Herder Grandmoulin Olive (Erfahrungsbericht)

Schwatvogel

Mitglied
Hallo liebe Freunde schöner Messer :)

ich hab mir zum Jahresanfang das letzte Messer gegönnt, was ich unbedingt noch haben wollte: Ein Herder Grandmoulin mit Olivenholzgriff.
Und weil ich ja ein guter Mensch bin (*hust*), lasse ich euch alle an meinem Eindruck teilhaben. Das Messer wurde beim Messerkontor gekauft, die Abwicklung lief super freundlich und extrem zügig. :super:

Jetzt zu dem Messer.
233mm Klingenlänge
42mm Klingenbreite an der breitesten Stelle
1,8mm Klingenstärke
136mm Grifflänge
19mm Griffdicke
178g Gewicht

Metall: Der ordinäre rostfreie Solinger Messerstahl.
Schneide: Handpolierter 8mm Wellenschliff
Griff: Freigeschliffenes Olivenholz, vernietet

Das Grandmoulin kommt in einer schmucken Schachtel daher:

p1010930.jpg


Schachtel auf und da liegt das gute Stück:

p1010934.jpg


Das Holz ist wirklich wunderschön gemasert.

p1010935.jpg


Die Klinge ist blau gepließtet, was eine sehr feine Politur bedeutet.
Ich habe hier versucht, einmal die Klinge frontal und einmal im Glanzwinkel zu treffen. Man kann sich auf jeden Fall darin spiegeln!

p1010936.jpg

p1010937.jpg




Eindruck: Ich wollte dieses Messer schon immer. Ich finde es wunderschön, es ist meiner Meinung nach die gelungenste Kreation des Hauses Herder. Also hab ich mir, nachdem nach Weihnachten das Geld nicht ganz so klamm wie im Restjahr ist, mir endlich ein Herz gefasst und mir diesen Traum erfüllt.

Klinge: 93 Punkte
Die Klinge ist vom Schliff her absolut top. Jede einzelne Welle ist perfekt und glänzt bis in den hintersten Winkel. Die Form ist einfach genial, sie sieht einfach großartig aus und ist zum Schneiden genau richtig.

Volle Punktzahl gibt es nicht wegen minimalem Verzug nach rechts:
p1010943.jpg

Desweiteren hätte man für den letzten Punkt (von 99 auf 100 :steirer: ) die Klingenoberseite auch noch perfekt polieren müssen, was Herr Fehrekamp wohl aus Zeitgründen einfach nicht machen kann...

Schärfe 92 Punkte
Wie beurteilt man die Schärfe eines Brotmessers?
Es schneidet alles sanft und einfach, es bröselt kaum. Was kann man sich mehr wünschen?
Über die Standzeit kann ich noch nichts sagen. Also greife ich einfach mal in die Kiste und sage 92..

Balance 99 Punkte
Nichts zu wünschen überig. Liegt toll in der Hand, zum dahinschmelzen.

Griff 60 Punkte
Man sollte das aufgliedern:
Auf der einen Seite die Form und die Haptik: Klasse.
Liegt satt in der Hand, einen besseren Messergriff habe ich selten gesehen. Dazu das Holzaussehen, das wirklich sehr hübsch ist - ich muss zugeben, ich bin in Olivenholz hoffnungslos verliebt.
Auf der anderen Seite aber die Verarbeitung.
Hier lasse ich erst einmal Bilder sprechen:

p1010939.jpg

p1010944.jpg



Mein persönliches "Lieblingsbild"
p1010942.jpg


Das ist mal ganz billig und an für sich schockierend. Das darf an einem 140€ teuren Messer einfach nicht passieren! Spalte, durch die man durchgucken kann und dann, was ich persönlich als regelrechte Beleidigung empfinde, so derartig dilletantisch aufgefüllt?!
Entschuldigung Herder, aber wir sind der Meinung, das war SCHEI**E!


Nach Adam Riesling würde das einen Bestwert von 86 Punkten machen.
Ich kann aber nicht anders, und sagen: Wenn man die Augen zumacht und nur schneidet, sind es mehr als 90.
Wenn dieser blöde Spalt am Griff nicht wäre, läge das Messer sehr sehr gut.
Daher, Ergebnis: 90 Punkte

Ich war aber darauf vorbereitet und bin bereit, diese Mängel in Kauf zu nehmen.
So ist das eben mit der Liebe... :D
 
Zuletzt bearbeitet:

rumag

Mitglied
AW: Herder Grandmoulin Olive (erfahrungsbericht)

140.- Euro und so eine Verarbeitung finde ich unverschämt.......................
 

Igor

Mitglied
AW: Herder Grandmoulin Olive (erfahrungsbericht)

Mit diesem messer liebäugle ich auch schon ne Weile!
Deine Bilder vom Gesemten Messer verstärken diesen Drang nurnoch:D, deine Bilder vom Griff stärken hingegen meinen Drang, das Messer im Laden zu kaufen statt im Internet!
Und deine Liebe zum Olivenholz kann ich nur teilen, ich hoffe da gibts keine Eifersüchteleien:D
Trotz der unschönen Spalten ist dies echt ein wunderbares Brotmesser, viel Spaß damit!!!
 

rumag

Mitglied
AW: Herder Grandmoulin Olive (erfahrungsbericht)

Ein verantwortungsbewußter Facharbeiter braucht keine Qualitätskontrolle.
 

rumag

Mitglied
AW: Herder Grandmoulin Olive (erfahrungsbericht)

Gute Frage. Das ist eventuell eine Generationenproblem............... :steirer:

Allerdings habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Gute Beispiele gibt es hier im Forum.
 

ama-ebi

Mitglied
AW: Herder Grandmoulin Olive (erfahrungsbericht)

Hallo Schwatvogel,

habe das Grandmoulin Pflaume seit fast zwei Jahren in in benutzung, bei mir war es auch Liebe auf den ersten Blick :hmpf:
Aber bei meinem ist der Griff 1A, nach deinem PunkteSystem würde ich 95 Punkte geben (5 abzug weil die rechte Grffhälfte 0,5 mm länger ist als die linke), keine Spalten und kein Verzug.

Ich würde reklamieren, bei 140 EUR must du das nicht durchgehen lassen.

Grüße
Eberhard
 

akiem

Mitglied
AW: Herder Grandmoulin Olive (erfahrungsbericht)

die punktevergabe für die klinge (geometrie und schliff) ist völlig in ordnung. meiner meinung nach macht die klinge auch 90% eines messers aus.

die miserable verarbeitung des griffes würde ich nicht aktzeptieren und das messer umtauschen. ich habe ja auch einige messer von herder im gebrauch. das eine ist im griff top verarbeitet bei der lieferung, das nächste hat wieder spaltmaße wie ein scheunentor. klar das umtauschen kostet zeit und ist immer wieder ärgerlich. ich denke aber durch die umtauschaktionen muss einfach immer wieder auf diese fehler hingewiesen werden. es handelt sich ja nicht um billigmesser.


ansonsten gratuliere ich zu messerwahl.
sehr gutes messer (-:
 

Woz

Mitglied
AW: Herder Grandmoulin Olive (erfahrungsbericht)

Ach ja, das alte Herder Leiden... Klar, die Herder sind schön, grade das Grandmoulin ist toll, aber die Mängel sind ärgerlich. Und leider typisch für Herder, die Ausnahmen sind die fehlerfreien Messer, leider.

lg Woz
 

Schwatvogel

Mitglied
AW: Herder Grandmoulin Olive (erfahrungsbericht)

Stimmt.. Aber keine Liebe ist perfekt :)
Woz, in deiner Signatur fehlt überigens ein Komma :glgl:

Mein Dank gilt in dieser Angelegenheit Frau Hornung vom Messerkontor, die sich alle Mühe auf Erden gibt, das Problem zu regeln :super:
Daumen hoch, das ist Kundenbetreuung, wie man sie nur selten findet.
 

Lilith

Premium Mitglied gewerblich
AW: Herder Grandmoulin Olive (erfahrungsbericht)

Problem ist mit schwatvogel persönlich soeben besprochen, sofortiger Umtausch wurde angeboten und die Reklamation wird an Herder weitergeleitet!
Grüße
Claudia
 

Woz

Mitglied
AW: Herder Grandmoulin Olive (erfahrungsbericht)

Ups, Signatur wird geändert. Dass der Service im Messerkontor immer fehlerfrei ist war mir sowieso klar (aber das ist eine andere Geschichte).

Ich bin mir nicht sicher, ob es ein fehlerfreies Herder gibt, aber ich hoffe du wirst uns hier bald von einem Herder berichten können, das zumindest 95 Punkte wert ist, ich wünsch es dir. Und möchte an dieser Stelle noch einen Wunsch deponieren: Hat jemand das Grandmoulin und das Güde Schwert in Olive, und kann ein Vergleichsfoto posten? Ich kenn zwar beide Messer, habe das Herder, aber ich steh grade auf der Leitung, was Dimensionen im Vergleich angeht...

Danke!

lg Woz
 

Schwatvogel

Mitglied
AW: Herder Grandmoulin Olive (erfahrungsbericht)

Das Güdemesser ist 8cm, also grob einen Zeigefinger, länger als das Grandmoulin, dafür ist die Schneide nicht so hoch. Aber beide Messer haben wird wohl kaum einer, da man mit einem von beiden für den Rest seines Lebens genug Brotmesser in seinem Haus hat :)
 

Wonko

Mitglied
AW: Herder Grandmoulin Olive (erfahrungsbericht)

Mal wieder typisch Herder... Genau deshalb besitze ich auch nur 3-4 wunderbare kleine Schälmesser von denen. Da ist mir die Griffqualität recht egal. :)

Geschäftsidee..:
Vielleicht sollte sich jemand handwerklich nicht gänzlich Unbekanntes mal mit der Firma Herder in Verbindung setzen, ob die nicht einfach mal gute und fertig gefinishte Klingen liefern könnten, an die dann jemand passende Griffe baut. Das ganze könnte dann ja zu einem angemessenen Preis weiterverkauft werden. So wären alle fröhlich.. falls sich das einigermaßen rechnen sollte..

Grüße,
Nicolas.
 

akiem

Mitglied
AW: Herder Grandmoulin Olive (erfahrungsbericht)

...typisch herder...
...gibt es überhaupt klingen von denen...
...ich bin mir nicht sicher, ob es ein fehlerfreies herder gibt
...Und leider typisch für Herder, die Ausnahmen sind die fehlerfreien Messer, leider...

---
das sind pauschalisierte und wenig differenzierte aussagen.
das hört sich an als ob herder nur schrott ausliefert. völliger unsinn.
keine firma der welt wäre bei einer angeblich solch miesen qualität jahrzehntelang am markt. wo sind die bilder eurer so miesen herder messer? oder beruhen die aussagen nur auf hören sagen?

klar liegen im forum einige differenzierte und dokumentierte aussagen wie auch die jetzt vom thread-eröffner vor. das sind aber nicht mehr oder weniger, als von anderen herstellern auch.

herder liefert wie jede fa. gewisse anteile an messern aus, die so nicht in den handel kommen dürfen! es gibt aber keine fa. die alle ihre produkte mit fertigungsstandart 100% ausliefert. das ist schlichtweg nicht machbar.

wenn die qualität der herdermesser so mies wäre wie es andauernt von einigen hier pauschal und ohne nachweis geschildert wird, dann hätte längst kein händler mehr herder messer im programm. der aufwand und die kosten für reklamation und rückabwicklung mit herder wäre ruinös.

miese qualität/verarbeitung, gebetsmühlenhaft und pauschal immer wieder zu behaupten, macht diese aussagen nicht glaubwürdiger.

so wie es Schwatvogel in seinen aussagen und vorallem in der bilderreihe dokumentiert hat, ist es eine perfekte, detailierte und glaubwürdige darstellung. toller aussagekräftiger bericht (-:
seine bewertung ist ja für das herder brotmesser in der punktevergabe mehr als gut.

dass dann so eine schlechte verarbeitung des messergriffes einen umtausch auf jeden fall rechtfertigt, ist doch vollkommen normal. sein händler hat ja schnell und sehr gut reagiert.

klingenverzug ist schlecht zu beurteilen wenn man das messer nicht in der hand hat. ob der verzug noch in der toleranz liegt, traue ich mir nicht zu aus der ferne am bildschirm zu beurteilen. mancher mag das können, ich nicht. aber Schwatvogel hat ja geschrieben "minimaler verzug" und nach seiner hohen punktevergabe liegt es ja dann wahrscheinlich in der toleranz.

ich arbeite privat und beruflich mit den verschiedensten herder messern. die geometrie, der stahl, die schärfe, das halten der schärfe, das abziehen, die langlebigkeit der messer und das preisl/leistungverhältnis ist für mich top. klar habe ich schon das eine oder andere herder messer berechtigt reklamiert und zurückgeschickt. oft waren es die kleinen im 10 eurobereich. bei in den letzten 15 jahren gekauften 30-40 herdermessern waren es etwa 4-5 stück. das ist für mich absolut normal.

ansonsten empfehle ich jedes messer egal von welchem hersteller im laden in die hand zu nehmen und genau anzuschauen. das gleiche gilt für den onlinehandel. berechtigte mängel werden von jedem händler als reklamationsgrund aktzeptiert. das messer geht dann zurück, oder wird halt wenn es ein ladenhändler ist nochmals bestellt.
 

WalterH

Mitglied
AW: Herder Grandmoulin Olive (erfahrungsbericht)

Ich habe persönlich 5 Herder-Messer in ständigem Gebrauch. Auch das Grandmoulin.

Alles was ich sagen kann ist, dass die Passungen bei meinen Herders alle sauber sind. Klar, die Griffe sind bei den Billig-Messern recht roh, aber das weiß man ja vorher. Jedenfalls passen die Schalen und keines der Messer ist verzogen.

Mein Grandmoulin z.B. ist in allen Teilen einwandfrei! Kein Verzug, saubere, wunderschöne Griffschalen, sauscharf.

Nur um mal ein positives Feedback zu geben.

-Walter
 

Wonko

Mitglied
AW: Herder Grandmoulin Olive (erfahrungsbericht)

Moinmoin,

Klar, die Griffe sind bei den Billig-Messern recht roh, aber das weiß man ja vorher.

+ Diverses von akiem:

Dann mal Butter bei die Fische:
Ich möchte in der Nähe von Hamburg ein großes Herder-Küchenmesser in nicht rostfreiem Kohlenstoffstahl erwerben und lege dabei Wert, dass dabei der Griff-Stahl-Übergang nicht mit Bienenwachs o.ä. zugeschmiert ist, wie es sehr häufig gemacht wird, um mangelhafte Passgenauigkeit zu kaschieren. Eine solche Verarbeitung würde ich für den Preis angemessen erachten.

WO finde ich das?

Das ist keine Provokation, sondern eine ernstgemeinte Frage.

Meine auch von Beschäftigten zweier Fachgeschäfte bestätigte Ansicht, dass ein solches qualitativ angemessen verarbeitetes Herder-Küchenmesser nicht einfach zu finden sein wird, lässt den von mehreren Leuten hier geäußerten Schluss zu, dass Herder nicht in der Lage ist, für eine Verarbeitungsqualität zu sorgen, wie dies andere Hersteller durchaus sind.

Das ist auch kein Hersteller-Bashing sondern imho einfach nur traurig.

Grüße,
Wonko.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wonko

Mitglied
AW: Herder Grandmoulin Olive (erfahrungsbericht)

Moin nochmal,

wenn die qualität der herdermesser so mies wäre wie es andauernt von einigen hier pauschal und ohne nachweis geschildert wird, dann hätte längst kein händler mehr herder messer im programm. der aufwand und die kosten für reklamation und rückabwicklung mit herder wäre ruinös.

dafür ist mir in Hamburg ein Beispiel bekannt. Der bestellt noch nicht mal mehr Herder-Messer, weil sich für ihn der Reklamationsaufwand nicht mehr lohnt, genauso übrigens bei Laguiole, da aber aus Gründen der unvorhersehbaren Farben und Maserungen.. ;)

Dafür hat er jede Menge Dick-Messer herumliegen.. :) Alle mit ausgegossenen Plastikgriffen.. *gg*

Grüße,
Wonko.