Glättung von Leder

Oft ist bei Lederprodukten eine Seite 'glatt', die andere dagegen 'rauh'. Bei Lederbekleidung ist das besonders zu bemerken.

Gibt es eine Möglichkeit, die rauhe Seite des Leders zu glätten?
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Das kommt darauf an, was es für ein Leder ist und was Du damit machen willst. Bei dünnem Leder, das auch noch weich und hochflexibel bleiben soll, wie Bekleidungsleder, sieht es schlecht aus. Beid dickerem und festem Leder, für Scheiden beispielsweise, gut möglich.
Es gibt verschiedene Produkte der Lederindustrie, die dafür geeignet sind, die meisten auf Gummi arabicum - Basis. Gut ist z. B. Gum Tragacant, ein amerikanisches Produkt, das hauptsächlich zum Glätten von Schnittkanten am Leder gedacht ist. Funktionieren tut aber auch verdünnter Tischler-Weißleim (Ponal o.ä.). Einstreichen und im nassen Zustand glattstreichen und trocknen lassen. Spiegelblanke Flächen kann man erreichen, wenn man beim Tocknen eine Glasplatte draufpresst.
 

Moppekopp

Mitglied
Hi Charon!

Zum Säubern von verschmutzten Lederoberflächen, schleife ich diese mit normalem Schleifpapier (Körnung:80 - 120) ab. Danach fetten oder mit Bienewachs behandeln, und das Leder wird wie neu.
Das müsste mit feineren Körnungen auch für deine Zwecke funktionieren.

Ich könnte mir allerdings vorstellen, das beim Schleifen von Kleidungsstücken die Nähte leiden.

Gruß Tobi
 
Hallo Guenter und Tobi!

Danke für die Hinweise. Da es um ein Bekleidungsstück geht, werde ich zuerst probieren, das Leder zu schleifen. Die Idee zu schleifen hatte ich auch, doch ich war mir nicht sicher, ob dadurch das Leder ruiniert werden würde. Aber da Du, Tobi, das schon probiert hast... . ;)

Guenter, kannst Du ein hautfreundliches Produkt empfehlen, falls das Schleifen nicht die gewünschten Ergebnisse liefert?
 

Puppal

Mitglied
Ich kann natürlich nicht beurteilen, ob das bei deinem Kleidungsstück auch machbar ist, aber ich habe einmal bei Raulederschuhen, als einige Stellen dank meiner eigenwilligen Fusshaltung beim Autofahren "kahl" wurden, mit einem Nassrasierer trocken drüberrasiert und das Leder dann mit Schuhpaste mächtig eingecremt, lange und gut trocknen lassen und die überschüssige Creme dann rauspoliert. Das Leder wurde zwar nicht so glänzend wie normales Glattleder, aber sah zumindest in dieser stumpfen Farbversion nicht übel aus.
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Um etwaigen Mißverständnissen vorzubeugen: Wenn Du auf der Narbenseite des Leders schleifst, bringt Dir kein Trick der Welt diese Oberfläche wieder zurück. Außerdem sind manche Leder nicht durchgefärbt, da mußt Du vor einer weiteren Behandlung erst noch nachfärben. Auf der Fleischseite oder bei Rauhledern kannst Du die oben beschriebenen Tricks versuchen.