Hirschfänger fertig

Hab endlich mal wieder was fertig bekommen. Ist ein Monster geworden. Klinge hat 22 cm, Gesamt 38 cm, Stahl ist Feile mit Härtelinie, Griff ist Hirschhorn, die Angel ist durchgängig bis zur Kugel verschraubt. Die Klinge ist mit "distal taper" von ca 6 mm an der Angel bis zur Spitze konisch ausgeschmiedet und geschliffen.

Vie Spaß beim ansehen

Thomas
 

Anhänge

  • messer4.jpg
    messer4.jpg
    75,4 KB · Aufrufe: 943

D.Frentzel

Mitglied
Ich bin eigentlich auch kein Fan von Hirschhorn als Griffmaterial. Aber bei diesem Fänger kann Ich mich kaum sattsehen. Back ins Mittelalter. Zurück in die Wälder um dem Rotwild den Todestoß zu versetzen um Ihn dann die letzte Ehre zu erweisen.........HALALI.

Gruß Dirk
 

Tolstoi

Mitglied
Hallo Thomas,

daß es sich hierbei um einen Hirschfänger handelt, hätte ich nicht vermutet (bin kein Jäger o. ä.). Ich könnte mir aber vorstellen, das es sich auch klasse in der Küche einsetzten lässt. Auf jeden Fall sieht es sehr gut verarbeitet aus, und gefällt mir wirklich gut:super: .

Grüße

Tolstoi
 

HankEr

Super Moderator
Naja, für einen Hirschfänger würde ich das auch nicht halten. Alle mir bekannten Exemplare haben Parierelemente. Das Format eines kleinen Hirschfängers hat es aber allemal und da man heute kaum mehr mit Meute und der kalten Waffe die Jagd ausübt braucht man ja auch eine moderne Interpretation nicht mit solcherlei Dingen verunzieren.

Sehr schönes Messer.
 
Ein wunderschönes Messer! Klassisch-schöne Formgebung, tolle Materialien.
Diese Art Messer gefällt mir immer besser-auch auf der IMA waren solche Messer meine Favoriten. Irgendwann möchte ich auch mal das Schmieden erlernen...
 

Wolfgang Dell

Mitglied
@Frischling, nicht Jockel Grieß; sondern Jockl Greiss!!

Wunderschönes Messer!
Eher ein Bowie? (so würde Jockl es wohl nennen), wie dem auch sei, elegante Linien und ausgewogen. Ist das Material für den Griff Sambar Hirsch? Wo bekommt man den noch her?
Gruß
Wolfgang
 

Wolfgang Dell

Mitglied
@Thomas, hab da vergessen was zu fragen, Thomas klär mich doch auf und lass mich nicht doof sterben:
Ich kenne "tapered tang"; "tapered wing"; "tapered tip".....usw.

aber was zum Teufel ist "distal tang"???
Ich bin kein Lateiner!?

di|stal [lat.-nlat.]: weiter von der Körpermitte (bei Blutgefäßen: vom Herzen) bzw. charakteristischen Bezugspunkten entfernt liegend als andere Körper- oder Organteile (Biol., Med.); vgl. proximal.

(c) Dudenverlag.

Ich kann es mir ja nun schon fast denken, aber genaue Definition täte Not.
Danke dir
Wolfgang
 
Wolfgang

Hallo Wolfgang

1. Leider kein Sambar, hab auch nix mehr. Ich hab das poröse Zeugs aber alles ausgeräumt und dann den Griff mit dünnflüßigem Epoxy ausgegossen. ( Erst die Zwinge einen Halben Zentimeter mit 5 min-epoxy aufgeklebt und denn den Griff von hinten mit einer Spritze gefüllt und immer wieder nachgefüllt)

2. Der Begriff distal-taper stammt aus einem der letzten Blade-magazine. Gemeint ist, daß der Rücken der Klinge seine dickste Stelle ja an der Zwinge hat und ab dort bereits konisch zur Spitze ausläuft. Normalerweise hat man ja eine konstante Rückenstärke bis kurz vor die Spitze, wenn man z.B. Flachmaterial verarbeitet. Der Schneidenwinkel kann dadurch bis zur Spitze hin konstant bleiben oder sogar kleiner werden. Ich stell nochmal ein Foto ein.

Gruß Thomas
 
J

J.A.G.

Gast
Hallo Thomas,

wirklich schönes Messer. Solltest Du nach Saarbrücken zum Treffen kommen, bring es doch bitte mit.
 

Wolfgang Dell

Mitglied
Hi Thomas, ich lag richtig mit meiner Vermutung!
Meine Definition würde alos lauten:
Ab dem Parierstück, sich kontinuierlich zur Spitze verjüngend!
Lässt sich beim Schmieden ja prima bewerkstelligen, hab ich auch schon bei einigen "stock removal" Messern gemacht, speziell bei Bowies, sieht einfach eleganter aus.

Das mit dem Hirschhorn, ausräumen, ausgiessen ist eine gut Idee.
Wobei ich aber trotzdem gerne Sambar Hirsch hätte, wo gibt? wer hat?
Also danke und alles Gute
Wolfgang
 

Bamboo-Jack

Mitglied
Einfach traumhaft Dein Messer, Thomas. Zwar finde ich auch, daß es nicht wie ein typischer Hirschfänger aussieht aber das ist ja auch egal.
Mir gefällt die schlichte Elegans, die Schmiedespuren am oberen Klingenrand, der passende Hirschhorngriff und am meisten fasziniert mich die schöne Härtelinie. Einfach großartig! Ich wünsche mir mehr Messer mit so einer Härtelinie.
 
Hallo Alle
Vielen Dank nochmal für Euer aller Lob. Nochmal zum Begriff Hirschfänger. Was soll man sonst zu so einem großen Messer sagen ? Wußte auch nix besseres. Klar haben Hirschfänger ein Parierelement. Messer ist auch so spitz und scharf, daß man sich nicht an einem Parierelement abstützen müßte, falls man das Messer so zum Stoß benutzen sollte. Hier noch das Bild
 

Anhänge

  • bild 001.jpg
    bild 001.jpg
    54,8 KB · Aufrufe: 236