Hilfe, JB Weld gibt es in unserem Bauhaus nicht mehr!

Leonardo75

Mitglied
Hallo Messermacher (und natürlich besonders AchimW als Empfehler dieses guten Klebstoffs)!

Bei einem heutigen Entspannungsausflug in den Bauhaus (keine Angst, vorher habe ich bei Scheins gute Sachen gekauft ;) ), habe ich mit Entsetzen festgestellt, dass die in dem "Werbefernsehenregal" bei den besonderen Sachen, wo immer die kleinen Monitore mit Reklame für Kaindl und andere Sachen laufen, kein JB Weld als Klebstoff mehr haben. Nur noch JB Kwik lag dort im Regal und grinste mich mit unverholter Schadenfreude an!

Es war auch kein Schild zu finden, auf dem steht, dass der Artikel wieder reinkommt und der Verkäufer wusste leider nicht Bescheid.

Wo kann man sonst noch JB Weld besorgen? Vielleicht sollte man sich davon was auf Halde legen, damit man auch in ein paar Jahren noch was hat (es sei denn das Zeug wird schlecht).

Mit entsetztem Gruß,
Leo.

P.s.: Die besten Kleber sterben früh!
 

Leonardo75

Mitglied
Hi Moppekopp!

JB Weld war (schluchz!) ein Kleber, mit dem ich gerne die Griffschalen auf Messererle geklebt habe. Der Kleber hat eine graue Farbe und es fällt dadurch auch kaum auf, wenn man damit einen Spalt zwischen Erl und Backen zu verdecken versucht (könnte ja auch gelötet sein). Des weiteren hat der Kleber sehr gute Festigkeitswerte und ein hohe Temperaturbeständigkeit.

Gruß Leo.
 

sepp

Mitglied
zu haltbarkeit 2 Komponenten Kleber fällt mir nur kühl lagern ein.Mein Epoxyd Kleber (oder ist es der Härter?) fängt auch schon zu sulzen an.Wenn ich mir sicher wäre, daß tiefkühlen nicht schadet würde ich ihn einfrieren.Weiß da jemand was genaues?
Gruß sepp
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo Leute!

Wie gesagt, ich habe bisher das Zeug immer im Bauhaus (also dem Baumakrt mit dem Namen "Bauhaus") gekauft. Hier in Aachen gab es das Zeug immer, im Leverkusener Bauhaus wiederum nicht.
Ist wohl stark von regionalen Gegebenheiten abhängig. Weiss einer von Euch eigentlich, ob die Bauhäuser Merchandiser sind? Also ob jemand das Recht mietet von einer zentralen Stelle sich aus dem Bauhaus Programm seinen Laden einzurichten und den Laden dann, sofern er keine anderen Produkte führt, dann Bauhaus zu nennen?

Gruß Leo.
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo Sepp!

Ich habe zu Kindertagen Sekundenkleber immer im Kühlschrank gelagert, bis ihn meine Mutter weggeworfen hat. Negative Erfahrungen konnte ich nicht damit machen. Zumindest ist er nicht eingetrocknet oder sonstwie versulzt. Mein Uhu Puls Endfest geht langsam auch über den Jordan. Bei einem Schraubverschluss hat sich schon das Gewinde verabschiedet und es ist alles ein wenig verklebt. Für leicht Klebungen setze ich ihn aber immer noch ein.

Denn für Stifte im Griff macht sich ein transparenter Kleber deutlich besser als ein grauer.
 
Hi Leute,

ich habe JB Weld schonmal im Westfalia Werkzeug Katalog gesehen-ob er auch im online Katalog ist, habe ich noch nicht überprüft...

Grüße, Jens
 

Moppekopp

Mitglied
Hi Sepp!

AuF der Seite von Wolf Borger steht der Tipp, dass man überschüssiges, fertig angerührtes Epoxidharz einfrieren soll. Es ist nach dem Auftauen weiter zu verwenden. Allerdings soll das nícht mit den Harzen möglich sein die innerhalb von 5 min aushärten.
Um es dann auch noch chemisch zu erklären: Die Aushärtung der Epoxidharze beruht auf einer radikalischen Polimerisation (ungepaarte Elektronen) diese werden im Harz ohne Härter von sog. Radikalfängern aufgefangen. Es kommt so nicht zur Polimerisation. Beim Anmischen mit dem Härter wird nun entweder der Radikalfänger zersetzt, blockiert oder es weden durch Katalyse so viele radikale frei, dass ein großer Überschuss entsteht. Die Radikale können nicht mehr abgefangen werden und die Polimerisation läuft ab.
So und jetzt zu deiner Frage:
Da in der Tiefkühltruhe die Temperatur weit runter gesetzt wird und damit die Reaktionsgeschwindigkeit abnimmt, laufen al die Reaktionen weitaus langsamer oder gar nicht ab.

Gruß Moppekopp
 

Leonardo75

Mitglied
Hi Moppekopp!

Da spricht wohl der Chemiker aus Dir!

Wenn man dann noch die Regel von Arrhenius ansetzt, dass sich mit 10°C höherer Temperatur die Reaktionszeit halbiert und das nach unten extrapoliert. (Raumtemperatur 20°C, Tiefkühlfach -20 °C, dann dürfte ein Kleber, der bei Raumtemperatur in 24h aushärtet 16 Tage lang brauchen, bis er ausgehärtet ist). Allerdings ist die Frage, ob wir bei den Temperaturen nicht einen Phasenübergang oder ein Wurmloch haben (wer kennt noch "Das schwarze Loch aus der Mikrowelle"), so dass diese regeln wieder über den Haufen geworfen werden. ;). Chemie war eh nie meine Stärke.:irre:

Gruß Leo.
 

Moppekopp

Mitglied
Hi Leonardo!

Ja hast recht! Jetzt hab ich schon sooooooo laaaaaange studiert, da muss ich mein Wissen ja auch mal nutzen! Und wo ginge das besser als hier im Forum, um anderen damit auch noch zu helfen. Allerdings der Gedanke mit dem Wurmloch ist sehr interssant!:D :D :D

Gruß Moppekopp
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo JensJ!

In meinem Westfalia Werkzeugkatalog ist der Kleber nicht drin. Allerdings weiß ich nicht, ob ich nicht iene abgespeckte Variante habe.

Gruß Leo.
 
Hi Leo,

der Kleber war ziemlich versteckt mitten im neuesten Hauptkatalog-allerdings war JB Weld bisher noch nie in den Katalogen, zumindest habe ich ihn vorher nie gesehen...ich kann am Wochenende mal nachschauen, wenn es vorher keiner macht.

Grüße, Jens
 
Update JB-Weld

Hi Leute,

das Zeug gibt es tatsächlich bei Westfalia: im aktuellem Hauptkatalog (gültig bis Oktober), versteckt auf Seite 246:
JB Weld, Art. Nr. 419630 (€10.20 für 25 g Epoxy + 25 g Härter)

:D nein, mir gehört der Laden nicht...

Grüße, Jens
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo Klebstofffreunde!

Vielen Dank für den Tip mt dem Westfalia Katalog und dem Tip mit dem Klebstooffprofi. Allerdings weiß ich nicht, wie stabil die Kleber beim Klebstoffprofi sind, hat jemand schon damit gearbeitet?

Gruß Leo.
 

Moppekopp

Mitglied
Hi Leonardo!

Hab leider noch keine Erfahrung mit dem Kleber von Klebstoffprofi. Bei *** Gelöscht. Hinweise auf Internet-Auktions-Plattformen sind im Messerforum nicht erwünscht. *** hat mir einer Laminierepoxi vor der Nase weggeschnappt!:(
Ich wollte dann doch mal ein paar Versuche mit Micarta starten.
Jetzt warte ich auf weitere Angebote.

gruß Moppekopp
 

Tobse

Mitglied
Hat jemand Erfahrungen mit den Alternativen (wenn es denn Alternativen sind), die man bei Conrad Elektronik bekommt:
Haftstahl und Loctite-Flüssigmetall ? (Links zu den Conrad-Seiten funktionieren leider nicht, Produktbeschreibungen zu finden unter Spezial-Kleber)
Als Verwendungszweck denke ich an das Aufkleben von Edelstahl-Backen auf die Klinge....

Munter bleiben,
Tobse!
 
Zuletzt bearbeitet:

AchimW

Mitglied
Haltbarkeit

Hallo Alle,

was die Haltbarkeit angeht, so gibt, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, JB Weld selbst diese auf der Blisterverpackung mit 20 Jahren an. Und zwar OHNE Tiefkühlen.

Ich hab auch mal auf dem Netz eine Bezugsadresse gefunden. Mal Google befragen.

Achim