Hilfe für Griff aus Kirschenholz

freakfigur

Mitglied
Ich habe mir eine blanke Klinge gekauft und wollte ein paar Kirschholzschalen draufmachen, da ich aber für die Klinge schon gut Geld gelassen habe muss ich so viel wie möglich improvisieren.
Kann man Nägel ohne Köpfe auch als Stifte nehmen??
Und wie schleift man Holz ohne Bandschleifer am besten an?
(vor allen die gerade Seite die ans Messer soll macht mir zu schaffen. Diese Kirsche ist wirklich steinhart.)

Ach ja, das Holz liegt schon 4 Jahre, weiss jemand wie man dieses schöne dunkle Kirschenrot hinbekommt (wie z.B. bei Katz Messern) ohne noch 10 Jahre zu warten?

Bin über jeden Tip oder Link zum Griffbau dankbar, habe inne Suche nix gefunden.

Gruß Felix
 

hundehirn

Mitglied
Hi Ff
Ich habe erst vor kurzem Nägel als Stifte verwendet und bin zufrieden. Was die Farbe des Kirschholzes angeht da kannst du noch 20 Jahre warten da wird nichts rot.Die Farbe entsteht durchrs beizen oder behandeln mit eingefärbten lacken oder Polituren (anfeuern).Zum schleifen befestige einfach dein Schleifpapier auf einem Reststück Spanplatte (kleben, tackern oder nageln ist egal) und nun einfach das Holz darauf hin und her bewegen.
Hh
 

Ralf

Mitglied
Hallo Felix,

-natürlich kannst Du auch Nägel ohne Köpfe nehmen,
auch aus stärkerem Draht, Drahtkleiderbügel oder aus Kupferdraht (paßt gut zu Kirsche) kannst Du als Stifte nehmen.
-Ich drücke mit einer Zange oder Schraubstock noch paar Riffelungen rein, als Wiederhaken.
-Zur Bearbeitung beklebst du Holzleisten mit Schleifpapier, 60er, 100er, 150er, 220er evtl. noch 400er und schleifst die aufgeklebten Griffschalen erst grob, dann immer feiner, so wie Du Sie haben willst.
-Kirschbaum kann man gut Beizen, schau mal im Fachgeschäft nach Beize.
Wenn Du es fachmännisch machen willst, dann bleichst Du das Kirschbaum erst mit Wasserstoffperoxid (bekommt man in der Apotheke)
und beizt es dann.
Kirschbaum ist nicht farbstabil und mit dieser Behandlung bleibt die gewählte Farbe stabil.
Wenn das Messer nicht so im Licht liegt (Vitrine), sondern eher im Dunkeln ist, dann ist das egal.
-Dann kannst noch die Griff Schalen in flüssigen warmen Wachs tränken (richtig lange einziehen lassen) oder in Polyurethan Lack (DD-Lack) lange eintauchen das feuert das Kirschbaum noch richtig an.

Ralf
 

kanji

Super Moderator
Hi
für die Farbe nimm Leinölfirnis

Griffe an das Messer machen fertig schleifen dann das Messer mit dem Griff zwei Tage in Leinölfirnis stellen,

trocken lassen, noch etwas feinschliff

sieht dann so aus

neck1-fertig-b.jpg
 

freakfigur

Mitglied
Danke

Dieses Forum ist echt gold wert. Vielen Dank schonmal euch dreien.

@ Ralf: Was für ein Wachs denn ?? Einen speziellen Holzwachs oder geht einfacher Kerzenwachs auch dafür??

@ Kanji: Leinölfirnis, ist das son relativ billiges Zeug was man in so Kanistern wie Waschbenzin bekommt (bei IHR PLATZ gesehen) oder taugt das nix?? Und was ist das bei dir fürn Holz, auch Kirsche??? - ich hatte gehofft meins dunkler zu bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

freakfigur

Mitglied
AAAAAAhhhhh FUCK-FUCK-FUCK
Diese scheiss Schalen haben überall Risse, das Holz lag 4 Jahre bei uns im Heizungskeller (ca.30°C) wie kann das nachm spalten und schleifen noch Risse kriegen. Kann man das wieder hinbekommen, war das letzte Stück Kirsche.
 

kanji

Super Moderator
Hi

jo bei meinem Messer das ist auch Kirsche
Leinölfirnis ist so ein Literkanister aus dem Bauhaus (Vorsicht selbstentzündlich)

Ponal Holzleim mit Sägestaub oder Schleifstaub von der Kirsche mischen und ins die Risse kleistern
 

hundehirn

Mitglied
Also zum trocknen ist zu sagen dass man das Holz erst auftrennt und dann trochnet. Das< Holz soll gleichmassig seine Feuchtigkeit abgeben um sich möglichst nicht zu verziehen.Der Heizungskeller ist nicht gerade ideal dafür. (zu schnell zu warm und wenig Luftaustausch)
Du kannst die Stellen mit den Rissen rauschneiden und die Holzstucke neu verleimen, ist aber wenn du keine Maschinen hast den aufwand nicht wert.
Hh
 

freakfigur

Mitglied
Also die Risse zu kleben ist glaube ich nich mehr möglich, das reisst immer mehr auf.
Weiss jemand aus welchem Holz Klaviere gemacht werden, wir haben vor 1 Jahr eins zerlegt und noch massive Stützen davon übrig, wenn man den schwarzen Lack abschabt ist da ein helles
Holz zu sehen. Hell wie Nadelholz aber steinhart. Gibt es da son spezielles Klavierholz oder ist das unterschiedlich? Ich habe sonst kein Holz mehr und will eigentlich keins bestellen oder extra Kaufen.

Ach ja, wenn ich den Griff stiftel bzw. Niete, wie krige ich dass hin, dass die Löcher genau in einer Flucht sind, der Griff ist ja an der Außenseite nicht gerade und ich muss ja durch die vorgefertigten Klingenlöcher bohren. Weiss das wer oder sollte man da besser inne Werkstatt gehen.

Sorry für die blöden Fragen, aber ist mein erster Griff!
:confused::confused: :confused:
 

luftauge

Mitglied
Welche Form und Grösse hat das Stück denn eigentlich ?
Voll, Viertel, "Scheit" (für Kamin) oder Brett ?

Wenn es noch groß genug ist, kann man die intakten Abschnitte "zwischen" den Rissen nehmen, und die Stücke noch zu Brettchen verarbeiten, je weiter aussen - desto besser,
dabei sollte man darauf achten, dass die Jahresringe möglichst senkrecht (bzw. ca. 60 - 90°) zu den entstehenden Flachseiten stehen, wenn man so einen Schnitt aus dem vollen Stamm sägt, nennt man das "Radialschnitt", falls das verständlicher ist.

Dazu gibt es auch einen Thread "Holztrocknung in den eigenen 4 Wänden"

Gruß Andreas
 

freakfigur

Mitglied
Es war mal ein Viertel, musste es aber total zerlegen, da es schon viele Risse hatte, und die paar Stellen wo noch keine WAREN!!!! die habe ich in Mühsamer Arbeit rausgesägt und jetzt hab ich ur noch KLeinkram übrig.
 

Philipp

Mitglied
Ach ja, das Holz liegt schon 4 Jahre, weiss jemand wie man dieses schöne dunkle Kirschenrot hinbekommt (wie z.B. bei Katz Messern) ohne noch 10 Jahre zu warten?
Gruß Felix [/B]

Ich habe ganz gute Erfahrung mit Beizen mit Hilfe von verdünnter Salpetersäure gemacht. Mit dieser Behandlung habe ich z.B. Schlehenholz schön rötlich-braun abgedunkelt. Probier's mal aus.
 

freakfigur

Mitglied
Sachen wie beizen oder andere Behandlungen, kann man die noch machen wenn die Schalen dran sind (wie bei Leinölfirnis) oder muss man das vorher erledigen??? Schadet es Klinge oder Klebverbindung???
:confused: :confused: :confused: