Hilfe unser Lufthammer hebt den Bären nicht mehr!

Damascener

Mitglied
Hallo Lufthammerexperten!

Wir nutzen in unserer Schmiede einen Reiter K 23 Lufthammer mit 50 Kg Bärgewicht. Jedoch hebt die Maschine den Bären nicht mehr weiter vom Untergesenk ab als ca. 40 mm und schlägt ständig mit ca. halber Kraft auf das Untergesenk. Der Hammer sollte aber beim Einschalten den Zylinder mit ein paar kurzen Hüben ganz nach oben heben. Auch hat die Betätigung des Fußpedals keinen großen Einfluss mehr auf die Schlagkraft oder den Hub. Das Steuerventil wird vom Pedalgestänge wie es scheint korrekt verdreht, jedoch ohne merkbare Wirkung.

Kennt jemand dieses Problem? Über hilfreiche Tips wäre ich sehr dankbar. Auch eine Bedienungsanleitung, bzw ein Plan wäre vielleicht eine Hilfe, da unsere Unterlagen einem Hochwasser zum Opfer fielen.

Gruß Dama
 
G

gast

Gast
Hallo Dama,

frag´ doch einfach mal hier nach:

www.kuhn-maschinentechnik.de/luftschmiedehaemmer_de.html

Dort bekommst Du auch noch problemlos die alte Originalbedienungsanleitung für Deinen Hammer.

Da bei den Reiter bzw. Kuhnhämmern bei der Unterluft kein Rückschlagventil, wie z.B. bei Bêché, für die Hochhaltestellung verantwortlich ist, könnte ich mir vorstellen, daß in diesem Fall der Gummischlauch für die Unterluft angerissen ist.

Viele Grüße

Sebastian
 

Murat

Mitglied
Hallo Dama

Ich kenne das problem.

Bei meinem Lufthammer hatte ich auch auf einmal keine Kompression mehr.
Nachdem ich den Hammer fast komplett zerlegt habe, habe ich festgestellt , das bei meinem kleinen Reiter/Kuhn, eine kleine gewindehülse, die vom Schlauch in den hinteren Zylinder geht gebrochen bzw abgerissen war.

Deswegen hat der keinen Druck mer bekommen weil die ganze Luft nicht in den Zylinder ging, sondern einfach daneben.

Also schau mal nach, ob da alle Schläuche, Verbindungen und so weiter fest sind oder ob da im Betrieb irgendwo Luft rauskommt.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.

Gruß Murat