Handschutz löten

Hooger

Mitglied
Hallo Leute,
Ich arbeite gerade an einem Messer aus O1 Stahl. An diesem Messer möchte ich nun einen Handschutz löten. Ich habe bereits etwas daran herum experimentiert und es fängt an zu klappen nur gibt es da ein kleines Problem. Immer bleibt etwas Lot an die Klinge kleben Mit Stahlwolle bekomt man nicht alles weg und mit Eisenchloried brent man sehr schnel ins Stahl hinein und das seht nich gut aus. Hat jemand von euch ne Ahnung wie ich am besten das Lot entferne ohne meine "Spiegelpoelitour" zu ruinieren oder gibt es da auch Vorbeugungsmaßnamen

Gruß.

Hooger
:hmpf:
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Wenn Du den Lötspalt klein genug gemacht hast (> 1/10tel mm) kannst Du das Messer mit der Klinge nach oben einspannen und das Lot von unten zuführen, es wird durch die Kapillarwirkung durch den Spalt gesaugt und Du siehst, wenn der Spalt bis oben gefüllt ist (Flußmittel abwischen!).
Wenn das Lot schon drauf ist, hast Du schlechte Karten. Da das Lot eine gewisse Tiefe in den Stahl eindiffundiert, wirst Du auch nach entfernen des oberflächlichen Lots die Stelle später sehen, wenn Du nicht ein paar Hunderstel mm abträgst.
 

AchimW

Mitglied
Löten? Warum löten?

Wenns mit dem Löten nicht klappt, versuch mal diese Methode:

http://www.shreve.net/~primos/guardtut1.htm

Der grosse Vorteil ist, daß das Versäubern ohne Probleme geht. Ich hab's probiert. Sieht wirklich prima aus. Außerdem bleibt garantiert kein Flussmittel in der Verbindung zurück, was selbst bei rostfreien Stählen zu schwerer Korrosion führen kann.

Achim
 

HankEr

Super Moderator
Als alter "was immer ich löte immer läuft was schief"-Mensch habe ich auch zu dieser von AchimW erwähnten Methode (leicht abgewandelt) gegriffen, und muß sagen "Es funktioniert". So muß man nicht mit Hitze am gehärteten Stahl herumfuhrwerken, was sicher kein Problem ist wenn man das Löt-Verfahren im Griff hat, aber wenn nicht, ...
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Original geschrieben von zorro_43
Hi Günther,

wie kriegst du den einen definierten Lötspalt hin ?

Zorro
Du kannst ihn praktisch gar nicht zu klein machen. Bei einem geschlitzten Handschutz passt Du ihn so gut an wie es möglich ist, bei Backen Paßstifte verwenden ud zusammenspannen.

Ich bin allerdings auch kein Freund vom Löten, meine Teile werden ausschließlich vernietet und eventuell zusätzlich mit einem langsam härtenden Kleber (nur als Dichtung!) angesetzt.
Wenn man nicht das extrem niedrig fließenden Lot (<100°C) verwendet, besteht immer die Gefahr, daß die Klinge entweder weicher (besonders bei rostenden Stählen) wird oder, was wesentlich schlimmer und kaum prüfbar ist, daß durch die Erhitzung im Bereich von 230 bis 260°C der Stahl blaubrüchig wird.
 

Hooger

Mitglied
Hallo Leute,

Danke für die Antwort. Das von unten ab löten hört sich ein wenig schwierig an weil man von oben heitsen sollte (ist mir gesagt worden) mit alle extra daran verbunden Risiken. Ich denke ich werde umsteigen aufs ferkleben nur hab ich da noch ne frage wist ihr eine Anleitung zum vernieten oder könnte mann auch U formige Handshutz nur verkleben.

Gruß

Hooger