gutes feststehendes Messer für 70€ ?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

BelloNRW

Mitglied
Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Ja.

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Es soll ein Feststehendes Messer für Links-und Rechthänder sein.

Wofür soll das Messer verwendet werden?
Es soll für den Outdooreinsatz verwendet werden. Mann sollte damit ein Brot schmieren können und auch mal einen kleinen Holzblock spalten können. Es sollte stabil und gut zu schärfen sein. Auch rostträge.

Von welcher Preisspanne reden wir?
maximal 70€

Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
Die Klinge sollte zwischen 12 und 14cm liegen. Als Pfadfinder habe ich ein berechtigtes Interesse solch ein Messer mitzuführen. Es sollte nicht über 250gramm wiegen.

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Das Messer sollte entweder einen Leder oder einen Holzgriff haben. Die Klingenform ist mir dabei aber egal.

Bei feststehenden Messern stellt sich hier auch die Frage nach der Scheide: Leder, Kydex oder ein anderes Material?

Es sollte eine Kydex universal Scheide haben. Die Scheide sollte stabil uns strapazierfähig sein.

Welcher Stahl darf es sein?
es sollte ein rostträger Stahl sein.

Klinge und Schliff
Da lasse ich mich überaschen.

Linkshänder?
Soll das Messer mit der linken Hand bedienbar sein, weise darauf hin.
Ja.



Verschiedenes
Alles, was oben nicht abgedeckt wurde: Gibt es bevorzugte Hersteller oder evtl. sogar ein Messer, das als Anhaltspunkt dienen kann?
Eine schwarze Klinge wäre schön, ist aber nicht notwendig. Das design ist weitestgehend egal. Aber bitte kein Camouflage. Am liebsten wäre mir ein Messer was auch Zivil getragen werden kann.
 

Peter1960

Moderator Spyderco Forum
AW: gutes Feststehendes Messer für 70€ ?

Dürfte der Griff auch aus Micarta sein? ==> Spyderco Hossom Dayhiker
Die Griffe sind verschraubt, also leicht entfernbar zur Messerpflege bzw austauschbar. Der Griff selber vermittelt ein sicheres Gefühl, auch große Hände finden Platz. Der Klingenschliff ist ballig, was ich optimal für Holzspalterei finde und beim Brotschmieren ist es wurscht.

Ich sehe gerade, dass ich mit meiner Empfehlung dein Preislimit wesentlich sprenge. Was meinst: Interessantes Design und sparen oder zu vergessen für dich?
 

BelloNRW

Mitglied
AW: gutes feststehendes Messer für 70€ ?

Also erstmal danke. für dieses Preislimit habe ich schon mal ein gutes gefunden. Nur die klinge ist zu kurz und der Griff nicht ansprechend. Das WALTHER BACK UP KNIFE ist schonmal vom Design und von der Messerscheide echt super. Leider ist bei diesem Messer der Griff aus Kunststoff das mag ich nicht.
Das Magnum STREET WORKER ist auch nicht schlecht, jedoch was ich nicht weiß ist, ob das Messer so eine scheide hat wie das Walther.
 
Zuletzt bearbeitet:

christian99

Mitglied
AW: gutes feststehendes Messer für 70€ ?

Zu dem Preis bekommt man ein kurzes Ka-Bar mit Ledergriff und eine Extrascheide aus Kydex. Da paßt alles bis auf den Stahl.
 

BelloNRW

Mitglied
AW: gutes feststehendes Messer für 70€ ?

Naja Schwarze Klinge muss nicht sein. Das Matrosenmesser habe ich hier liegen, finde ich persönlich aber nicht so schön. Ich möchte halt diese Kydex Universal Messerscheide haben. Das ist mir wichtig. Es sollte auch stabil sein. wie die Beispiele die ich genannt habe. Es kann auch eine Silberne stabile Klinge sein. "taktische" Messer finde ich nicht schlecht.
 

Knife-Tom

Mitglied
AW: gutes feststehendes Messer für 70€ ?

Also erstmal danke. für dieses Preislimit habe ich schon mal ein gutes gefunden. Nur die klinge ist zu kurz und der Griff nicht ansprechend. Das WALTHER BACK UP KNIFE ist schonmal vom Design und von der Messerscheide echt super. Leider ist bei diesem Messer der Griff aus Kunststoff das mag ich nicht.
Das Magnum STREET WORKER ist auch nicht schlecht, jedoch was ich nicht weiß ist, ob das Messer so eine scheide hat wie das Walther.

Das Street Worker hat eine Kydex Scheide mit Löchern für ein großes Tek-Lok. Kostet 12 Euro extra.
Ist dann aber immer noch in deinem Budget.
 

mccormickihc

Mitglied
Prodigy von Gerber

habe ich mir auch auf Grund der Empfehlungen hier und anderswo gerade gekauft und ich bin begeistert. Habe auch das Esee 5. Das Gerber Messer ist ebenfalls stabil und universell einsetzbar. Es ist gerade noch als EDC (ohne die Nylonteile der Scheide ) in einer Hosentasche tragbar und aus hervorragendem Stahl. Preis und Leistung überzeugten mich!
 

BelloNRW

Mitglied
AW: gutes feststehendes Messer für 70€ ?

Wenn das Gerber Pridigy auch so eine kydex universal Scheide hat ist es super. Ist das gewicht für den alltäglichen Pfadfinder einsatz auch ok? kann man damit auch mal ne dose öffnen und geht da noch was mit dem Preis??
 

Headshrinker

Premium Mitglied
AW: gutes feststehendes Messer für 70€ ?

Du schreibst immer Kydex-Universalscheide...
Ich hab hier grad das Messer Magazin mit der Werbung für die Walther-Messer hintendrauf: Das Bild ist zwar micro, die Scheide des Back Up Knife aber mit ziemlicher Sicherheit nicht aus Kydex. Das wird irgendein Kunststoff sein, Kotte&Zeller schreibt "nylon-Holster". Eine gute Kydexscheide gibt es auch nicht geschenkt. Deswegen muss die Walther-Hülle nicht schlecht sein.

Jetzt kommst du noch mit Dosenöffnen. Und ob das Messer dir zu schwer ist, wirst du selbst wohl am besten wissen...

Das Walther ist in Sachen Stahlqualität und Griffanmutung sicher keine Offenbarung. Aber 32 Euro inkl. Wunschscheide sind nu auch nicht die Welt. Das Street Worker z.B. scheint auch ok. Besorg dir das Walther doch einfach, benutz es und sammel damit Erfahrungen. Wenn´s passt, gut. Wenn du irgendwann merkst, das ist es doch nicht, dann hast du schon Erfahrungen und kannst zielgerichteter suchen/fragen.
 
Zuletzt bearbeitet:

BelloNRW

Mitglied
AW: gutes feststehendes Messer für 70€ ?

klingt gut aber ich gebe lieber das geld direkt für was vernünftiges aus. Dosen öffnen war jetzt nur so ein beispiel. ICH bin aber FROH DAS ALLE SICH SO BEMÜHEN. DANKE DAFÜR.
 

BigBen

Mitglied
AW: gutes feststehendes Messer für 70€ ?

aber ich gebe lieber das geld direkt für was vernünftiges aus

Dann leg lieber noch was drauf und hol dir das Fox Persian Hunter. Holzgriff, rostfrei, sehr robust, schnitthaltig, super verarbeitet.
Bevor du dir Sorgen um die Scheide und das Griffmaterial machst, solltest du lieber auf nen anständigen Stahl und ne brauchbare Klingenform achten (die Lederscheide vom Fox ist auch wirklich fein).
Was bringt es 50 Euro für irgendein Pseudooutdoormesser auszugeben? Kauf dir lieber gleich ein richtig Gutes und lass dir ne Scheide nach deinen Vorstellungen anfertigen.
So hast du lange Zeit Freude daran und schaust nicht in ein paar Wochen nach nem Neuen und hast 50 Euro zum Fenster rausgeworfen.....

Alternativ auch das Fox Pro Hunter mit schwarzer Klinge aber ohne Holzgriff

http://www.xpedition-company.de/product_info.php?info=p2090_Fox---Pro-Hunter-Fixed-Micarta.html

http://www.marktplatz81.de/default.asp?ex=shop/produktedetail.asp&artikel_id=240



P.S. Das mit dem "berechtigten Interesse" erklärst du besser mal dem verständnisvollen Beamten, der ein fettes Messer an deinem Gürtel bemerkt und schon nen Amokläufer/Terroristen in dir sieht. Wenn du dem erzählst "ich bin aber Pfadfinder", bekommt er nen Lachkrampf - traurig aber wahr.....
 

MIKEY

Mitglied
AW: gutes feststehendes Messer für 70€ ?

Hallöchen! Das Kershaw Vertigo könnte als Beute ganz gut passen.(Ink. Kydex Scheide und beschichteter Klinge). Und bei einer Klingenlänge von 10 cm bist Du auch noch legal unterwegs. Für das Geld ist es meiner Meinung nach ein echt gutes Messer. Ich habe es auch und bin echt zufrieden damit! Gruss Mike. Wollte eigendlich einen Link einfügen,wird aber nicht geöffnet. Musst du einfach mal im Netz nachsehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

equest

Mitglied
AW: gutes feststehendes Messer für 70€ ?

Das oben empfohlene Persian Hunter hätte auch den Vorteil, dass die Klingenlänge ganz knapp unter 12 cm bleibt, so dass du dem Beamten gar nix erklären musst. Für Pfadfinderaufgaben sollte das doch wohl locker groß genug sein, oder was hast du damit vor? Es sieht aber nicht gerade taktisch aus ...

Ich würde an deiner Stelle deine 70 € komplett für ein gutes Messer verbraten ohne auf die Scheide zu achten. Wenn du dann demnächst nochmal ein paar Mark zusammengespart hast, lässt du dir eine Custom-Kydexscheide nach deinen Wünschen dazu anfertigen. Sonst gehst du am Ende doch irgendwo Kompromisse ein.
 

BelloNRW

Mitglied
AW: gutes feststehendes Messer für 70€ ?

ok das messer sollte die säge auf dem klingenrücken haben. generell eine säge haben.
 

Hoss

Mitglied
AW: gutes feststehendes Messer für 70€ ?

Mann sollte damit ein Brot schmieren können und auch mal einen kleinen Holzblock spalten können.

ok das messer sollte die säge auf dem klingenrücken haben. generell eine säge haben.

Na dann mal viel Spaß beim Brot schmieren (und vor allem dem Säubern danach) sowie beim Batoning (Holzspalten mittels Messer und Knüppel, naja, haste gleich Späne fürs Feuerchen) :glgl:
 

BelloNRW

Mitglied
AW: gutes feststehendes Messer für 70€ ?

teilsäge auf dem rücken. dann sollte das brotschmieren auch kein problem sein. ansonsten vergessen wir die säge
 

Hoss

Mitglied
AW: gutes feststehendes Messer für 70€ ?

Voila, Jungle King III unter 70,-, Rückensäge, Hohlgriff mit Kompaß und Zubehör für alle Survival-Eventualitäten, taktisch-gefährlich, feste Gürtelscheide mit eingebauter Schleuder :super:
Halt nur 420er Stahl - mußte halt öfter mal nachschleifen, aber dafür leicht draußen "in the field" auch mit einfachen Mitteln zu schleifen :super:

Und das Beste: unter 12 cm Klingenlänge, also keine lästigen Gespräche :super:

Oder halt ein Messer, was man als Pfadfinder auch brauchen kann, z.B. den Enzo Trapper, ist aber fertig gekauft etwas über 70,-, selbstgebaut einiges drunter :D

Grüsse
Hoss
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.