Große Victorinox mit Linerlock

ozelot

Mitglied
Hallo alle miteinand´,

ich will mir gerade ein neues Victorinox zulege, eins von den großen Modellen mit feststellbarer Klinge.
Jetzt stehe ich gerade vor der Entscheidung zwischen dem Rucksack und dem Forester. Der einzige Unterschied zwischen den beiden ist, bis auf die unterschiedliche Farbe, daß das Forester ein Linerlock hat und das Rucksack den Schieber in der Griffschale.

Nun, die Verriegelung mit dem Schieber kenn´ ich schon, da hab ich bereits ein Model damit. Ist eigentlich soweit ganz in Ordnung für das Messer.

Aber was ist von dem Linerlock zu halten? Taugen die was, oder sollte man davon eher die Finger lassen?


Danke schon einmal,

nico
 
also, ich hatte eins auf der IWA in der hand, da konnte man zwischen liner und klinge einen cent stecken...:irre:
keinerlei kontakt zwischen beiden im "verriegelten" zustand...
 
Victotinox

Hmm, ich hatte einen (welches Modell weiß ich nicht) bei Messer Rödter in Händen, da war alles in Ordnung. Der Liner ist dünn im Vergleich zu anderen Taschenmessern, aber so ist die Klinge, und ein Hackmesser ist ein SAK ja auch nicht. ;) Der Liner war eigentlich fast so dick wie die Klinge, falls ich mich richtig erinnere. Da könnten sich viele andere Hersteller was abschauen. :p Die Klinge konnte man auch super mit einer Hand öffnen, sehr leichtgängig.

Schau doch einfach beide in einem Geschäft an, da kannst du dann vergleichen.
 

Major

Mitglied
Also ich halte grad meinen heissgeliebten Victorinox "Locksmith" in der Hand. (das mit den schwarzen Griffschalen, Säge, Feile, Philips-Schraubendreher)

Ich muss sagen der Linerlock sitzt perfekt. Klar ist das kein Vergleich zu MT oder MoD, aber für ein 30 Euro Taschenmesser ist das ein anständiger Linerlock.

Aber wie bereits weiter oben schon erwähnt, am besten das Teil vor Ort befingern und einen kritischen Blick walten lassen;)

Grüsse

FRANK
 
ich wollte ja auch keine allgemein gültige aussage treffen, es ging nur um dieses eine!

und das der liner so dick ist, wie die klinge, ist bei den klingenstärken wohl keine kunst...:D

also, auf jeden fall vor dem kauf in die hände nehmen!
 

ozelot

Mitglied
Hm, ich denke das beste ist ich gehe in einen Laden und schau mir die Linerlocks gut an bevor ich mir eins kaufe.
Schaden kann es auf jeden Fall ja nicht :)

nico
 

Pizzini

Mitglied
Ich habe mir jetzt gut die hälfte aller SAKs mit linerlock angesehen die ich auf lager habe (nach ein paar minuten is mir zu blöd worden weiter zu schauen). Jedes sitzt sehr gut, nix wackelt. Die klingenstärke ist ein bisserl über 2mm, der liner ist ca. die hälfte.

Ein weiterer unterschied zwischen linerlock und schieber messern ist, dass bei denen mit linerlock der schraubenzieher stärker und ebenfalls mit linerlock fixierbar ist.