hidden Tang

Seb

Mitglied
Wie mach ich denn am intelligentesten einen Griff mit hidden Tang? gibts da schon wo ein Tutorial oder so etwas in der Art?

Seb
 

HankEr

Super Moderator
Den Erl entsprechend gestalten. An der einen oder anderen sinnvollen Stelle ein Loch hinein und vielleicht auch ein paar Widerhaken hineinfeilen. Dann im Griff schwach vorbohren, und das Loch Stück für Stück erweitern bis der Erl mäglichst genau sitzt. Dann evtl. noch für einen Pin in einem der Löcher Maß nehmen oder auch nicht. Epoxydharz ins Loch, Erl hinein, das hinausgesiffte Harz weg machen und aushärten lassen. Natürlich kann man den Erl auch durchgehen lassen und vielleich auch noch mit einem Gewinde versehen mit dem man einen hinteren Abschluß verschraubt.

Was genau möchtest Du denn wissen?
 

Seb

Mitglied
Da mit dem Loch im Griff seh ich momentan noch ein Problem, ich hab 3 mm dicken Stahl verwendet und weiß nicht so genau, wie ich ein 3x15x120 mm Loch halbwegs gerade in ein Stück Holz reinkriege.
den Erl wollte ich etwas breiter lassen, nicht ganz so spitz wie auf manchen Klingenrohlingen zu sehen
 

Allmendinger

Mitglied
Da Holz für den Griff solltest Du sehr grosszügig bemessen, wenn dann die Bohrung schief wird, kannst du das bei der Holzbearbeitung wieder ausgleichen.

Gruss
Allmi
 

Andreas

Mitglied
um das loch für den tang ins holz zu bekommen, kann man nach dem bohren ein sägeblatt von einer stichsäge verwenden (evtl. 2 stück zusammen spannen, dann wird's breiter). die tiefe des lochs würde ich ungefähr etwas über der hälfte der grifflänge bohren, das reicht vollkommen für die stabilität aus. den erl dann entsprechend kürzen.
 

xtorsten

Mitglied
ich nehme an, du hast keine standbohrmaschine, oder?
na ja, es gibt Langlochbohrer. ich habe welche in 3,0; 3,2; 3,5 mm Durchmesser. ich bohre mit einem normalen 2,5mm bohrer vor und nehme dann den langlochbohrer. danach benutze ich eine fliesensäge mit hartmetallsägedraht und säge aus dem loch nen schlitz. dieser wiederum wird dann mit kleinen Schlüssel- oder auch Nadelfeilen dort eckig und passend gefeilt, wo der schlitz noch rund ist.
das ist aufwendig und nicht unbedingt notwendig. mir geht es darum, daß sich die klinge auch ohne kleber nicht im griffstück bewegen soll. bei meinem ersten hab ich das wesentlich weniger genau gemacht und es hat trotzdem gehalten - dank epoxy.
habe jetzt neulich noch ein werkzeug gefunden, von dem ich mir wesentliche zeitersparnis verspreche - eine rotationsfeile. gab es nur im satz 3,4,5mm. weiß noch nicht ob das was taugt, ob es wirklich schnell geht und wie die qualität von dem zeug ist. kann die ergebnisse bei bedarf mal posten. ach ja, die länge der feile ist 90mm, das ist schon mal was.
gruß,
xtorsten
 

Seb

Mitglied
sorry, dass ich so lang nicht geantwortet hab, war erst ne woche krank (3 Kilo abgenommen) und dann ne Woche in Italien im Urlaub (4 Kilo zugenommen :D )
Aber danke für die Tips, damit kann ich denk ich, die ersten Versuche starten.

Seb