Gefüge vor dem Härten

Wolfgang78

Mitglied
Servus an alle, ich wollte mal fragen was die Experten unter euch vom Gefüge dieses Stahlstückchens halten. Hierbei handelt es sich um ein Stück einer Blattfeder aus der ich einen Zweihänder geschmiedet habe. Es geht bald ans Härten, drum habe ich mir ein Probestück gemacht und experimentiere damit herum. Ich habe mir also ein Stück herrausgeflext und es aufs doppelte gereckt, zweimal normalisiert (Schwertklinge dreimal) und es einmal unterhalb kritischer Temperatur in warmen Öl abgeschreckt und genau danach im selben nun sehr warmem Öl gehärtet. Feilentest ist bestanden. Dann hab ichs über die Ambosskante abgebrochen. Nun würde ich freilich gerne wissen ob das Gefüge so tauglich ist und wenn nicht, wie ich es besser machen kann. Vielleicht taugt es ja, könnte aber noch besser sein, ich freue mich über alle Tips, es stecken viele Arbeitsstunden in dem Schwert und ich will natürlich das es so gut wie möglich wird. Danke im Vorraus und ne schönen Abend!
Hier die Bilder, hoffentlich taugen die :rolleyes:





 

Bernhard1984

Mitglied
Sieht sehr gut aus - Hast alles richtig gemacht!

Das eigentliche Problem oder Schwierigkeit wird aber sein, die Schwertklinge überall auf gleich Temperatur zu bringen.
 

Wolfgang78

Mitglied
Hallo Bernhard,
das freut mich sehr zu hören, ich dank dir schön!
Das mit dem Erwärmen geht eigentlich ganz gut, es gibt hier im Schmiedeforum einen Beitrag der "Langfeuer" heisst und im eigentlichen Beitrag im Blankwaffenforum kannst dus auch sehen falls dichs intressiert. Ich mache mir eher Gedanken übers Abschrecken weil das Teil so lang ist, nicht das ich zu sehr damit rumhampeln muss und die Klinge sich verbiegt vorm Abschrecken, aber das wird schon irgendwie:rolleyes: