Geschwärzte San Mai Seekuh

Dizzy

Mitglied
So, nun darf ich Euch heute meine Triologie von der Jagd & Hund in Dortmund vervollständigend zeigen.....

Bei dem im folgenden gezeigtem Messer handelt es sich um ein Seekuh San Mai Fixed. Im ersten Moment meint man, es handele es sich um eine von Daniels bruinierten Monostahlklingen......man(n) muss schon ganz genau hinsehen um den Klingenaufbau zu erkennen...Understatement pur. ;)
Die Aussenlagen der Klinge bestehen aus Eisen & C60 - der Schneidkern aus meinem Lieblings-Monostahl 1.2442.Die "echte"!! Zwinge besteht hier auch aus Damast - ebenfalls aus Eisen und C60,genau so die Endmontur am Messer:Eisen und C60.
Die Gesamtlänge vom Messer sind 24 cm - 11 cm davon entfallen auf die Klinge. Das Gesamtgewicht beträgt 163 Gramm.
Der Seekuhgriff weist eine sehr schöne und aufwendige Griffausformung auf. Ein wirklich elegantes Messer,daß entsprechend angenehm elegant einschmeichelnd in der Hand liegt.
Bei dem Preisgespräch meinte Daniel: Das Messer kannst Du gar nicht bezahlen,da habe ich sage und schreibe drei Jahre dran rumgedoktert, bin froh daß das "Scheissding" endlich fertig geworden ist. :irre:

Und hier nun die Bilder zum Messer

Dizzy
 
Zuletzt bearbeitet:

goldmull

Mitglied
AW: Geschwärzter San Mai Seekuh-Nicker

Hallo, und schon durfte ich wieder ein hervorragendes Messer bewundern, Dank Dir.
 

Lord Ulli

Mitglied
Hallo Dizzy
Mir scheint gerade du stehst voll auf der Sonnenseite des Lebens...beneidenswert! Aber ich gönn es dir und freu mich für dich!

Gruß Ulli
 

lacis

Mitglied
Für mich bisher das Schönste der in den letzten Tagen gezeigten Boll-Messer (wobei die alle auf hohem Niveau lagen). Das mag auch an meiner Vorliebe für dieses Griffmaterial liegen, aber auch von der Gesamtform spricht mich das Messer am meisten an.
 

Wrangler

Mitglied
Einen guten Geschmack hast Du (bei Messern wenigstens :D ), das muss man neidlos anerkennen.

Dieses Exemplar ist sicher eines der Highlights Deiner Sammlung. Es zeigt deutlich Daniels Gespür für Ästhetik und seine Messermacher- und Schmiedekunst! :super:
 

Messerboll

Mitglied
zeitweise hab ich für mich dieses messer nur als"baustelle"bezeichnet.
ich weiss nicht ob ich einen angeborenen psychisch-optischen knick habe oder sonst was.material,welches ich beim ausformen des griffes gestern weggeschliffen habe, hatte mir heute gefehlt und morgen war so wie so wieder alles anders.und ich habe gedacht, dass ich dieses problem schon vor 10 jahren bis auf den grund gemeistert hätte.
bei diesem messer ist es wieder aufgetaucht.
hier war geduld angesagt und immer wieder langsam arbeiten, weglegen,aufhören,wegpacken,sich psychisch und physisch lösen,so dass ich nicht nur die probleme sah sondern auch wieder das eigentliche,gesamte messer.

oft fertige ich ein messer,bei dem es mir nicht um das messer geht, sondern um details an messern,die ich mehr oder weniger schon lange mal ausprobieren wollte.
bei diesem war es die echte zwinge aus damast und ein san-mai-damast mit 2442 als schneidkern,weil mich ein praktischer vergleich von geschmiedetem und ungeschmiedetem 2442 sehr interessiert hatte und hat.
das problem bei diesem schneidkern war,ich besaß nur 2442 in 2 mm stärke.die chancen,dass mir der schneidkern,bei dieser ausgangsstärke, bis zum verjüngen schön in der mitte bleibt,waren sicher nicht 100%.
aber straight beim plan bleiben,gleichmässig wenden und eine gute portion glück haben geholfen.:lach:
das hat also alles geklappt,bis ich mit der wahl einen ausgeformten griff zu fertigen voll die handbremse reingehauen hab.
ich habs dann ein halbes jahr nicht mehr angeguckt und bei der letzten ausgrabung habe ich es dann mit seinem wahren gesicht gesehen und war doch sehr zufrieden.
gruss daniel
 

Ritchie

Premium Mitglied
tolles messer von einem tollen macher an einen tollen fan.

man dizzy was du alles dortmund mitgenommen hast - ich bin fassungslos.

seekuh ist ein wahnsinnig schönes material und in dieser kombination sehr sehr schön. hier passt alles.

dizzy vielen dank fürs zeigen und daniel für die geschichte hinter dem messer - es ist halt was anderes, wenn ein messer schon eine geschichte hat bevor es auf dem tisch liegt.

take care