Geschmacklose Werbekampagnen in den USA

TimM.

Mitglied
Dieser Thread http://www.bladeforums.com/forums/showthread.php?s=&threadid=157051 hat mich wieder an diesen http://www.bladeforums.com/forums/showthread.php?s=&threadid=157051 (letzteren Link habe ich auch in meinem Posting im oberen Thread - dortiger Username: Quiet Storm - gepostet) erinnert, den ich vor einiger Zeit mal gelesen hab (ich glaube, der Link auf diesen Thread stand auch hier im MF). Zu der Zeit, als dieser Thread hier gelinkt wurde, war meines Wissens nach noch niemand von Böker hier registriert.
Da nun sie, Herr Felix-Dalichow, dieses Forum moderieren, möchte ich sie bitten, zu diesen - nicht nur meiner Meinung nach - sehr geschmacklosen Werbekampagnen in den USA Stellung zu nehmen.

Vielen Dank im Voraus für ihre Antwort.
 

eisensack

Mitglied
Da nun sie, Herr Felix-Dalichow, dieses Forum moderieren, möchte ich sie bitten, zu diesen - nicht nur meiner Meinung nach - sehr geschmacklosen Werbekampagnen in den USA Stellung zu nehmen.
Ich glaube nicht daß die die Leitung von Böker Deutschland einfluss aus die werbung in den USA hat.
 
Ich sehe da auch kein Problem. In den USA ist seit dem 11.09.2001 eine verständliche Angstpsychose ausgebrochen, zumal es irgendwann bestimmt neue Attentate der El Quaida geben wird.
Wenn du ein Rettungsmesser bewirbst, das obendrein auch noch SV-tauglich ist, kommst du diesem Sicherheitsbedürfnis entgegen. Ich selbst empfehle so etwas auch für Leute, die kein Messer als Waffe führen wollen, aber trotzdem ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis haben.

Wenn das "Böker Gemini" einigen Leuten politisch korrekt die Angst nehmen oder sie zumindest etwas beruhigen sollte, ist das doch okay !;)
 

Hocker

Mitglied
--------------------------------------------------------------------------------
PERFECT FOR AN EMERGENCY SITUATION. OR CREATING ONE.

90R Gemini Rescue Knife
With its red handle and 3 3/8" Solingen stainless steel blade, is it any wonder the authorities are probably already on their way?

--------------------------------------------------------------------------------

Zwei Auslegungsmöglichkeiten :

1. Das Gemini ist was für Feuerwehrleute und Messerstecher...:boes:

2. Es ist eine Warnung vor Schlabberlinern....(wenn das Ding zuklappt und die Pfoten ab sind, dann hat man definitv eine Notsituation herbeigeführt!!!):waaah:

Also, wie isses nun gemeint ???:confused:

Gruß Hocker :hmpf:
 
Ist der Liner wirklich so schlecht ?

Und selbst, wenn es so sein sollte: Die weit überwiegende Masse der Käufer wird das Baby höchstens zum Apfelschälen benutzen oder tatsächlich vielleicht zum Gurttrennen nach einem Autounfall. Dafür wird es schon reichen.

Und es ist doch ein gutes und relativ preisgünstig erkauftes Gefühl, sich gegen Terroranschläge gewappnet zu haben ! Für die "sheeple" reicht das jedenfalls aus. Die praktische Anwendung steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt !:D
 

Hocker

Mitglied
Original geschrieben von sgian
Ist der Liner wirklich so schlecht ?

Ja! Der Liner des Gemini eines Arbeitskollegen hat sich beim Schlag in die flache Hand verdrückt..., Holzbalken war nicht nötig....

Und selbst, wenn es so sein sollte: Die weit überwiegende Masse der Käufer wird das Baby höchstens zum Apfelschälen benutzen oder tatsächlich vielleicht zum Gurttrennen nach einem Autounfall. Dafür wird es schon reichen.[/B]


Soweit richtig.

Und es ist doch ein gutes und relativ preisgünstig erkauftes Gefühl, sich gegen Terroranschläge gewappnet zu haben ! Für die "sheeple" reicht das jedenfalls aus. Die praktische Anwendung steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt !:D [/B]


Da fängt das Problem an. Wenn man den Leuten auf die Art und Weise ein äußerst trügerisches Sicherheitsgefühl gibt ist das schon bedenklich. Klappmesser aufmachen heißt eben nicht die Situation beherschen, sondern in aller Regel eskaliert sie dann("Or create one").
Bei dem Slogan ist es noch schlimmer, da offensichtlich die Fraktion der "bösen Buben" direkt angesprochen werden soll.
Wenn man bei Böker auf die Schwachsinnsidee gekommen wäre solche Slogan in D zu verwenden sähe es mit der Waffengesetznovelle wahrscheinlich noch viel schlimmer aus.

Gruß Hocker
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ist eben das Schöne an den USA ! Meinungsfreiheit über alles ! Wenn ich unseren bundesdeutschen Zensurclub sehe, der in diesem Bereich immer noch nicht Kaiserreich und Nationalsozialismus überwunden hat, werde ich neidisch.:angry:
 

Hocker

Mitglied
Original geschrieben von sgian
Das ist eben das Schöne an den USA ! Meinungsfreiheit über alles ! Wenn ich unseren bundesdeutschen Zensurclub sehe, der in diesem Bereich immer noch nicht Kaiserreich und Nationalsozialismus überwunden hat, werde ich neidisch.:angry:

Nix gegen die schöne , gute, frei Äußerung der eigenen Meinung.
Allerdings gehört da eine gewisse Reife zu, da aus einer frei geäusserten Meinung leicht der Aufruf zu einer Straftat werden kann...
Will sagen nicht alles was man sagen könnte, muß man auch (so)sagen.

Das allerdings will ich Böker nicht unterstellen!
Ein gewisses schlechtes Händchen bei der Wahl der Formulierung schon....

Gruß Hocker
 
Zuletzt bearbeitet:

TimM.

Mitglied
Stellt euch mal vor, ein Autohersteller brächte den Werbespruch: "Ideal um Stock und Stein zu überrollen. Oder Fußgänger."
Da könnte man auch um drei Ecken denkend etwas hinein interpretieren, was dann nicht so brutal wie die offensichtliche Absicht eines solchen Spruches wäre: vielleicht war ja nur gemeint, dass die Fußgänger sich von der eleganten Karosserie des Fahrzeugs geradezu "überrollt" fühlen ("Da bin ich ja platt, so ein schönes Auto!"). Aber so kommt es einfach nicht rüber IMO. Ich denke, der erste Eindruck ist eindeutig. Und sonderlich weit entfernt ist der makabre Autoslogan IMO auch nicht von dem "rescue"-Werbespruch.

Es geht ja auch nicht nur um diese Werbung. Anscheinend hat Boker USA auch mal damit geworben, ein bestimmtes Modell sei wie "Taekwondo und Jiu Jiutsu in der Hosentasche". Ob so etwas verantwortungslos ist, kann natürlich jeder für sich selbst entscheiden, meiner bescheidenen Meinung nach ist es verantwortungslos.

Das Boker USA sein eigenes Marketing hat, ist mir auch klar, aber schließlich ist es eine Firma, also würde mich interessieren, was bei Böker hierzulande davon gehalten wird.
 

crashlander

Mitglied
Ich denke als normaler Mitteleuropäer muss man bei solchen Werbekampagnen einfach die Zähne zusammenbeissen und sich denken, daß die halt auch nur Ihr Zeugs loswerden wollen. Und die Amis stehn halt drauf. Busse macht ja das gleiche, laut Werbung entspricht das Killer B Messer ja einem nuclear warhead. Supertoll, das gefällt denen die Hiroshima prima finden. Aber davon leben manche Firmen eben. Schlimm ist also nicht das was die Firmen da machen, sondern daß es gut ankommt bei den Kunden.

Aber das ist ja auch ein Argument, warum Homer S. der NRA beitritt: Es könnte ja sein, daß der König von England in dein Haus kommt und es als sein Eigentum beansprucht, dann muß man es ja verteidigen können... :rolleyes:
 

TimM.

Mitglied
Offensichtlich ist diese Art Werbung auch in den USA unüblich, man muß sich nur mal den betreffenden Thread auf BFC durchlesen.
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von sgian
Wenn das "Böker Gemini" einigen Leuten politisch korrekt die Angst nehmen oder sie zumindest etwas beruhigen sollte, ist das doch okay !;)

Wenn die schreiben, "das Messer um Haus, Hof und Gesundheit vor Terroristen zu verteidigen" bekomm ich zwar nen Lachanfall bei sonem Bloedsinn, aber so what. Verteidigung ist legitim und legal, und wenn einer meint, das Problem des weltweiten Terrorismus lässt sich mit dem Messer in der Hosentasche lösen und wenn er damit ruhiger schlafen kann, dann soll er das glauben. Bei uns glauben die Leut der Werbung auch, dass erst ab 17" 255/45 die Frauen auf den Fahrer fliegen. Dass beides falsch ist, erweist sich im realen Leben ;)

Der Hinweis "PERFECT FOR AN EMERGENCY SITUATION. OR CREATING ONE." wird aber wohl nicht nur von mir so verstanden "PERFECT FOR CREATING AN EMERGENCY SITATION" - und das gäbe bei uns zumindest ne satte wettbewerbsrechtliche Abmahnung. Und das Vollkommen zu Recht. Sgian, die Meinungsfreiheit, an der du rumkrittelst, hat sich an der deutschen Gesetzgebung zu orientieren, das weisst Du selber. Die ist in den US mitnichten höher als bei uns, nur sind die Tabuthemen andere. Ich erinnere an die IMO geschmacklose - aber da kann man sicher streiten - Werbung von ESPRIT bei uns. Das ging auch.
Es geht bei solcher Werbung doch weniger um Meinungfreiheit, sondern was und wen man fuer seine Werbung vereinnahmt. Die Leute, deren Angehoeoge letzten September gestorben sind, und darauf spielt das ganze ja wohl an, finden das eben nicht besonders witzig. Und auf deren Kosten soll keiner Werbung betreiben dürfen.


Gruesse
Pitter
 
---quote:
Es geht bei solcher Werbung doch weniger um Meinungfreiheit, sondern was und wen man fuer seine Werbung vereinnahmt. Die Leute, deren Angehoeoge letzten September gestorben sind, und darauf spielt das ganze ja wohl an, finden das eben nicht besonders witzig. Und auf deren Kosten soll keiner Werbung betreiben dürfen.
------------
Pitter:
Der 11.09.2001 hat doch wohl sehr deutlich gezeigt, daß du dich auf staatliche Schutzmaßnahmen nicht verlassen kannst. Der FBI-Chef hat diverse Pannen und Schlampereien ja auch ganz offiziell im Fernsehen eingeräumt und Besserung versprochen.
Wenn der schreckliche Tod von ca. 6000 Menschen überhaupt zu etwas nützlich sein soll, dann doch wohl als Warnung und Lehre für die Zukunft.
Es wird aber nicht viel nutzen. Die "El Quaida" geht für zwei Jahre auf Tauchstation, bis sich alle wieder beruhigt haben. Dann knallt es wieder irgendwo. Bei uns hier wohl nicht, da wir diese Terroristen ja so schön unterstützt haben, um selbst in Ruhe gelassen zu werden. Es würde mich nicht wundern, wenn ich eines Tages Osama bin Laden in Hamburg-Harburg als Asylbewerber beim Bäcker in der Warteschlange treffen sollte. :mad:

Für die Amis ist jedenfalls Hilfe zur Selbsthilfe angesagt. Und dazu gehört auch die notwendige Ausrüstung der Zivilbevölkerung mit was auch immer, da sie wohl oder übel die erste Verteidigungslinie bilden wird. Das steht auch so auf der Startseite meiner eigenen site. Und das werden die Angehörigen der Opfer vermutlich genauso sehen !
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von sgian
Der 11.09.2001 hat doch wohl sehr deutlich gezeigt, daß du dich auf staatliche Schutzmaßnahmen nicht verlassen kannst.

ACK. Du hat mich misverstanden. Ich bin erstens genau wie Du der Meinung, dass staatliche Schutzmassnahmen solche Anschläge nicht verhindern koennen. Ich bin aber auch der Meinung, dass ein privates Hochrüsten nichts bringt. Logisch hätte ein mit einem Teppichmesser bewaffneter Irrer wenig reale Chancen gegen 50 Kurzwaffenträger. Nur, das hatten wir schon. Gegen Selbstmörderische und konsequent durchgeführte Bombenanschläge, Chemische/Biologische Waffen, hilft auch keine Zivilarmee. Die Israelis sind bewaffnet genug und setzen ihre Waffen auch konsequent ein. Was hilfts? Nix. Es gibt keine "erste Front", weil sich an einer Front zwei Seiten gegenüberstehen. Terroristen stehen aber nicht "gegenüber" sondern mittendrin.
Wenn ein Waffen/Messerhersteller ein Plus an Sicherheit vermitteln will, ist das IMO fahrlässige Verharmlosung und unterstützt eine aktionswütige Politik, die nur an Heute denkt und nicht wirklich Lösungen anbietet, ja diese nichtmal sucht. Die liegen ja eigentlich auf den Tisch, aber keiner will sie hoeren. Aber das ist sicher diskutierbar.

Ein Messer als Waffe/Werkzeug hinzusetellen, das Notsitationen schafft ist dagegen geschmacklos und daneben.

Aber ich glaube auch, dass Böker D - ich kenne da natürlich die genauen Abhängigkeiten nicht - keinen Einfluss auf die Werbung in den USA hat, die würden sich das wohl auch verbitten. Andererseits wäre ein mehr an gesellschaftlicher Verantwortung auch Seitens der Industrie zu begruessen - aber das ist nicht zu erzwingen ;)

Gruesse
Pitter
 

HeinrBoker

Moderator Forum Böker und CRKT
Werbekampagne von Boker USA

Generell werden Werbemotive und Aktivitäten mit uns abgesprochen, allerdings nicht bis ins letzte Detail.

Seit 5 Jahren hat Boker USA eine sehr auffällige und positiv aufgenommene Anzeigenserie. Das immer wiederkehrende Konzept: Das Produkt ohne jeden Schnickschnack sauber fotografiert auf weißen Hintergrund bringen und mit einem Kommentar unterlegen, der für den Amerikaner humorvoll sein soll.

Zu der diskutierten Anzeige mit dem Gemini habe ich mich in Denver rückversichert, daß diese Werbung weit vor dem 11.09.2001 konzipiert und abgedruckt wurde.

Man war überrascht, daß sie jetzt noch diskutiert wird. Auf keinen Fall wollte man Bezug auf den 11.9. nehmen. Das steht völlig außer Zweifel. Man gibt in Denver zu, daß diese Anzeige nach dem 11.9. leicht ins falsche Fahrwasser geraten kann.

Mein Kommentar: Es ist durchaus möglich, daß Zeitschriften ohne unseren Auftrag eine Anzeige wiederholen, um Lücken zu schließen oder uns gut zu sein. Es ist sichergestellt, daß sie sich nicht wiederholt.

Mit besten Grüßen

E.-W. Felix-Dalichow
 

Nidan

Mitglied
Also da muß ich jetzt noch mal nachhaken. Grund ist die Werbeseite von Böker in der aktuellen "Tactcal Knives".

Ich bin ja nun wirklich kein Kind von Traurigkeit, aber das ist für mich einfach geschmackloser Mist !!

Leider hab ich im Moment keinen Scanner zur Hand, aber ich hoff jemand andrer der die Zeitschrift auch abonniert hat, kann nen Scan reinsetzen (die Anzeige ist die ganze letzte innere Umschlagseite)

Man sieht darauf ein nur mit knappem Bikini und Highheels bekleidetes Modell (von hinten) das in den Händen 2 Elektrokontakte hält (so Startbatteriezangen) und vor einem Typen steht, der an Händen und Füßen gefesselt in so einer Art Duschkabine hängt.

Text : "There are times when you could really use a Boker. This isn`t one of them"

Also ich find die Verbindung von Sex und Gewalt eh schon ein bisserl problematisch, aber erotisch aufgepeppte Folterszenen (nichts andres wird ja hier impliziert) zusammen mit einer Messerwerbung find ich nur noch zum KOT.... !!

Und der Hammer, das ist nicht etwa ein einmaliger Ausrutscher, in der aktuellen "Knives Illustrated " war ein ähnlicher Schrott drin. Da war die Lady rothaarig und hält einem an einen Stuhl gefesslten Typen ne Spritze vor die Nase.

Was für ne Zielgruppe will den Böker damit ansprechen ?? Hanibal Lector ??

Ich bitte um Stellungnahme !!
 

HankEr

Super Moderator
... will mich nur mal kurz outen: "Ich mag solche Werbung" :)

Nett ist auch die Dodge Pickup Werbung: "A big fat Cheeseburger in a Land of Tofu!" :D, das ist halt die Werbung in Guns & Ammo, in einer Frauenzeitschrift machen die sicher auch andere Werbung für andere Modelle. Was will man den in Tactical Knives für eine Werbung machen. "Boeker -- Tree Brand: The premier Choice für Office Professionals" :confused:
 

Nidan

Mitglied
Also das kapier ich jetzt wohl net so ganz HankEr. Du stehst also auf stylische Folterszenen-Anzeigen in denen für Messer geworben wird ??

Naja jeder wie ers mag, soll ja Magazine geben die aus nix anderem bestehen und das auch noch ohne die lästige Böker-Werbung, allerdings kann ich da keine Bezugsquelle angeben, ist net so mein Stil.

Ich will hier auch gar keine Grundsatzdiskussion zum Thema Sex und Gewalt, Verharmlosung von Folter usw anfangen, obwohl es mich schon reizen tät ;)

Fakt ist, ich find es geschmacklos bis dorthinaus und dem Image für die ganze Messerszene ist es bestimmt auch nicht dienlich.

Und schau dir doch mal die andren Werbeanzeigen im TK an, die machen doch auch keinen solchen Scheiß !
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von Nidan
Fakt ist, ich find es geschmacklos bis dorthinaus und dem Image für die ganze Messerszene ist es bestimmt auch nicht dienlich.

Fuer die Messerszene in D würde ich Dir zustimmen. Nur hier wäre das mit so einer Werbung auch schwierig ;) Wie die Messerszene der US ist, kann ich nur vermuten, ich les ja auch die US Foren. Aber die Marketingmenschen werden sich schon was dabei gedacht haben.

Ich mein, so what, was soll ich mich ueber Werbung in den USA aufregen. Eher regt mich die massenmail von Conrad auf, die mich während der Flutkatastrophe erreicht hat, in der sie Tauchpumpen und Zubehoer aus dem Katalog mit Bestellnummer anbieten. Das find ich ballaballa. Aber ist ja leider OT :)

Gruesse
Pitter