Hirschfänger aufarbeiten ... wie?

Pitman

Mitglied
Ich habe einen alten Hirschfänger in die Hände gedrückt bekommen mit der Bitte ihn mal aufzuarbeiten.

Jetzt bin ich mir etwas unschlüssig wie ich das am besten angehen soll und möchte die Experten hier mal um Rat fragen.

Da die Klinge schon sehr verrostet ist stellt sich für mich folgende Frage:
- sollte ich die Klinge schleifen? (Ich befürchte dann wird sie ca. 1mm dünner sein wenn die letzte Rostnarbe verschwinden soll)
- oder einfach nur mit der Drahtbürste entrosten?
- oder lieber gar nix machen?
- den Bronzegriff würde ich neu polieren, die Griffschalen so belassen.

Was meint Ihr?

 

Grufti

Mitglied
Was auch immer mit 'aufarbeiten' gemeint ist?

Ich kenne deine Möglichkeiten bzw. Fertigkeiten nicht, doch schon allein wg. der Klinge würde ICH mit einem Messermacher meines Vertrauens in Kontakt treten und mit ihm die Möglichkeiten klären.

PS: Die Fotos lassen zwar etwas erkennen bzw. erahnen, sind allerdings auch ein wenig klein geraten.
 

Goderich

Mitglied
Ich denke bürsten und polieren sind eine gute Idee. Das gibt dem Messer einen rustikalen look und lässt das Alter auch weiterhin erkennen. Bei der Schneidfase würde ich nach dem Entrosten entscheiden, ob ein neuer Anschliff nötig ist. Abschließende Politur erschwert einen neuen Rostangriff.

Viel Spaß!