Härten in der Gaseesse

maidn

Mitglied
Hi,

Habe nun die Erste Messerklinge fertig seit ich meine neue Gasesse habe. Jetzt ist es Zeit zum Härten.
Habe noch nie mit einer Gasesse gehärtet und habe ein paar Fragen.

Wie sollte man vorgehen? Die Klinge schon während der Aufwärmphase der Esse mit reinlegen, oder die Esse erstmal komplett auf Temperatur bringen? Ich fürchte fast das das zu viel Temperatur ist.

Ist es Schädlich für die Klinge wenn die Flamme des Brenners direkt auf die Klinge trifft? Es handelt sich hier um einen niedrig Legierten Stahl. 1.2842.
Alternativ könnte man auch eine Art "Kammer" in der Esse bauen mit einem Schamott Deckel damit die Flamme nicht direkt auf die Klinge trifft.

Kann mir jemand erklären wie das härten in der Gasesse funktioniert?

Gruß
 

Meisenmann

Mitglied
Ich würde die Esse auf Temperatur bringen, vorne und hinten abdichten mit der Spezialwolle und nen Thermometer reinschieben statt dem Gasaustrittsgerät. Dann bei der richtigen Temperatur härten.

Wenn du die Klinge wirklich in der laufenden Gasesse aufheizen willst, hast du früher überhitzt als du sch****e sagen kannst... :irre:
 

Badger1875

Mitglied
Leg ein dickwandiges Stahlrohr in den Brennraum und bewege die Klinge mit der Zange bis sie die Temperatur hat!

Dann raus holen, abkühlen, fertig!

Gut, die richtige Temperatur zu erkennen erfordert einiges an Übung, aber eben diese Übung macht den Meister!

Freddie
 

maidn

Mitglied
Hi,

Habe heute den Härteversuch gemacht.
Habe mir eine Halterung für die Klinge gebastelt damit sie stehend erwärmt wird.

Begonnen habe ich mit dem Aufwärmen der Esse. Das habe ich noch ganz normal gemacht, wie wenn ich schmieden wollte. Eine Temperaturkontrolle ergab dann so um die 900-950 Grad.

Dann habe ich die Esse hinten Abgedichtet, mit einem Gasbetonstein und die Ritzen mit Keramikfaserwolle ausgestopft.
Danach habe ich den Gasdruck auf ein Minimum geregelt. irgendwo zwischen 0 und 0,1bar. Ebenso die Luftzufuhr.

Nach einer Wartezeit von ca. 15 Minuten hat sich in der Esse eine Temperatur von ca. 810-815 Grad eingestellt.
Ich habe die Esse dann auf 840 Grad gefahren da ich mit einem Temperaturverlust zwischen Esse und Härtebad gerechnet habe.

Da ich der Temperaturkontrolle nicht 100%ig vertraue habe ich ständig die Glühfarben Kontrolliert. Scheint wirklich hinzukommen, das Thermometer scheint relativ genau zu sein.

Die Klinge ist jetzt im Anlassofen =)

Gruß

Flo

 

richi rich

Mitglied
Hallo,
ich mach´s genauso.
Ich würde die Schneide nach oben drehen, dann ist die näher am Thermo. weiters fahre ich das Gas nicht zurück, wegen der reduzierenden Atmosphäre, und lasse die Esse offen. Meine hat aber eine kleine Öffnung.

Das Thermo stimmt übrigens gut, ich habs geprüft.

Sg
RR
 

Dr.Danger

Mitglied
hey ho
Ich bin froh das es geklappt hat und ich möchte eigentlich nur sagen das ich das gleiche Temperaturmessgerät habe wie du :hehe:
( Ich habs vor ein paar Tagen gekriegt) und ich bin erleichtert das es Funktioniert!!


mfg andy