Gibbets ne Alternative zu Microtech?

sonoio

Mitglied
Hallo Experten!

Gibts eigentlich ne Alternative zu Microtech? Vielleicht mal was aus
Europa, dann hätte man nicht diese Import, Eurowechselkurs....
Probleme?

Ich meine jetze net handgefertigte vielleicht ähnlich gut
verarbeitete Messerchen, die aber letztendlich unbezahlbar bleiben,
sondern Serienprodukte.


vielen Danke

sonoio
 

sonoio

Mitglied
Hm,

das wird jetzt ne ziehmlich subjektive Gegenantwort sein, allerdings
finde ich die Spydercos im Vergleich zu den MT's äußerst häßlich.
Die Klingen werden zu ihrer häßlichen Form noch zusätzlich mit einem
noch häßlicheren Loch versehen. Sicher, - Intelligenter
Öffnungsmechanismus- schon klar.

Allerdings meine ich mehr Messer,die sowohl in der Verarbeitung
(Vermutlich sind die Sydercos auch sehr gut verarbeitet) als auch im
Design an die Micros rankommen.Bin jetzt net grad ein Profi,
allerdings ham die Micros hier einen guten Ruf. Meine halt nur, das
die Messer, dadurch das sie in den USA produziert werden, hier in
good old Germany viel zu teuer sind(Gemessen am relativen Vergleich
zu den USA). Will man eins importiern zahlt man ja fast 50% an
Zusatzkosten drauf. Deswegen meine Frage nach einem qualitativ
ebenbürtigem Serienhersteller in
Europe.

trotzdem vielen Dank für den Tip

sonoio
 

Canavaro

Mitglied
Na ja, ich sach ma die von MT kochen auch nur mit Wasser und ich geht jetzt mal besser in Deckung, bevor die ganzen MT-Junkies wieder kommen. Ich find meine Spydies halt geil. Und wennste unbedingt so'n Microtech-Teil willst, dann wirste sicher bald den beiden Stamm-Dealern Tante Modi und Stinki in die Hände fallen. Hey, die machen Dir zwar gute Preise, aber wenn Du ihnen erstmal in die Hände gefallen bist, dann gnade Dir Gott...
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Alternative ist schwierig - in Bezug auf was?

Verarbeitung: Kloetzli. Nur dass das halt ganz andere Messer sind. Wennde auf 1A Automatikmesser und auf Messer mit Alugriffen ala Socom oder Amphibian aus bist, gibts keine Alternative. Vom Tachyon red ich etz gar nedd ;) Und preislich ist das auch nedd sooooooooo ein groesser Unterschied.

Wenn das Ding aber nur gut schneiden soll, ist ein Benchmade oder Spyderco genausogut. Und den Axis hat nur BM :steirer:

Gruesse
Pitter
 

kanji

Super Moderator
Hi

das die bei MT auch nur mit Wasser kochen steht wohl ausser Diskusion.
Wenn ich dann jedoch mein SE aufmach, denk ich wiederrum na da war wohl was im wasser.
Aber ich hab in der Zwischenzeit auch schon SE gesehen die nicht so toll waren (aber immer noch gut und ich hab dann wohl das Sonntagsmodell erwischt).

Aber wenn Dir ein MT zu teuer und ein Dir Spyderco vom Design her nicht gefällt probiers mal mit Benchmade.
Die Messer von denen mit Axis lock sind meiner Meinung nach erste Sahne.
 

sonoio

Mitglied
Hallöle!

Gibt auch Spydercos ohne Loch?

Und dann; welche Klingenoberflächen sind die besten?
Satin finish, Stonewash,... . Oder ist das
nur ne Geschmackssache? Hab ein BM 705 und da sieht
man jeden Fingerabdruck auf der Klinge. Jedesmal wenn
ich ne Pizza damit esse, steht eine Mega-Grundpolitur an.
Deswegen hab ich das jetze eingestellt. Wird nur noch
Papier und Pappe damit geschnitten. Versteh mich jetzt nicht
falsch, ich habe nicht vor mir ein 660,- (mehr oder weniger)
Messer zu kaufen, um damit meine Pizza zu zerschneiden.
Vielmehr will ich eine Klingenoberfläche, die alltagstauglich
ist,nicht soviel pflege braucht und nicht so leicht verkratzt.
Vielleicht gibts da ja auch bei Spyderco interessante Optionen?

schöne Grüße

sonoio
 

sonoio

Mitglied
Ach so Pitter,

vielen Dank für deine Antwort. aber was ist Kloetzli? Hört sich ein bischen an wie ein Käse aus der Schweiz. Als Alternative zu Microtech meinte ich eigentlich, ob es halt europäische Messer gibt, die an die Qualität oder Preis/Leistung eines Microtechs rankommen.


vielen Dank

sonoio
 

Major

Mitglied
Also was Klötzli so an Messer baut, das genügt absolut dem höchsten Standard. Jedenfalls was die Verarbeitung betrifft.
Ich persönlich rechne Klötzli zur Spitze der "nicht-handgefertigten" Messer. Und sie kommen aus der Schweiz (also Europa:D )

Aber Klötzli sind eben in erster Linie SCHÖN - so richtig praxisgerecht und einsatzfreudig sind sie nicht unbedingt. Ich hab selber zwei, aber als EDU -every-day-user- finde ich die Messer nicht soooooo praktisch.

Ich schlage da die MoD's (Masters of Defense) vor. Verarbeitung, Materialauswahl, Praxistauglichkeit und Linerlock absolut TOPP:super:

Sie sind zwar auch aus good old Amiland und der Preis ist etwas über dem Spyderco Niveau, aber mit diesen Dingern hast du wirklich deine Freude. Ein paar Modelle gibbet auch als "automatic" Modell - wenn gewünscht.

Grüsse

Frank
 

WalterH

Mitglied
Ich hau jetzt einfach auch mal in die "Kloetzli-Kerbe". :D

Verarbeitung ist absolut top und das zu einem Super-Preis. Die Messer liegen so in der 150 Euro Region, also meilenweit unter MT.

Nachteil: Das Design ist etwas "eigen" und die Dinger sind recht puristisch. Muss einem halt gefallen.

-Walter
 

AchimW

Mitglied
Alternativen

Auch die handgefertigten Alternativen müssen nicht unbedingt superteuer sein. Auf der SICAC letztes Jahr war ein Südafrikaner, der verkaufte handgemachte Folder bester Verarbeitung mit Carbon-, G10- undTitan-Backen und Damasteel-Klingen (!!!) für um die 180 bis 300 Euro. Den Namen muß ich über einen Kumpel rausfinden, der leider zur Zeit in Urlaub ist. Der hat da gekauft und ich ärgere mich heute noch, daß ich das nicht habe. (Später hinzugefügt: der Messermacher heißt Skellern und kommt aus Südafrika)

Im Übrigen, sonoio, warum kein solches Messer zum Pizzaschneiden nehmen? Das sind NUR MESSER!!! Ich hab ein (weia, hoffentlich haut Raimund mich nicht wegen der Erwähnung des unheiligen Wortes) Sebenza, das immer mit ist und alles macht, auch Brote schmieren und Kabel abisolieren und so und in der gammeligen Arbeitshose schleife ich ein Starmate zu Tode. Na und?


:irre:

Achim
 
Zuletzt bearbeitet:

effect100

Mitglied
Böker - Solingen

hallo,

ich sag jetzt einfach Böker, wenns sich sonst keiner traut.:D

Die Teile kommen zumindest vom Material her ran z.B. G10, CPM-440V, Titan oder wenns nur schneiden soll Keramik.

Man könnte sich da so einen Tactical Liner vorstellen (bischen klein aber ok) oder klassich ein Optima. Da kann man zumindest auch 160.- für ne Damstklinge ausgeben.:D

Oder dann wäre da noch das Heckler & Koch, so als Alltagsteil:ahaa:
Oder ist das zu einfach :confused:


Gruss

A. :cool:
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von sonoio
Hab ein BM 705 und da sieht
man jeden Fingerabdruck auf der Klinge. Jedesmal wenn
ich ne Pizza damit esse, steht eine Mega-Grundpolitur an.
Deswegen hab ich das jetze eingestellt. Wird nur noch
Papier und Pappe damit geschnitten.

Falscher Ansatz .-) Bau es auseinander, 120/400 Schleiffpapier drueber und Du hast ein robusteres Finish. Im Ernst, das 705 ist ein super Messer, was suchste noch lang rum. Das Problem mit dem Finish hast Du bei jedem. Und nach dem Pizzaessen brauchts keine Politur sondern ne Wäsche mit Wasser und Spueli und fertich.

Gruesse
Pitter
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von bladeshop
@ sonoio
schau einfach mal auf meine Site unter Klötzli, ist aber nur ein Auszug aus dem Programm.

Gruß Falko

Aaaaaah ein dezenter Hinweis auf den neu gestalteten Shop :steirer: . Gut so, wurde Zeit. Aber das "handgefertigt" bei Kloetzli ist wohl eher Definitionssache :teuflisch .

Gruesse
Pitter
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Re: Böker - Solingen

Original geschrieben von effect100
Man könnte sich da so einen Tactical Liner vorstellen (bischen klein aber ok) ...Oder dann wäre da noch das Heckler & Koch, so als Alltagsteil

Bei den HK gibts oft Probleme mit dem Liner, den tactical Liner hab ich selber, im Prinzip ein gutes Messer, aber auch da oeffnet der Liner wenn man die Finger ein wenig fester um den Griff schliesst. Nicht wirklich eine Alternative.

Gruesse
Pitter
 

Armin II

Mitglied
Ich meine jetze net handgefertigte vielleicht ähnlich gut verarbeitete Messerchen, die aber letztendlich unbezahlbar bleiben, sondern Serienprodukte.

Willst Du damit behaupten dass ein Microtech bezahlbar ist????

Sicher, bezahlbar ist es schon, aber so gross ist dann der Preisunterschied zwischen nem MT und nem handgefertigten Messer auch nicht mehr....
 
Zuletzt bearbeitet:

sonoio

Mitglied
Vielen Danke liebe Leute!


Scheint wohl keine wirkliche Alternative zu Microtech zu geben. Mein BM 705 ist mir jetzt auch einfach ein bischen zu klein, werds wohl meiner Freundin schenken. Aber nochmal ne kleine Frage zu importieren; Wo gibts denne die besten Angebote? bis jetzt bin ich auf knivesrus und tadgear gestoßen, aber vielleicht gibts da ja nochn viel viel günstigeren? Ach ja, gibts eigentlich ein größeres MT als das SE? Und welchen Vorteil haben Tantoklingen gegebüber den New Grind Klingen (Besser?,Gefährlicher?,Teurer?,Stabiler?)? oder ist das auch wieder nur eine Geschmackssache, so wie die Klingenoberfläsche?

vielen Dank

sonoio
 

Haudegen

Mitglied
hi sonoio, ( schöner name, auf jeden fall melodisch. )

falls du MT`s kaufen willst, schau mal ins verkaufsforum. ist denk ich allerweil einiges geboten.

ansonsten mal modi oder stinkmarder fragen.

zu den übrigen fragen kannst ja mal die suchfunktion antesten.

zu der frage, ob ein tanto jetzt teurer als ein new grind is , is fraglich ob du was findest. ;)

grüsse,.............