Heute ist mein SPOT angekommen...

maxkos

Mitglied
Heute war es soweit, die Benachrichtigungskarte des Paketboten war im Briefkasten. In letzter Minute habe ich es noch zum dörflichen Allerleiladen mit integrierter Postfiliale geschafft. Dann hatte ich die Tüte mit dem Absender Thomas Wahl (DANKE!) in der Hand. Das SPOT war da.

Es ist klein und leicht und sauscharf. Ich habe die Version mit Micarta-Schalen. Die Klinge ist plain. Die Schalen sind sauber aufgenietet und poliert bzw. entgratet. Allerdings nicht in der Innenseite des Griffes. Dort stehen die Schalen etwas über, man sieht deutlich die Bearbeitungsspuren. Reste vom Micarta, sowie Überbleibsel des Klebers sind auch noch vorhanden. Kann man aber alles nachträglich richten.

Der Bereich um das Fingerloch ist sauber angefast, er fasst sich angenehm an, es drückt nix. Die großzügige Daumenauflage ist schön scharf geriffelt. Der Griff ist dadurch bombenfest. Ich habe eher kleine Hände und komme mit der Größe gut zurecht.

Die Klinge ist rasierscharf und recht gleichmässig geschliffen. Meins hat eine kleine Unregelmässigkeit an dem Übergang von der Spitze zum Bauch der Klinge. Die Bohrlöcher in dem Klingenrücken sind nicht angefast und recht scharfkantig.

Die Kydexscheide hält das Messer bombenfest. Sie ist sorgfältig verarbeitet. Die mitgelieferte, silberne Kugelkette wird von Paracord umhüllt.

Ich bin mit dem Messer sehr zufrieden. Es ist sicherlich nur eingeschränkt alltagstauglich. Die Bestimmung liegt ja auch in der Selbstverteidigung. Ich finde das Design recht ausgefallen, dann ist es ein Spyderco und dazu noch ein Neckknife. Das hat mir gereicht.:D
 

TimM.

Mitglied
Ich find das Ding ja hässlich wie die Nacht, aber ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es sehr alltagstauglich ist. Was hälst du von der "Cricket"-Klingenform?

Über die unsaubere Bearbeitung hat sich Spyderco-Fan TOTC auf BFC schon beschwert.
 

maxkos

Mitglied
Die Klinge ist halt recht kurz, einen dicken Apfel kannst Du damit nicht zerteilen. Sehr gut geeignet ist das Messer für Arbeiten, bei denen nicht so tief geschnitten werden muss. Wenn man z.B. Kartons öffnen will, klappt das sehr gut. Das SPOT schneidet wie der Teufel. Das liegt meiner Meinung nach an der kleinen Nase, die das Schnittgut "festhält" damit der bauchige Teil der Klinge dann den Rest erledigt. Ich habe heute Nachmittag mir mal den Inhalt meines Zeitungsständers vorgenommen. Auch ohne großen Kraftaufwand erreicht man mit ziehenden Schnitten sehr gute Eindringtiefen.

Sooo hässlich finde ich das SPOT nun auch nicht. Ich finde es hat was. Vor allem ist es sehr schön flach und leicht. Am Hals merkt man es garnicht. Das Design der Kydex verhindert wirkungsvoll, dass sich das Messer verdreht. Auch wenn man das Messer in die Hosentasche steckt behindert es kein bisschen.

Morgen werde ich mir dann mal Schleifpapier besorgen und das SPOT etwas nacharbeiten.
 

crashlander

Mitglied
Ich hab das Spot jetzt seit einigen Tagen und habs auch schon ab und an getragen. Das Messer ist sehr leicht, man spürt es kaum, auch wenn man es beim Sporteln direkt auf der Haut unterm T-Shirt trägt. Da ich noch kein Neck-knife hatte war ich in diesem Punkt etwas skeptisch, wurde aber angenehm überrascht.
Es sitzt sehr fest in der paßgenauen und gut verarbeiteten Kydexscheide. Diese kann sich auch kaum verdrehen, da die Aufnahmen der mit Paracord umhüllten Kugelkette sehr weit auseinander liegen.

Einziger Kritikpunkt der Verarbeitung des Messers selber ist wie schon erwähnt die Innenseite des Griffes. Und die kleinen Löcher in der Klinge könnten etwas angefast sein, das Zeigefingerloch ist hingegen sehr fingerfreundlich.

Das Messer läßt sich schnell ziehen und liegt unglaublich gut in der Hand, es ist sehr führig. Abnehmen kann einem das Messerle wohl kaum jemand, durch den festen Halt im Zeigefingerloch und die kleine Größe des Messers ist auch kaum Angriffsfläche da. Es sei denn jemand will in die Klinge greifen:eek:

Diese hat wirklich viel cutting power. Das hat Maxkos schon sehr gut beschrieben. Ziehende Schnitte gehen wie von selbst, sozusagen recurve hoch drei. Stechende Schnitte sind hingegen kaum möglich.

Der Zweck eines solchen Messers ist wie der Name schon sagt wohl vor allem die Selbstverteidigung. Inwieweit das Messer hierzu geeignet ist, kann ich als Laie nicht beurteilen. Dürfte aber schon taugen, da es schnell verfügbar ist und natürliche Bewegungen unterstützt. Und es läßt sich gut verbergen, bis man es sieht... aber soweit will ich nicht gehen.

Und mir gefällt das Design übrigens:super:

Also: Rundum zufrieden damit. Ich werds jetzt halt immer zum Sport anziehen, vielleicht auch so mal als Alternative. Und nächsten Sommer wenn wieder T-Shirt-Wetter ist, schau mer mal.

(@pick-up: Na, kannst Du noch widerstehen? :D )
 

pick-up

Mitglied
(@pick-up: Na, kannst Du noch widerstehen? :D ) [/B]

na wie ich dir schon sagte, ich bin am überlegen. am besten wäre galube ich es mal in die hand zu nehmen.
von der optik her find ich es echt geil. wenn ich mir eines besorge dann wahrscheinlichnur mit mircata griff.




ich glaube ich brauche eines :p