Griff befestigen?

WalterH

Mitglied
Hallo und frohe Weihnachten!

Ich wollte mir ein Weihnachtsgeschenk machen und habe alle lokalen Antiquitaetenhaendler nach einem alten Nicker durchstoebert. War leider nix!

Dafuer habe ich einen alten Wetzstahl von F. Dick gefunden. Glatt, oval, 1 x 2 x 28 cm. Der Erl (Heist das bei Staehlen auch so) ist hinter dem Griff mit einem Knauf verschraubt. Ein sehr schoenes, altes Stueck. Man sieht, dass er oft verwendet worden ist! 25 DM. :)

Problem: Der Holzgriff dreht sich auf dem Erl, der Knauf ist voellig festgerostet und nicht mehr zu loesen! Der Spalt zwischen Griff, Knauf (hinten) und Handschutz (vorne) ist minimal. Epoxy kriegt man da nicht dazwischen!

Wie krieg ich den Griff wieder fest?

Danke!

-Walter

PS: @Bigbore: Ich spreche von dem Antiquitaetenmensch ggue. vom Bauerntanz in der Altstadt. Der hat sich ein bisschen auf Waffen spezialisiert. Ich hab da ein paar Schusswaffen bis WW1 gesehen (Vorderlader usw.), einige Militaersaebel und auch ein paar Bajonette nach WW1.
 

zorro_43

Mitglied
1.: Knauf doch noch lösen. In Kriechöl stellen oder mit dem Brenner erwärmen. (Holz in nassen Lappen wickeln)
2.: Vieleicht quillt das Holz wieder auf, wenn du es in Wasser stellst.
3.: Es gibt dünnflüssige Sekundenkleber die in enge Spalte fließen können. Auch Epoxy wird wesentlich dünnflüssiger wenn du es mit dem Fön erwärmst.
4.: (Habe ich noch nie probiert) Ein kleines Loch bohren und dünnflüssigen Klebstoff einspritzen.

In dieser Reihenfolge würde ich vorgehen. Sind nur so ein paar Ideen, vieleicht inspiriert dich das ja.

Zorro
 

bigbore

Mitglied
Hallo WalterH

leider kann ich zu Deinem Wetzstahlproblem nichts beitragen, aber

ich hab inzwischen bei dem Antiquitaetenhändler in Deiner
Strasse eine wirklich tolle Taschenuhr (ca 1900)
und eine passene Uhrenkette gekauft,(für meinen Vater),

und den Neuen mit den Waffen/Messern werd ich mir natürlich
auch bald anschauen !

Vielen Dank
:D
 

WalterH

Mitglied
@zorro: Danke fuer die Tips.

Ich habe den Stahl nach dem Kauf erstmal recht rigoros mit Wasser und Buerste behandelt - war alles ziemlich verdreckt. Dabei hat sich dann eben auch der Griff gelockert. Von daher glaube ich nicht, dass es mit "Aufquellen" getan ist.

Nach der Saeuberungsaktion bin ich mit Stahlwolle drueber, auch ueber den Holzgriff, dann mit Nevr Dull, dann mit Ballistol. Dann alles schoen trockengerieben. Jetzt sieht er wieder brauchbar aus, bis auf den Griff, eben.

Ich denke, ich werde mal duennfluessigen Sekundenkleber ausprobieren. Leider habe ich nur Gel im Haus. Da werd ich morgen mal einkaufen gehen.

@bigbore: Keine Ursache! :D

-Walter
 

Camig

Mitglied
lockerer Griff

Hi WalterH,

ich würde auch dünnflüssiges Cyanacrylat ( vulgo: Sekundenkleber) von vorne reinlaufen lassen, schön langsam und wenn es versickert ist solange nachlegen bis es stehen bleibt.
Zweitbeste Mögl. ist in meinen Augen den Griff vom Ende her aufzubohren und von dort aus volllaufen zu lassen, bei größerem Durchmesser von mir aus auch mit Epoxy ( ich klebe alles nur mit CA).
Gutes Gelingen