Gurkha bei Hebsacker

BlackBlade

Mitglied
Im Messer Magazin 5/2002 ist bei dem Weihnachts-Spezial ein Gurkha-Messer, vertrieben von Hebsacker, abgebildet. Könnt ihr mir etwas über die Verarbeitungsqualität des Messers sagen? Ich wollte das Messer als Gebrauchs - Hackmesser kaufen. Geht das mit dem Messer, oder ist so schlecht verarbeitet das es beim Hacken direkt aus einander fällt? Der Preis von 34 Euro hört sich sehr interessant an....

Danke
BlackBlade
 

BlackBlade

Mitglied
Achso: Wer die MesserMagazin Ausagbe nicht hat, dem kann ich auch das entsprechende Bild mit Beschreibung per eMail zu senden.

Ich hab bereits die Forumssuche bemüht, aber ein Messer von Khukuri House oder ähnlichem nützt mir als Einzelbesteller recht wenig. Deshalb wüsste ich gerne, ob jemand das Gurkha von Hebsacker kennt und mir sagen kann, ob es als stabiles Haumesser taugt.
Wäre wirklich froh, wenn irgendwer eine Idee hätte. Auf Verdacht zu kaufen mag ich nicht so... :)

Vielleicht kennt ja jemand einen anderen Anbieter für Gurkhas in Deutschland. Aber bitte keine Vorschläge wie: "Nehm ein Khukuri von ColdSteel." Die sind mir für den Zweck etwas zu teuer :)
 

spyderbug

Mitglied
Hallo Balck Blade!

Den einzigen Anbieter für diese Teile den ich noch kenne ist Pizzini

Klick mal hier und schau unter
"Feststehmesser" und dann unter "Kukri - Macheten". Dieses Kukri sieht zumindest dem im MM sehr ähnlich und der Preis kommt auch hin.

Pizzini ist doch auch hier im Forum unterwegs, oder irre ich mich da?

Grüße, Robert
 

Pizzini

Mitglied
hi folks,
das betreffende kukri ist sehr gut zum gebrauch geeignet und fällt ganz sicher nicht auseinander.
ich verkaufe es sehr oft. meist natürlich an sammler aber einige benützen es richtig und haben mir erzählt wie toll es damit zu arbeiten ist.
- aber - es ist ganz stumpf, du musst es erst schleifen lassen.
so long,
thomas pizzini
 

BlackBlade

Mitglied
Ich habe heute mal bei Hebsacker angerufen. Auch bei deren Messer ist die Klinge stumpf. Scheint mir eher ein Deko-Messer zu sein...
Meint ihr es macht Sinn die Klinge (Kohlenstoffstahl) schärfen zu lassen. Kennt ihr irgendwen im Raum Aachen-Köln der sowas vernünftig machen könnte. Klar: Wieviel würde das kosten?
Ich denke das das Messer so ein billig Messer ist, welches man heute auf jedem Flohmarkt gleich mehrfach hinterhergeworfen bekommt.
 

Jake Cutlass

Mitglied
Khukrie

Hi blackblade,
ich habe den Khukrie auch schon ein paar Jahre und es ist bestimmt nicht zu vergleichen mit Flohmarkt/Dekoteilen (die sind erkennbar an den Horngriffen mit Löwenkopf und haben meist verchromte Klingen). Die Hebsacker-Khukries sollen echte Militärmodelle sein, wie sie in Nepal in Gebrauch sind. Meins ist auch noch ziemlich stumpf (ich habe das Schärfen mit dem Lansky mittendrin aufgegeben weils so lange gedauert hat), aber meine Hauptkritik betrifft den Griff: wenigstens bei meinem Exemplar hat eine Griffschale gewackelt, das Holz war gesprungen und es gab größere Hohlräume zwischen den Holzschalen und dem Metallknauf. Inzwischen hab ich die Holzgriffe entfernt, die Klinge wartet jetzt auf eine Überarbeitung (Abschliff) der groben Kanten und neue Holzgriffe... (kann aber dauern, habe kaum Zeit dafür). Zusammengefaßt: eventuell mußt Du etwas basteln aber für den Preis kannst du ein ganz gutes Gebrauchsteil bekommen. Wenn Leo 75 es Dir schärft und der Griff hält sollte nix gegen den Einsatz sprechen.
Gruß Jake C.
 

BlackBlade

Mitglied
Danke für eure Antworten!
Dann werde ich mich mit Leonardo in Verbindung setzten und ihn fragen, wieviel das Schleifen kosten wird.
 

BlackBlade

Mitglied
@Leonardo75: Hi, hast du meine Mail bekommen? Melde dich doch mal kurz bei mir! Sorry, will dich nicht hetzen oder so, ich habe selber in den nächsten 2 Monaten keine Zeit... Aber melde dich trotzdem mal, nur damit ich weiß, das du die Mail auch bekommen hast.