicht geriffelten Daumenauflage am Rücken der Klinge ist die Griffsicherheit gegenüber der Vorgängerserie entscheidend erhöht worden.

Der Schwerpunkt des Messers liegt vor der ersten Fingermulde, subjektiv ist das Messer ein wenig frontlastig.

Der Superluminova Leuchtpunkt ist praktisch, sofern man nicht erwartet sein verlorenes Messer nachts im Wald zu finden.
Ein Test mit runtergelassenem Rollladen und tiefster Gangart hat jedoch gezeigt, dass man sein Messer, sofern sich die Augen an die Dunkelheit gewöhnt haben, durchaus finden kann.
( Sehr praktisch im Zelt o.ä., außerdem sollte ich mal wieder saugen, hust! )

Alles in Allem trage ich das Messer zur Zeit täglich und bin von seiner Vielseitigkeit sehr angetan.
Wenn einen die partielle Welle nicht stört, bekommt man hier imho ein gutes Messer.
Unter dem Aspekt Preis – Leistung könnte sich unter Hinblick auf die Böker Gemini –Serie jedoch etwas anderes ergeben.
Das Messer erinnert sehr stark an diese Serie. Diese kommt ledoch mit einer etwas anderen Klinge daher und mit Liner –Lock, was bei Böker so weit ich weiß nicht immer vorteilhaft sein soll.

So und jetzt gehe ich Mountain – Biken und grüße Alle!

The Lem
 
T

Thomas Spohr

Gast
Gut gemachtes Review!

Für diejenigen, denen wie mir der Folder unbekannt war, ein Foto.

HK.jpg




Sig4.gif
 

TheLem

Mitglied
@ Thomas: Hey da war jemand schneller!
Ach ja, Spinewhack hat es auch bestanden, zerlegen läßt es sich mit einem Imbus auch, so kann man dann auch den Klingengang regulieren.
Gruß The Lem
PS.: Ich bin jetzt vielleicht nicht der erfahrenste Messer - User, daher ruhig ein eigenes Bild von dem Teil machen!
 
F

filosofem

Gast
Ich konnte das Teil heute auch mal befummeln und kann den guten Eindruck bestätigen! Besonders angenehm fand ich die Handlange! Der Griff ist wirklich sehr gut geworden!