Hilfe von Damastspezialisten!!!!!!!

Wolfgang Dell

Mitglied
Hallo Ihr Damastschmiede, nun brauche auch ich bitte einmal Eure Hilfe:
habe ein wunderschönes Stück Damast (Gerald Schedel), daraus ganz nettes Interframe Messer gemacht, geht heute in die Härterei (Stahl: 2842/2510). So, nach dem Ätzen möchte ich den Stahl "brünieren" oder anderweitig schön färben wie das in letzter Zeit so modern ist.
WIE GEHT DAS, WAS BRAUCHE ICH???
Sind doch gute Fragen an Peter und Günther oder? Danke für die "schnelle" Hilfe, das Messer soll mit nach Lugano!!! am kommenden Freitag.
Tschau
Wolfgang
 

Armin II

Mitglied
Hallo Wolfgang, aus dem Eugen Leuze Verlag, http://www.leuze-verlag.de/ gibt es ein Büchlein, "Rezepturen zum Färben von Metallen", das wäre für dich vielleicht ganz interessant.
Beim Brünieren werden die zu behandelnden Teile ja in siedender Natronlauge behandelt, ja nach Temperatur (z.T. über 200°C) und Laugenkonzentration erhält man dann Schwarz / Braun / oder Blaufärbungen. Allerdings kann ich mir vorstellen dass Du sicher keinen Topf mit 200 °C heisser Lauge in deiner Werkstatt stehen haben willst.
Schau doch mal in den verschiedene Waffenzeitschriften nach, da werden von verschiedenen Lieferanten oft auch Kaltbrünierlösungen angeboten.
Ich wüsste da auch einen Lieferanten, der sowas anbietet, müsste Dir aber dazu die Adresse raussuchen, die könnte ich Dir dann morgen mitteilen, aber das wird wohl Zeitmässig alles etwas knapp bis nächsten Freitag.
Viel Spass und Erfolg in Lugano,

Gruss Azwo
 

Wolfgang Dell

Mitglied
Hallo Armin (A2), danke für deine Antwort, aber mit brünieren an sich habe ich keine Probleme, habe da schon viele Waffen brünieren lassen und selbst brüniert, nur bei Damast, da ist es schon ein wenig anders, schau dir mal die Klingen von Chris Reeve oder anderen Kollegen an, tollste Blautöne oder rötlich gefärbt und so.
Danke
Wolfgang
 

Wolfgang Dell

Mitglied
Ahh, Danke Günter, hätte ich drauf kommen sollen, hab von Triebel diverses Werkzeug.
Ich klär dich dann über das Ergebnis irgenwann auf. Markus müßte sowas doch auch schon gemacht haben oder?
Bis bald
Wolfgang
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Hi Wolfgang,
ruf doch mal bei Triebel Waffenwerkzeuge,
08341 - 9508 - 0
an, die haben alles Nötige, auch um Damast zu färben.
Die Rotfärbung wird meistens mit einem Zusatz von Kaliumpermanganat gemacht. Blau färben einige auch über die Anlauffarbe, wird aber leicht ungleichmäßig und kann sich mit der Zeit verändern.

Gruß
Guenter
 

Wolfgang Dell

Mitglied
Hallo, Andreas, das war es doch was mich so heftig inspiriert hat, ein messer von francesco hatte ich vor einigen tagen in der hand. Devin Thomas klinge und bolster und das gefärbt, nur geil!!!
Hab ihm sofort eine mail und fax geschickt, wegen des rezeptes... noch vor Lugano!!! aber er hat noch nicht geantwortet, leider, obwohl ich ja nun auch mitglied in seinem club bin. Na ja, werd ihn in Lugano fragen, ist ja sicher kein geheimnis, man muß blos wissen gemacht wie.
Also bis dann, ich mach vermutlich ein paar digi-fotos in Lugano und stelle sie dann ins forum, fall es jemanden interessiert?
Wolfgang
 

Anhänge

  • P1060662.jpg
    P1060662.jpg
    134,5 KB · Aufrufe: 4.591
  • P1060663.jpg
    P1060663.jpg
    190,5 KB · Aufrufe: 5.474
  • P1060661.jpg
    P1060661.jpg
    247,8 KB · Aufrufe: 5.224

Armin II

Mitglied
Na logisch sind wir an den Fotos aus Lugano interessiert :eek: würde ja auch gern hinfahren, aber ich kann mich ja nicht zerreissen....
 

Wolfgang Dell

Mitglied
Fria, ja Franco kommt auch! Und wie ich soeben sehe Peter Gagstätter hat auch noch schnell gemeldet, sehr schön!

An Markus, hast meine mail erhalten, danke für den tipp, werde es an Gerald weiterleiten, kannst das messer ja mal ansehen auf meiner site. Habe es jetzt ganz schlicht und banal brüniert und dann die brünierung mit 200er papier auf den erhabenen stellen wieder entfernt, nun zeichnet er gut, oder? Ist aber absolut nicht das was ich eigentlich wollte!! Ich mag damast nicht so tief geätzt.
Also bis auf bald und danke
Wolfgang
 

Wolfgang Dell

Mitglied
Danke Raimund, sieht ja gar nicht sooo schlecht aus. Die Qualität vom digifoto geht auch.
Nun ich habe jetzt ganz simpel und einfach das messer brüniert! Dann an den erhabenen stellen die brünierung wieder mit 2000er papier wieder abgeschliffen.
Markus hatte recht, die beiden stähle zeichnen beim ätzen so gut wie gar nicht, ich gebe das an g. Schedel weiter, nochmals danke an markus und die anderen!!
Also dann bis nach Lugano
 

Anhänge

  • P1060645.jpg
    P1060645.jpg
    111,8 KB · Aufrufe: 6.455

Wolfgang Dell

Mitglied
Danke Claymore,
hast aber nicht alles gelesen, gelle?!
Im ersten text stehts, aber ich sags dir: 2842 u. 2510!
Wolfgang
 

Anhänge

  • P1060687.jpg
    P1060687.jpg
    113,8 KB · Aufrufe: 7.259

Claymore

Mitglied
Hallo Wolfgang,

ist ja ein richtiges Schmuckstück.

Was für Stähle wurden den verwendet, weil du sagst die zeichnen nicht so gut.

Peter
 

Claymore

Mitglied
jetzt wo du es sagst, seh ichs auch wolfgang.
;)
Da die Stähle sehr ähnlich sind, ist es verständlich, das die Zeichnung beim Ätzen nicht besonders gut zu sehen ist.
Ist fast so als würde man denselben stahl verschweisen.

Peter