Gutes Outdoor/Survival Messer

Gilo59192

Mitglied
Hallo zusammen :)
Ich entschuldige mich schonmal fals ich etwas falsch mache.
Ich bin noich neu hier.

Also um zum Themer zu kommen.
Ja ich habe mich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert.

Ich Hätte Gerne ein feststehendes Messer.

Es sollte sich eignen um dickere Äste abzuholzen aber auch zum
zerschneiden von seilen, früchten oder zum ausnehmen von Tieren.

Das Messer sollte mich ca 150 euro kosten.

Die Klingenlänge sollte mindestens 15cm betragen.
Das Gewicht ist mir eigentlich egal.

Mit Messern kenne ich mich noch nicht so gut aus daher wüsste ich nicht welchen stil. Gebe aber nachher noch 2-3 links von messern die mir eigentlich recht gut gefallen haben dazu.

Der stahl ist mir so ziemlich egal er darf auch rostend sein hauptsache er ist robust und bleibt schnittig.

Die Klinge sollte möglichst nicht gezahnt sein.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :)

Nun hier habe ich ein paar links zu den Messern die mir schonmal gefallen würden.

Das CRKT : F.T.W.S. Designed by Allen Elishewitz.
http://www.crkt.com/Elishewitz-FTWS-Tactical-Fixed-Blade-Black-Blade-Cordura-ZytelSheath

Das Blackhawk : Tatang.
Ich habe eigentlich nach Masters of defense Messern gesucht und stoße immer auf Blackhawk.
http://www.blackhawk.com/product/Tatang,4,35.htm

Das Benchmade : 156 CSK.
http://www.benchmade.com/products/156
 
Zuletzt bearbeitet:

sorcbasher

Mitglied
Das du bei der Suche nach Masters of Defense auf Blackhawk stößt, liegt daran, dass es die Firma Masters of Defense nicht mehr gibt und die Firma Blackhawk teilweise Designs der Messer von Masters of Defense abgekauft hat.
Meines Wissens ist die Qualität der Blackhawk Messer schlechter als die der damaligen Masters of Defense Produktionen.

Bei Benchmade Messern kannste eigentlich nicht viel falsch machen.

Hätte jetzt mal was von Fällkniven empfohlen, das F1 bswp. hat jedoch nur 10cm Klinge. Preislich solltest du da hinkommen, falls du übers Forum kaufst. :D

Rostende Stähle lassen sich normalerweise leichter schärfen und sind auch schärfer als nicht-rostende Stähle.


Hoffe, ich konnte etwas Licht ins Dunkel bringen.


Grüße
Felix
 

Gilo59192

Mitglied
Danke für die schnelle Antwort :)
Achso das es die nicht mehr gibt wusste ich nicht.
Danke für den tipp mit dem Messer von Fällkniven nur sind mir 10 cm leider einwenig zu kurz :/
Was würdest du denn zu dem CRKT sagen ?
 

der Blonde

Mitglied
Hallo Gilo,
ich schlage mal ein Khukuri British Service vor. Ich habe meins heute bekommen und bin begeistert. Es hackt echt klasse und ist super robust. Das kleine Beimesser ist bestens für feine Arbeiten geeignet. Es ist außerdem kleiner als es aussieht, meins ist insgesamt 40cm und stöhrt am Gürtel kein bisschen.
Gruß der Blonde
 

sorcbasher

Mitglied
Also über C.R.K.T. habe ich eigentlich noch nichts Schlechtes gehört.
Allerdings habe ich zu dem besagten Modell über die Forumssuche fast nichts gefunden -vielleicht ist es aber auch erst seit kurzem erhältlich?!
Ansonsten kann ich hier keine qualifizierte Aussage treffen.

Ein Khukuri geht Richtung Machete und deine Anforderungen werden mit einer Machete meines Erachtens nur schlecht bedient..
Will nicht wissen, wie ein Tier nach dem zerlegen damit aussieht :glgl:
Und nen Apfel mit so nem Teil schneiden??

Auch, wenn da ein Beimesser dabei ist, das ist ja nur ein Zusatz zum Kukri und nicht das "Hauptmesser" auf dem das Augenmerk liegen sollte.. also jedenfalls NICHT empfehlenswert.


Schau dir mal die Ontario Messer an (jetzt heißt der Hersteller ESEE und nicht mehr Ontario).

ESEE 6 und 7 haben auch eine Klingenlänge über 15cm. Habe zwar noch keins in der Hand gehabt, aber nur Gutes gehört (ein ESEE muss ich mir auch mal zulegen..) und die wären auch noch in deinem Preisrahmen! :super:

Bei youtube finden sich zu allen möglichen Messern Testberichte, da kannst du ja mal reinschauen.

Die ESEE Messer findest du bspw. bei outdoormesser.de - Der Shop ist vertrauenswürdig und die Preise sind auch in Ordnung.
 

der Blonde

Mitglied
Hallo Gilo,
schau Dir das Video an.

http://www.youtube.com/watch?v=0DHGlhFJH0g&feature=related

Soviel zum Thema Machete und feine Arbeiten sind eher eingeschränkt möglich. Ich würde es nicht gleich aus meiner Wahl schmeißen. Das Messer ist sehr schnitthaltig und diese feinen Arbeiten sind sogar noch nach Hackarbeiten möglich. Natürlich darfst du so ein echtes Khukuri aus Nepal wie im Video nicht mit einem Macheten Kukri von z.B. Cold Steel vergleichen. Ab 2:10min im Video wird es übrigens für sorcbasher interressant.
Gruß der Blonde
 

Gilo59192

Mitglied
Danke sorcbasher für deinen Beitrag das esee 6 gefällt mir schon richtig gut. Genau mein ding :) und das ontario rat 7 ist auch.
Frage mich nur welches der beiden ist besser oder gibt es keinen Unterschied ?
Das sind dann auch qualitativ gute messer oder ?
Habe nur einwenig angst was falsches zu kaufen :)

Danke sehr Blonder hätte nicht gedacht das mann mit dem Messer auch so umgehen kann :)
Mal wieder was gelernt ;)
Aber ich denke durch seine größe und form leider eher wenieger meins.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gilo59192

Mitglied
Kleines minus bei dem ESEE 6 ist für mich die Scheide.
Aber was wird denn so von dem Ontario Rat 7 gehalten ?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sorcbasher

Mitglied
@der Blonde

Ok, Bilder sagen mehr als 1000 Worte oder wie war das :steirer:
Ich gebe zu, dass man mit dem Kukri bestimmt auch gut arbeiten kann.
Habe mich auch schon mal mit einem meiner Kampfmesser rasiert, aber besser geht es eben doch mit dem Rasiermesser ;)

Bin selbst im Besitz einer Machete die ich nicht mehr missen möchte und habe mir auch schon öfter überlegt, mir so ein Kukri zuzulegen, was bestimmt über kurz oder lang auch noch passieren wird.

Meiner Meinung nach ist ein Messer mit "normaler" Klingengeometrie in diesem Fall einfach alltagstauglicher und ein Kukri kann sich der Gilo ja dann immer noch zulegen.

@Gilo Also mit den ESEE / Ontario Messern machst du bestimmt nichts falsch. Der Stahl ist bei beiden auf jeden fall alltagstauglich, die Qualität der beiden passt auch.

Wenn du die Forumssuche bemühst, findest du dazu noch einige Informationen.

Im Prinzip kannst du dich einfach für das Messerchen entscheiden, dass dir besser gefällt (oder eben für das günstigere).
Da geben die sich nicht viel und sind ansonsten auch ziemlich ähnlich.


Hab schon mal die Suche angeschmissen und die beiden Threats dazu gefunden:

http://www.messerforum.net/showthread.php?t=87674

http://www.messerforum.net/showthread.php?t=98408&highlight=ontario+rat

Falls dir die mitgelieferte Scheide so gar nicht passt, kannst du bestimmt auch für relativ wenig Geld hier im Forum eine passende Kydex dazu machen lassen (ich schätze mal 25-40€).


Vielleicht kommt ja auch noch von einem anderen Forumsmitglied der ein oder andere Tipp ;)


So, ich geh mal schlafen.. :p
 

Gilo59192

Mitglied
Danke schön für die Threats Sorcbasher ;)
Werde mich falls nicht noch jemand einen besseren Vorschlag hat für das ESEE entscheiden ist genau mein Geschmack.
Ja das mit der Scheide hatte ich mir schon überlegt wusste aber bis gerade nicht wo ich sie hätte machen lassen können :)
Hätte sonst morgen einfach mal unser Schuhmacher um die ecke gefragt :D
 

horz

Mitglied
Hallo,

schau dir mal noch das Messer an, find ich ebenfalls ein sehr gutes konzept !

Becker BK7
http://www.outdoormesser.de/epages/62013711.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62013711/Products/589

hast sicher (auch dank des zweiten messers) ein großes spektrum abgedeckt!

oder das hier, auch nicht schlecht
kizylar Sterkh 2 (oder vielleicht auch3?) bekommt durch die bank weg nur positive rezisionen, und wäre auch schon eine lederscheide dabei :super:
http://www.kizlyar-messer.de/epages...030058/Products/KIZ-C12/SubProducts/KIZ-C12-A

was auch noch super in richtung survival geht (hab ich schon sehr oft z.b. auf dmax gesehen in den survival sendungen)

coldsteel srk mit aus8 stahl (der ist fürs outdoor ziemlich passend!)
http://www.messerzentrum.de/product...-SRK--AUS8A--Kraton-Griff--Secure-Ex-Sch.html



falls die links nicht erlaubt sein sollten, ich hab sie wahllos aus dem netz gezogen, möchte ich mich im vorhinein schonmal entschuldigen!
 

tomberger

Mitglied
Danke sorcbasher für deinen Beitrag das esee 6 gefällt mir schon richtig gut. Genau mein ding :) und das ontario rat 7 ist auch.
Frage mich nur welches der beiden ist besser oder gibt es keinen Unterschied ?
Das sind dann auch qualitativ gute messer oder ?
Habe nur einwenig angst was falsches zu kaufen :)

Diese beiden Messer haben leider einen Fingercoil. Das ist ein nicht zum Schneiden nutzbarer Bereich der Klinge an der Stelle, wo man wegen des Hebelgesetzes am sinnvollsten arbeiten könnte. Als Resultat hat man ein riesen Messer mit nur kurzer nutzbarer Klinge, und einen Riesengriff in dem Fall, dass man den Fingercoil benutzt. Also: massig unnötige Masse und Länge verbaut.

Ich habe ein ähnliches Messer mit genau diesem Fingercoil (TAK 1), und für mich ist das ein völliges Ausschlusskriterium; und für mich habe ich mit disem Messer etwas völlig Falsches gekauft. Überlege dir das gut, ob dir sowas passt.

Aber dass aus dieser Ecke doch noch Messer zum Schneiden kommen können, beweist das OKC Blackbird SK5: http://www.boker.de/fahrtenmesser/ontario/02ON7500.html.

Das ist eine meiner Meinung nach sinnvolle Klinge - falls man mit dem Messer schneiden möchte. Dieses Messer habe ich und was soll ich sagen, ich bin begeistert.

Ob der 154CM (=ATS34) Stahl für so ein Messer sinnvoller ist als z.B. ein 1095 sei aber dahingestellt.
 

Gilo59192

Mitglied
Danke dir Horz das sind auch echt schöne Messer :)

Muss aber leider sagen das mir das ESEE 6 von allen trozdem noch am besten gefällt.

Das bei den einem schon ne Scheide aus Leder mit bei gewesen wäre ist echt gut.
War aber dafür nicht so von den griffen der Messer überzeugt sehen mir eher ziemlich hart aus oder ?
 

horz

Mitglied
Tja gilo, das nennt man micarta ;) super Material, stoßfest, wasserabweisend aber sogar härter wie Holz ...

also wenn dir das zu hart ist werf nochmal nen blick aufs sterkh, da ist ein etwas weicherer Griff dabei + auch ne leder scheide ...

noch was gefunden was dir gefallen könnte ... d2 kann gut sein für ein outdoormesser, aber speziell zu dem gibts sehr wenig infos :(

Böker Plus Rold
http://www.boker.de/fahrtenmesser/boeker-plus/taktische-einsatzmesser/02BO272.html

noch ein Tip, falls du das nicht eh schon gemacht hast ... such auf youtube nach deinem wunsch messer, da gibts sehr viele gute und aussagekräftige videos zu fast jedem messer :super:

Esse wurde eine zeit übelst gehypt, ich glaub da ist mittlerweile auch schon bisschen mehr ernüchterung drin, dort wird auch nur mit wasser gekocht ... man findet sehr vieles gutes über die messer, aber nicht nur ausschließlich gutes :super:
 

Gilo59192

Mitglied
Tomberger danke für deinen hilfreichen Beitrag.
Das mit dem fingercoil stimmt schon :/ aber so viel Der schneide geht doch nicht verlohren oder ?

Das OKC Blackbird SK5 ist eher wenieger meins, ist mir einwenig zu schlicht.

Kann mir aber vorstellen das es gut ist :)



@ Horz
Das Böker Plus Rold passt auch in meinem Schemer nur es hat auch nen Fingercoil und ich weis nicht wie viel wirklich bei sowas von der klinge verloren geht :/

Guter tipp werd mal bei youtube reinschauen ;)

Was haltet ihr von dem Ka-Bar/Johnson Adventure Potbelly
http://www.outdoormesser.de/epages/62013711.sf/de_AT/?ObjectPath=/Shops/62013711/Products/635

Mfg - Gilo
 
Zuletzt bearbeitet:

sorcbasher

Mitglied
So, dann melde ich mich auch mal wieder zu Wort ;)

Also einen Fehlkauf wirst du mit den oben genannten Messern auch nicht machen, ich wiederhole mich mal und sage, kauf das, was dir da am besten gefällt.

Laut outdoormesser.de hat das ESEE 6 eine Klingenlänge von 16,5cm und davon 14,5cm geschliffen. Falls dir das nicht reichen sollte, dürfte es wohl auch kein Problem sein die restlichen 2cm für ein paar € bei einem Messermacher schärfen zu lassen?!

Das ESEE 6 kannst du ja auch direkt ohne Scheide kaufen, dann kostet es (bei oben genanntem Shop) 109,90,- statt ~140,- (je nach Scheide).
Blieben also noch 40,- (bis zur 150,- Schwelle), die sollten auf jeden Fall für eine maßgeschneiderte Kydexscheide (kannst du hier im "Dienstleistungstopic" anfragen
--> http://www.messerforum.net/forumdisplay.php?f=127 )
reichen. Was eine Lederscheide in dieser Größe dann kosten würde, kannst du auch dort bei den entsprechenden Forumsmitgliedern anfragen.

Das Ka-Bar/Johnson Adventure Potbelly ist ist mit 505g (!) Gewicht und 6,3mm Klingenstäre meines Erachtens ein überdimensionierter Riesenklopper.
Zum Vergleich das ESEE 6 mit 336g Gewicht (169g leichter als das Ka-Bar, das ist gut 1/3 weniger Gewicht!) und mit einer Klingenstärke von 4,13mm auch defintiv kein "Schmali" und dick genug.

Ich würde mich, wenn nur das Ka-Bar und das ESEE 6 zur Wahl stehen ganz klar für das ESEE entscheiden.


/Edit: Habe grad gesehen, dass das Ka-Bar noch ein Beimesser hat.
Bei diesen Geschäften halte ich es wie mein Vater. Wenn ich gute Schokolade haben will, kaufe ich kein Überraschungsei, auch wenn da noch irgend ein Spielzeug dabei ist. Falls du zu dem Schluss kommst, doch noch ein kleineres Messer zu benötigen, würde ich das dann lieber separat kaufen, da hast du dann auch genau das was du brauchst.
Diese ganzen Kombi-Dinger sind wie ich finde doch meistens eher unseriös.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gilo59192

Mitglied
Sorcbasher ich denke du hast mal wieder recht :ahaa:
Ich stimme dir in allen lagen zu und das Esee 6 ist wirklich das was mit gut gefallt. :steirer:

Schätze mal bin mir auch ziemlich sicher beim kauf.

Was ist denn als outdoor scheide besser ?
Kydex oder Leder ? oder gibt es noch andere gute sachen kene mich nicht so aus :confused:
 

giovanni

Super Moderator
Was ist denn als outdoor scheide besser ?
Kydex oder Leder ?

Kydex.
Gammelt nicht, wenn es naß wird und naß bleibt.
Behält die Form, auch wenn der Monsun mal wieder länger dauert als geplant.
Wenn Schnodder reinkommt kannst Du es auskochen.
Wenn Du stürzt, wird auf keinen Fall das Messer die Scheide durchstechen und Dich verletzen.