Gutes, feststehendes Tactical-Messer gesucht.

Sharps

Mitglied
Hallo !

Diesmal suche ich ein Messer mit feststehender Klinge. Dass es ein Tactical sein soll, ist ja bei mir klar.;)

Die Klinge sollte nicht allzu lang sein, so um die 10 cm, aber nicht mehr als 15cm. Das Messer sollte möglichst robust sein und nicht zu sehr auftragen, da ich es führen möchte.

Bisher fand ich den Applegate-Dolch ganz nett, aber der ist schon recht groß und es gibt ja noch so viele andere Messer.

Was würdet Ihr so empfehlen und warum ?
 

bigbore

Mitglied
Hallo Sharps
(Äh .45/70 ?)

ist doch einfach: kommt drauf an!

Hast Du genügend Kleingeld zur Verfügung,
mach ne Zeichnung Deines Lieblingsdesigns
und schick sie an einen "unserer" Messermacher!
Wen ich bevorzuge kannst Du leicht über den Link
in meiner Signatur herausfinden :super:

Möchtest Du einfach ein solides Gebrauchsmesser
mit Tactical-Eigenschaften zu einem Schnäppchenpreis,
dann ist nach meiner Meinung das CRKT Polkowsky/Kasper
nicht zu schlagen!
Bei "unserem" Sponsor http://www.wolfster.de/ für nur 109,-DM
zu haben, kommt mit zwei Scheiden, die (fast) alle Trageweisen
ermöglichen, liegt Super in der Hand (zumindest meiner),
Die Stahlqualität soll nicht so toll sein,
aber überleg einfach ob Du täglich mehr als drei Bären ausnehmen musst?
Ausserdem wurde es von dem (laut Herstellerangabe) SV und Nahkampfexperten "Bob Kasper"
entworfen und es gibt noch den passenden Folder dazu!



CRKT%20Kasper.jpg
 

Sharps

Mitglied
Danke schon mal für den Tipp. Das CRKT sieht für meinen Geschmack etwas klobig aus. Aber das kann natürlich auf Bildern täuschen.

Billig muss das Messer nicht unbedingt sein, aber ein komplett handgefertigtes liegt dann doch außerhalb meines Preisrahmens. Ich würde für das Messer bis max. 500,- DM investieren, aber es darf auch gerne weniger sein, solange das Ding etwas taugt.
Der passende Folder zum Messer interessiert mich weniger, ich besitze schon einige schöne Folder und suche wie gesagt jetzt etwas feststehendes.

Ich vergas übrigens etwas sehr wichtiges: Ich bin Linkshänder ! Wie steht es denn bei dem CRKT mit den Scheiden, sind die Linkshänder-tauglich ?
Das Schöne bei symmetrischen Messern wie dem Applegate ist, dass ich die Scheide notfalls falschherum tragen könnte, da das Messer selbst ja nie falsch herum sein kann.;)

Naja, notfalls könnte man natürlich noch eine Scheide für Links machen lassen, aber wenn es sowas ab Werk gäbe - um so besser.

Ach ja, meine Lieblingsfolder sind:
- Microtech Socom Elite (Traummesser, aber dürfte gerne etwas größer sein)
- Gerber Applegate Combat Folder, groß, beidseitig angeschliffen (tolle Handlage, schlichtes aber effektives Design)
- SOG Pentagon Elite II (etwas rutschiger Griff, nettes Design)
- Benchmade Pinnacle (toller Lock, könnte aber etwas martialischer aussehen)
Das neue Messer sollte in die gleiche Richtung gehen - also nichts allzu extravagantes.;)

Aber das CRKT sehe ich mir mal näher an. Bei dem Preis kann man nicht so viel falsch machen.
 

Nidan

Mitglied
Hallo Sharps,

also ich würde dir auch empfehlen, dich mal bei nem Messermacher zu erkundigen. Das hat halt den Vorteil, daß du dir dann ein Messer ganz individuell nach deinen Vorstellungen bauen lassen kannst, und eine Linkshandscheide ist dann auch kein Problem, vielleicht wär auch ein spezieller Griff interessant.

Am besten wär wohl du würdest die verschiedenen Messermacher hier im Forum anschreiben und ihnen deine Vorstellungen und auch dein Preislimit mitteilen. Fragen kostet ja nix ;)

Viele Grüße

Nidan
 

Thomas Wahl

Mitglied
Hi!
Das Kasper/Polkowski Companion von CRKT ist nicht schlecht! Auch für Linkshänder tauglich(bin selber einer).
Was auch nicht schlecht kommt, ist das Benchmade Nimravus, wenn es auch nicht so viele Tragepositionen erlaubt wie das CRKT. Aber es ist von seiner Gestalt her schlanker.
 

TacHead

Mitglied
Hi Sharps,

hängt natürlich - oh ewig wiederkehrende Banalität - vom intendierten Verwendungszweck ab. Der A-F (ich find' ihn im unpraktischen schwarz sehr schön) ist sicher kein "Gebrauchsmesser" für normale Menschen :D aber an sich ein geiles Teil.

Das CRKT Companion und BM Nimravus sind die, die mir auch zuerst einfallen. Das Companion hat den Vorteil, daß es günstig und nicht beschichtet ist und der Griff ist einfach genial. Der Stahl ist für ein Gebrauchsmesser imho völlig OK. Die Scheiden sollen nicht so toll, aber brauchbar sein - über rechts-links-Tauglichkeit weiß ich auswendig nix.

Das Nimravus ist optisch ein Augenschmaus und hat auch super Kritiken in jeder Hinsicht gekriegt - schau doch mal, ob Du den Review von Fred Perrin findest, der ist höchst aufschlußreich und kauflusterregend. :D Das Problem damit ist die Beschichtung - wenn Du das Messer regelmäßig verwendest, leidet die natürlich irgendwann. Dafür hast Du die Wahl zwischen zwei Stahlsorten (ATS-34 und M2), falls Dir das was bringt.

Ein weiteres Messer, das mir gerade in den Sinn kommt, ist das Cuda CQB von Bob Terzuola - auch ein schlicht-elegantes Teil und definitiv "tactical", auch ohne schwarze Beschichtung. Von den Photos her würde ich aber vermuten, daß die Klingengeometrien des Nimravus und Companion alltagstauglicher sind und der Griff des CQB sich für reverse grip nicht gut eignet (falls das für Dich relevant ist).

Wenn Du was wirklich grobes und optisch ausgefallenes willst, dann schau Dir mal das MoD Dieter Mark V ATAK an - brachiales Gerät :staun: :irre: Auch das kleinere SOG Seal wäre eine Überlegung wert, wenns ein Tanto sein soll bspw. das Aviator (ist das kleinere SpecWar) von Timberline. Weiterhin natürlich die üblichen Gerber, Cold Steel, Al Mar etc.

Lange Rede, kurzer Sinn: bei Deinem Finanzrahmen sind das Nimravus UND das Companion drin - ziemlich geniale Kombination.

Viel Glück bei der Entscheidung:D,

Marko

PS: Endlich noch jemand, der findet, das Socom könnte etwas größer sein :super:
 

Flieger

Mitglied
Hi Sharps,

schau Dir vielleicht als Alternative zum Nivramus mal das Gerber Yari an... IMO ist beim BM die Kydex-Scheide ziemlich kacke und es greift sich beim "harten Gebrauch" nicht so angenehm.
Ein weiteres nettes Teil ist das Becker Companion - einfach unzerstörbar ! :p :super:

Chris
 

bigbore

Mitglied
Mann für 500Märker steht Dir die Welt offen,
da würde ich auf jeden Fall zu einem Messermacher gehen,
es gibt nichts schöneres als ein Unikat nach eigenen Wünschen.
Zum Beispiel hat Günter Böhlke unter den "Beispielen" auf seiner Seite
für den Preis sowas:
neck_d.jpg
 

TacHead

Mitglied
@Flieger: stimmt, in einem Vergleichstest Nimravus-Yari hat das Gerber nicht schlecht dagestanden.

@Sharps: die Fällkniven-Messer sind auch einen Blick wert (schlicht, robust, feiner VG10-Stahl).
Ein Custom für 500DM wäre natürlich eine ganz feine Sache :)

Grüße,

Marko
 

Sharps

Mitglied
Das hilft schon mal weiter, Danke !

Ein Custom-Messer ist wie gesagt weniger mein Ding, ich habe noch zu wenig Ahnung von Messern um zu wissen, was ich bei dem Teil beachten müsste. Daher bevorzuge ich gute Factory-Messer.

Eine Frage noch zum Stahl des BM: Was sind die Eigenschaften von M2 ? Ich kenne den Stahl nicht. Wie ist er im Vergleich zu 440x, ATS-34 & Co. ?

Das CRKT werde ich mir einfach mal besorgen und ansehen. Bei dem Preis tut es einem dann auch nicht weh, wenn das Ding mal ein wenig leiden muss. ;)

@Thomas Wahl: Wie steht es mit der Scheide beim CRKT, ist die Linkshänder-tauglich, oder wie trägst Du das Messer ?

@TacHead: Gibt es irgendwo Bilder vom Cuda CQB von Bob Terzuola und dem MoD Dieter Mark V ATAK ? Habe leider beide Messer bei keinem Shop gefunden.
Aber schön, dass endlich mal jemand meinen Geschmack bei Messern versteht. :D

Abschließende Frage noch zur Trageweise: Ich würde eine Messerscheide bevorzugen, die ich im Innenbund der Hose tragen kann, so dass das Messer nicht sichtbar ist. Es kommt irgendwie nicht so gut, wenn man mit einem 20cm langen Messer am Gürtel durch die Stadt läuft. Es mag ja gefährlich cool aussehen, aber ich bevorzuge die dezente Art.;)
Gibt es solche Scheiden irgendwo, oder kennt jemand eine Adresse, wo man so etwas (bezahlbar) anfertigen lassen könnte ?
Oder ist bei einem der genannten Messer sogar eine solche Scheide dabei (idealerweise symmetrisch, also Linkshänder-tauglich !) ?
 

Thomas Wahl

Mitglied
@Sharps:
Die Scheiden lassen verschiedenste Tragemöglichkeiten zu. Der Clip läßt sich mittels zweier massiver Schrauben leicht und schnell abschrauben. Es läßt sich IWB (also im Hosenbund), vertikal (aufwärts und abwärts), horizontal, an einer Kette als Neckknife tragen. Eine der beiden ist eine taktische Scheide mit allen möglichen Aufnahmepunkten für den Clip. Schraubste den Clip am Scheidenende dran, läßt es sich z.B. auch mit dem Griff nach unten in die Jackentasche klippen. Ich bin Linkshändler und habe bereits alle möglichen Tragemöglichkeiten durchgespielt. Die Scheiden sind aus Zytel und somit recht leicht und tragen kaum auf.
Der Griff des Messers ist meiner Meinung nach in Ordnung. Das Messer ist ja dem Kasper-Crawford-Folder nachempfunden (oder wars anders rum), den ich in einer selbstgebauten Concealex-Schnellzugscheide mit mir rumschleppe. Und ein Kriterium, warum ich dieses Messer so mag, ist seine Handlichkeit.
Der Griff des Companion läßt auch Stöße mit dem Knauf sehr gut zu.
Ich habe noch ein unbenutztes Companion (und auch ein Nimravus) daheim, von dem ich mich trennen würde, wenn Du Interesse hast.:D
Bei dem Companion war eine Beschreibung dabei, wie man das Messer tragen kann. Wenn Du willst, kann ich dir den Zettel mal mailen.:steirer:
 

Andreas

Mitglied
@sharps:
infos zum mod atac findest du hier

Das Camillus CQB findest du bei Wolfster's Knife Shop unter "Camillus"

IWB-Holster kriegst du bei werner luettecken (kydex wäna hier im forum) aus kydex. aus leder ich kann dir sowas bauen.
ob das ganze bei der messergröße als iwb-holster noch bequem zu tragen ist, stelle ICH (nicht gleich wieder schlagen :) ) mal in frage.

m2 ist ein werkzeugstahl dessen wesentlicher unterschied zu 440C oder ats34 darin besteht, dass er nicht rostträge ist (M2 enthält "nur" 3,75 - 4,5% Chrom).
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Hmm schaumal hier:

http://www.messerforum.net/forum/showthread.php?s=&threadid=3391

evtl. sowas in der Art? Ist ne IWB/Neckscheide dabei, preislich in Deinem Rahmen. Kevin kanns auch nach Deiner Vorstellung umändern. Bei 500.- fuer ein fixed wuerde ich allemal nach einem custom/handmade schauen, es sei denn, ein Serienmesser schreit "nimm mich" :)

Wenns Serienmesser sein soll, Fällkniven ist vom Preis/Leisung wirklich ok, aber halt weniger "tactical" Design sondern eher Jagdmesser oder Allroundmesser. Wuerde ich eher nehmen als das Nimravus. Aber nen schlechten Kauf machst Du sicher mit keinem.

Gruesse
Pitter
 

Nidan

Mitglied
Hallo Sharps, also das MoD ATAC ist noch nicht auf dem Markt, soll aber im November kommen, hat Tante Modi gepostet.

Schau doch mal in den Thread MoD ATAC in "Messer Revisionen...." Forum. Ich finde das Teil schaut echt brutal aus. Zum Leute erschrecken oder Alien killen das optimale :D
 

Sniper

Mitglied
naja, das MoD ATAC schaut zwar wie ich finde einfach nur GEIL aus - ihm gebührt allemale der "titel" tactical, aber damit in der stadt herumlaufen halt ich nicht für sehr gscheit. sobald du es ziehst rennen die menschen rund um dich in sicherheit . nebenbei isses doch etwas zu massiv um es inbund zu tragen. ich find das CRKT klasse! jetzt wo ihr es bewundert habt, muss ichs auch haben :) das darf man wenigstens ohne reue benutzen :steirer:

grüße
 

eisensack

Mitglied
Eigenlich würde ich ja das buck Nighthawk empfehlen,aber die Scheide ist nur für rechthändler.Ich glaube aber das Buck Intrepid Tanto hat eine Kydexscheide zum seitenwechseln.Die Klingenlänge stimmt auch(125mm od.150mm) und der Stahl ist 400er.Wenn damit der selbe Stahl gemeint ist den Cold Steel früher verwendet hat,ist er sehr gut.
 

Noodle

Mitglied
Was ich Dir noch empfehlen kann ist (wie immer ein Klötzli) die Klötzli TK-Reihe (Klötzli , unter Klötzli Produkte --> Fixblade-Messer).
Qualitativ gibt's sicher nichts an den Messern auszusetzen, das Messer kannst Du durch die symmetrische Form auf beiden Seiten tragen. Die fehlende Spitze ist halt nicht jedermanns Sache (hat seine Vor- und Nachteile). Der Preis ist für ein Handmade eigentlich auch noch in Ordnung. Bezugsquelle in D weiss ich gar nicht:confused:

Noodle
 

Sharps

Mitglied
Danke !!!

Holy shit !!!
Das MOD Atac sieht ja irre geil aus. Da hüpft mein klingonisches Herz vor Freude. Aber der Preis ist heftig. Egal, spare ich eben, das Ding muss her. Für die Hose taugt es nicht (ich will ja evtl. mal Kinder:D), aber in der Vitrine wird das Ding der Hingucker !;)

Nachdem das CRKT ja voll Linkshänder-tauglich zu sein scheint, und bei Euch recht gut wegkommt, werde ich mir mal eins kaufen und es ausprobieren. Bei dem Preis kann man ja kaum danebenliegen.

Außerdem habe ich vom Applegate Dolch noch eine Boot-Knife Version gesehen, die etwas kürzer ist. Die beiden Versionen werde ich auch mal bei Gelegenheit kaufen, das Griffdesign erinnert ja stark an den Folder und der passt mir wie angegossen.

Die anderen Messer werde ich auch mal anschauen. Eine Adresse für eine passende Scheide habe ich ja jetzt auch.

Danke für die tollen Tipps !

Aber falls jemandem noch etwas einfällt, nur zu !