Härteverzug RWL34

G

gast

Gast
Hallo,

ich habe jetz ein Stück RWL34 gekauft um eine Taschenmesserklinge zu fertigen. Die Frage ist jetzt, wenn ich sie zum härten gebe, wieviel Verzug muss ich da rechnen bzw. daraus ergibt sich ja wieviel ich in der Dicke (3,5mm) drauflassen muss um nacher parallele gerade Flächen zu haben? Ist das erste mal das ich was zum Härten einschicke und es ist mein erster Folder, sonst war es ja fast egal.

Gruß

KH
 

Härterei

Mitglied
Hallo,

ich habe jetz ein Stück RWL34 gekauft um eine Taschenmesserklinge zu fertigen. Die Frage ist jetzt, wenn ich sie zum härten gebe, wieviel Verzug muss ich da rechnen bzw. daraus ergibt sich ja wieviel ich in der Dicke (3,5mm) drauflassen muss um nacher parallele gerade Flächen zu haben? Ist das erste mal das ich was zum Härten einschicke und es ist mein erster Folder, sonst war es ja fast egal.

Gruß

KH

Kann man nicht pauschal sagen oder berechnen,
Ist der Stahl Spannungsfrei geglüht worden? Wie ist die Länge, wie wird er aufgeheizt, wie abgeschreckt, welches abschreckmedium?
Alles beeinflusst!
Man kann vor dem anlassen, das Messer Plan drücken, so anlassen. Dann ist er gerade nach dem anlassen
 
G

gast

Gast
Da ich das härten lassen will gehe ich von 1050° in Folie aus, und in Öl abschrecken. Ja er ist Spannungsfrei geglüht.
bei 14 cm Länge, cm Höhe wäre es schon Interessant ein ungefähres Maß zu haben, das es nicht exakt geht weis ich auch.

KH
 

Hermann

Mitglied
Hallo Bernd


``Man kann vor dem anlassen, das Messer Plan drücken, so anlassen. Dann ist er gerade nach dem anlassen``[/QUOTE]

Soll das heißen, ich nehme eine krumme Klinge
packe sie zwischen, sagen wir mal, zwei Aluplatten
mit hitzefesten Schraubzwingen oä. , und lasse dann an,
und Alles ist gut?
Grüße: Hermann