Günstiges Angel- und Outdoormesser für 14jährigen

Hallo,

ich suche ein günstiges Angel- und Outdoormesser für unseren 14jährigen Sohn.

Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Ja.

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Feststehendes Messer

Wofür soll das Messer verwendet werden?
Wie beschrieben als günstiges Angel- und Outdoormesser.

Von welcher Preisspanne reden wir?
Bis ca. 35,00 EURO, wird es oft genutzt und sollte ihn das Thema Messer weiter interessiren kann später upgedatet werden.

Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
Ich denke ca. 12 cm Klinge

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
weniger Klassisch, mehr taktisch, aber auch kein Rambo Messer.
Auf Wunsch eines einzelnen Herren soll das Messer aber entweder Serrations oder eine Rückensäge haben. Über den Sinn brauchen wir hier nicht zu diskutieren.


Bei feststehenden Messern stellt sich hier auch die Frage nach der Scheide: Leder, Kydex oder ein anderes Material?
egal

Welcher Stahl darf es sein?
Ich denke rostträger Stahl ist am angebrachtesten, lasse mich aber gerne auch anders belehren.

Klinge und Schliff
was am besten zur beschriebenen Aufgabe passt.

Linkshänder?
JA!

Verschiedenes
Ich habe mir bisher die hier oft gelobten Moras, besonders dieses und die günstigen Muela Alce angesehen.

Habt ihr weitere Empfehlungen?


Gruß

Frank
 
Zuletzt bearbeitet:

porcupine

Super Moderator
Aus dem Blickwinkel des Anglers ist wohl das Mora das praktischere, zumal die Scheide leicht abwaschbar ist. Aber die Klingenlänge fällt unter die Tragebeschränkung, was auch bedacht sein will.
Aus dem Blickwinkel eines 14jährigen wird das Muela das coolere Messer sein, und mit dem Wellenschliff am Rücken kann man auch Fische abschuppen. Für den Anfang doch ein brauchbarer Kompromiß.
 

Haebbie

Premium Mitglied
Hi Frank,

nachdem mein erster Vorschlag bei der Moderatorenschaft auf wenig Gegenliebe
gestoßen ist, hier ein zweiter Versuch: das

Buck Gamut.

Es ist ein schlankes Arbeitsmesser, das sicher auch zum Filetieren von Fisch geeignet
ist. Klingenlänge 10 cm. Die technischen Daten entnimm bitte dem beigefügten Link
Das Messer ist ab 35 Euro hierzulande erhältlich. Eine Quelle bitte ich selbst zu ergoogeln,
mit meiner letzten Shop-Empfehlung bin ich wohl ebenfalls ins Fettnäpfchen getreten.

Ich habe das Gamut zwar schon in der Hand gehabt, aber noch nicht mehr damit
gearbeitet, als Kuchen zu zerteilen. Aber selbst dabei hat es sich bewährt.

Viel Erfolg bei der Suche.

Gruß,
Haebbie

http://www.buckknives.com/index.cfm?event=product.detail&productID=3659
 

UglyKid

Premium Mitglied
Ansonsten bietet Buck noch das

Buck Silver Creek Bait Knife an: z.B. hier http://www.amazon.de/Buck-Outdoormesser-Modell-Thermoplast-Griff-Kunststoff-Scheide/dp/B001DZP1V4
oder hier http://www.messer-buck.de/buck_outdoormesser/Buck_Outdoormesser_Silver_Creek_Bait_Knife/283011.html (hier sieht man auch die Scheide)

Finde zwar komisch, dass das eines der wenigen Messer mit "Nicht 420HC Stahl" von Buck ist, aber Haebbie weiß da bestimmt mehr, ob der Stahl ähnlich gut ist ;)

P.S.: Shops sind nur exemplarisch.
 
Hallo,

vielen Dank schon mal für die Vorschäge.

Stimmt, das Mora ist eigentlich zu lang. Obwohl ich mir ehrlich gesagt nicht votstellen kann das hier auf dem Land ein Polizist zu den Jungs beim Angeln oder im Wald sagt "dein messer ist aber 2cm zu lang, du macht dich strafbar." Aber die Grenze ist nunmal so, und auch das muß gelernt werden.

Das Mora 2010 ist sicher ein gutes Messer, aber eben für ihn optisch nicht so ansprechend.

Das Buck Gamut ist ein Folder. Die hatte ich aufgrund der einfacheren Reinigung von Fixed eigentlich ausgeschlossen.

Das Buck Silver Creek Bait Knife würde ihm bestimmt gut gefallen.

Hat jemand noch einen passenden Vorschlag?

Gruß

Frank
 

Haebbie

Premium Mitglied
Was ich weiß ist, dass die beiden Buck Messer, das Silver Creec und das Gamut in China
hergestellt werden. Buck hat sich aber davor gescheut, das Rezept für das "Paul Bos Heat
Treatment" für den 420HC Stahl preiszugeben. Die Stahl-Alternative, die auch noch akzep-
table Gebrauchstauglichkeit ohne eine aufwändige Wärmebehandlung bietet, war wohl der
420J2. Aber dazu können unsere Stahl-Gurus sicher wesentlich mehr sagen also ich. Bei
Buck heißt es, dass der günstige Preis der beiden Messer nur wegen der Fertigung in China
und wegen des günstiger zu verabeitenden J2-Stahls zu erreichen ist.

Gruß,
Haebbie
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,

Ich ordne das Lindbloms Knivar mal in die selbe Fraktion wie die Moras; gute Arbeitsmesser mit hohem Gebrauchsert zum günstigen Preis.

Nur für einen 14jährigen eben optisch nicht der Hit. Ginge es um mich würde ich sicher eines der beiden nehmen.

So bleibt das Buck Silver Creek Bait Knife und hinzugekommen sind das Gerber epic und das Gerber warrant. Was ist von diesen Messern zu halten? Ich denke für den Zweck als Angelmesser währe das Buck am besten geeignet, liege ich richtig?

Gruß

Frank
 

12knife

Mitglied
Leg ein paar Doppelmark drauf und nimm das:
http://www.marttiini.fi/in_english/...pUrl=/Marttiini_Hunting-list.aspx?CultureID=1

Hat zwar keine Rückensäge o.ä. Spielzeug, ist aber für den Kombiwunsch Angeln/Outdoor m.E. ein super Einsteigermesser für den Preis, an dem Sohnemann lange Freude haben wird, da es eine rel. ideale Größe hat und sehr führig ist.
Und Filetieren geht mit etwas Übung mit dem auch.

Ich habe meiner Tochter vor Jahren in etwa dem gleichen Alter auch ein 11-cm-Marttiini aus der Condor-Serie geschenkt. Sie ist heute noch darüber glücklich und "darf" es auch immer wieder mal meiner Frau oder mir ausleihen :hehe: