Hirschhorn selbst bearbeiten

Moin Gemeinde,
habe von einem Bekannten ein Stück Hirschgeweih bekommen.
Will daraus Griffschalen für seinen Nicker fertigen.
Mein Problem: mit der Tischkreissäge ist mirs zu riskant (habe bis jetzt noch alle Finger).
Hat jemand andere Erfahrungen und Methoden zur Bearbeitung?

Gruss Jörg
 

AchimW

Mitglied
Sägen

Tischkreissäge finde ich auch gefährlich. Wenn schon elektrisch, dann würde ich es mit einer Bandsäge (so vorhanden) versuchen. Aber warum müssen es immer Maschinen sein??? Vollkommen gefahrlos geht das mit einer Handsäge. Ich habe mir bei Dick zwei unterschiedliche japanische Handsägen gekauft, mit denen ich fast alles mache. Da diese Sägen sehr dünne aber breite Blätter haben und beim Schnitt gezogen werden, kann man sehr genaue Schnitte mit extrem geringen Materialverlusten machen.


Achim
 

Armin II

Mitglied
Kann mich da Achim nur anschliessen, seit ich seit ca. 2Jahren ne japanische Ryoba Säge von Dick habe kommt mir zum Sägen nix anderes mehr in die Hand. Sauberste Schnitte, nix ausgefranst und wesentlich schneller als z. B. ein deutscher Fuchsschwanz oder sowas. Selbst 50 mm starke Multiplexplatten aus Buchenholz lassen sich damit wunderbar Sägen.
Wichtig ist nur, dass man nicht drückt, da sich die Säge beim Ziehenden Schnitt selbst ins Material hineinzieht.

Und bei dem Gedanken ein Stück Hirschgeweih auf der Tischkreissäge zu sägen wird mir ganz übel,
1. Geruch,
2. Staub

viel Spass dabei:angst:
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo Geweihfreunde!

Ich habe für meine Freundin in meiner "Werkstatt" ein paar Feilspitzen aus Rehbockspitzen (ich weiß nicht, ob das schon Geweih heisst) geschliffen. Das war geruchsmäßig eine ziemliche Sauerei, habe es kurz nach Beginn nach draußen verlagert, dann haben die Nachbarshunde auch was davon ;-) .

Sägen konnte man das Material recht gut auch mit einer kleinen PUK Säge mit feinem Sägeblatt, für Metall. Das ist schon nicht schlecht. Aber die Genauigkeit des Schnittes muss per Feile oder Schleifen nachbearbeitet werden.

Viele Grüße sendet Dir der Leo.
 

AchimW

Mitglied
Deutsches Hirschhorn

"Deutsches Hirschhorn" gibt es nicht. Die Konsistenz dieses Materials ist abhängig von verschiedenen Faktoren, wobei die wichtigsten die Rasse des Tieres und die Ernährung sind. Geweihe vom Gatterwild (Zuchthirsche = Fleischvieh) sind meist extrem schlecht, da es sich zum einen fast immer um Cervus elaphus (Rothirsch) handelt, der ohnenhin ein für unsere Zwecke beschissenes Geweih hat und diese Tiere und deren Geweihe zum anderen wegen der "guten" Ernährung sehr schnell wachsen und zum größten Teil aus Spongiosa, also dem schwammigen Inneren bestehen. Extrem gut sind hingegen die Geweihe von wild lebenden Rentieren (oder Karibus), Elchen, Axis-Hirschen, amerikanischen Weißwedelhirschen und einigen Anderen. Um zu wissen was man kaufen kann und was nicht muß aber jeder wohl seine eigenen Erfahrungen machen. Ich habe jedenfalls in letzter Zeit ohne Probleme einen Haufen erstklassiges Hirschhorn (Qualität vergleichbar mit Sambar / indischem Hirschhorn) hier in Deutschland gekauft.

Achim
 
Danke erstmal.
Also nun doch handmade by Säge .
Und @ Leonardo: Rehgeweihe gibts wirklich nicht!Heisst immer noch Gehörn.

Gruss Jörg