Gefahr bei Unfällen durch Messertragen (abgespalten aus Wie tragt Ihr Eure fixed EDC)

Hombre

Mitglied
Hallo Allerseits!

Ich lese hier immer fleißig mit und sehe auch, daß offenbar mehrere Messerträger ihr Werkzeug selbstverständlich im Auto dabeihaben.
Logisch - ich ebenso - denn wer will schon andauernd seinen Gürtel aufmachen oder die Scheide sonstwie ablegen müssen...

Rein ins Auto, raus aus dem Sitz, wieder hinein, und immer schön anschnallen dabei...
Nur "der Radkurier" hier scheint sich dieselben Gedanken um einen gar nicht so unwahrscheinlichen Unfall zu machen, die mich auch manchmal beunruhigen.

Nahezu jeder von uns hat ja wohl schon mal "seinen" Autounfall erleben müssen und weiß vielleicht, wie es selbst einen angeschnallten und einigermaßen trainierten Menschen herumschleudert.
Das knallt richtig!

Vor ein paar Wochen hat mich z. B. eine "unfähige Autofahrerin" vom Motorrad gehauen, was ihr nicht viel ausgemacht hat, mir aber drei gebrochene Rippen und ein gerade wieder zusammengeschraubtes Schlüsselbein eingebracht hat. Dabei hatte ich noch Glück, war sehr langsam unterwegs und hatte volle robuste Schutzkleidung an. Der Helm ist jetzt z.B. auch Schrott...

Wenn ich mir jetzt vorstelle, ich hätte ein Fixed am Gürtel oder sonstwo gehabt und wäre da 'draufgefallen, dann hätte das OP-Team aber wesentlich mehr Arbeit gehabt, um mich wieder zusammenzuflicken!
Und auch der Gedanke daran, ich hätte mein Messer am Gürtel, und beim entsprechenden Autounfall würde mich der Gurt "brutal am Riemen reißen" und der Airbag hämmert mich wieder in den Sitz zurück - der läßt mich richtig gruseln! :(

Ist es hier eigentlich jedem Träger seines Lieblings-Fixed klar, daß im Fall eines Un-Falls KEINE Scheide seine spitze und sauscharfe Klinge davon abhalten wird, sich durch JEDE Scheide durchzuschlagen und
vielleicht in seiner Schlagader oder seiner Wirbelsäule zu landen?
Das bremst auch keine Kydex- oder Holzscheide.

Wenn ihr Euch traut, Euer zusammengestecktes Fixed hochkant auf einen Tisch zu stellen und mit voller Wucht oben auf die Scheidenspitze zu hauen, ohne daß der Stahl oben aus Eurer Hand wieder herauskommt, nur dann solltet ihr Euch auch trauen, das Messer im Autositz weiterzutragen.
Meine ich...

Das einzige, was ich mir noch erlauben würde, ist, das gute Stück in einer CargoHose außen am Bein - vielleicht tief am Oberschenkel - zu tragen. Dort - am langen geraden Knochen - ist die Gefahr vielleicht nicht ganz so groß, daß die Scheide plötzlich von oben eine Schlag bekommt, und es sind wohl auch keine Hauptschlagadern in unmittelbarer Nähe.

Schaut Euch mal solche Chrashvideos an, wie sie leicht im Web zu finden sind, und dann fragt Euch nochmal, ob ihr bei solch einer Belastung Eure 12cm-Klinge - nur von einer Cordura- oder Lederscheide "geschützt" - direkt hinten am Rücken spüren wollt...
Und in einem Schulterholster hat IMHO der Stahl auch nichts zu suchen, wenn der Gurt genau darüber läuft. Dann bleibt's nämlich nicht bei "nur drei" gebrochenen Rippen...

Bleibt gesund! Und daß Euch nie die Unfallchirugen unter die Finger kriegen - müssen! :super:
Gruß, Hombre
 

G-H-L

Mitglied
AW: Wie tragt Ihr Eure fixed EDCs?

Rein ins Auto, raus aus dem Sitz, wieder hinein, und immer schön anschnallen dabei...
Nur "der Radkurier" hier scheint sich dieselben Gedanken um einen gar nicht so unwahrscheinlichen Unfall zu machen, die mich auch manchmal beunruhigen.

Es ist gleichgültig, ob das Messer am Gürtel oder an der umgehängten Tasche hängt. Im Gegenteil, ist das Messer an der Tasche befestigt, ist m.E. die Gefahr das Messer in den Leib zu bekommen größer, als wenn es am Gürtel hängt. Man weiß ja nie, wie man auf der Tasche landet (vielleicht mit Griff oder Klingenspitze Richtung Bauch?) und ob man nicht mit dem Umhängeriemen irgendwo hängenbleibt und sich damit einen Arm auskugelt oder einen Halswirbel bricht?

Nahezu jeder von uns hat ja wohl schon mal "seinen" Autounfall erleben müssen und weiß vielleicht, wie es selbst einen angeschnallten und einigermaßen trainierten Menschen herumschleudert.
Das knallt richtig!

Im Prinzip richtig. Dennoch geht dabei von den am Körper befestigten Gegenständen eine viel geringere Gefahr aus. Schlimmer sind da die Gegenstände, die frei im Auto umherfliegen können und da noch viel schwerere Verletzungen hervorrufen können.

Wenn ich mir jetzt vorstelle, ich hätte ein Fixed am Gürtel oder sonstwo gehabt und wäre da 'draufgefallen, dann hätte das OP-Team aber wesentlich mehr Arbeit gehabt, um mich wieder zusammenzuflicken!
Und auch der Gedanke daran, ich hätte mein Messer am Gürtel, und beim entsprechenden Autounfall würde mich der Gurt "brutal am Riemen reißen" und der Airbag hämmert mich wieder in den Sitz zurück - der läßt mich richtig gruseln! :(

Solange man nicht auf den Griff oder auf die Klingenspitze stürzt, dürfte sowas mit blauen Flecken abgehen.

Wenn ihr Euch traut, Euer zusammengestecktes Fixed hochkant auf einen Tisch zu stellen und mit voller Wucht oben auf die Scheidenspitze zu hauen, ohne daß der Stahl oben aus Eurer Hand wieder herauskommt, nur dann solltet ihr Euch auch trauen, das Messer im Autositz weiterzutragen.

Am Gürtel an der Seite hängt ein Fixed wesentlich sicherer, als wenn es in die Mittelkonsole oder gar auf der Hutablage transportiert wird und ein gefährliches Geschoß werden kann.
Auch beim Motorradfahren ist ein Messer am Gürtel weniger gefährlich als wenn man dieses im Tankrucksack (mit der Klingenspitze Richtung Bauch) transportiert.

Schaut Euch mal solche Chrashvideos an, wie sie leicht im Web zu finden sind, und dann fragt Euch nochmal, ob ihr bei solch einer Belastung Eure 12cm-Klinge - nur von einer Cordura- oder Lederscheide "geschützt" - direkt hinten am Rücken spüren wollt...
Und in einem Schulterholster hat IMHO der Stahl auch nichts zu suchen, wenn der Gurt genau darüber läuft. Dann bleibt's nämlich nicht bei "nur drei" gebrochenen Rippen...

Mal ne Frage an die Polizisten unter den Forianern: Nehmen sie während der Fahrt auch die Waffen und Ausrüstungsgegenstände am Gürtel während der Fahrt ab?

Gruß
Gerhard
 

NashBen

Mitglied
AW: Wie tragt Ihr Eure fixed EDCs?

Im Prinzip richtig. Dennoch geht dabei von den am Körper befestigten Gegenständen eine viel geringere Gefahr aus. Schlimmer sind da die Gegenstände, die frei im Auto umherfliegen können und da noch viel schwerere Verletzungen hervorrufen können.

Nur weil die am Körper befestigten Utensilien nur halb so schlimm auf den Körper wirken können beim Unfall als lose Gegenstände im Auto würde ich dennoch nicht die Gefahr herunterspielen!


Mal ne Frage an die Polizisten unter den Forianern: Nehmen sie während der Fahrt auch die Waffen und Ausrüstungsgegenstände am Gürtel während der Fahrt ab?

Gruß
Gerhard

(Ich bin kein Polizist) Jeder Polizist, der sich Gedanken über seinen Rücken macht, wird sich NIE Gegenstände wie Waffen oder ähnlich harte Sachen an den Rücken über die Wirbelsäule packen. So oft wie da im Beruf gerangelt wird kann da der kleinste Sturz auf den Rücken schon eine Wirbelsäulenfraktur bedeuten. So leichtsinnig sollte niemand sein!

Dass die restlichen Sachen am Koppel eines Polizisten während der Fahrt dran bleiben, auch wenn sich die Gefahr beim Unfall erhöht, sollte wohl klar sein. Im Zweifelsfalle hängt das Leben eines Polizisten von dessen Ausrüstung ab.
Dass sich aber Privatleute freiwillig so einer Gefahr aussetzen, kann ich nicht verstehen.

Die Leute unterschätzen immer wieder die Wucht eines Aufpralls während eines Unfalls. Und wie sehr der Anschnallgurt auf den Thorax und das Becken drückt. Ich habe immer wieder Patienten, die massivste Prellungen und blaue Flecken haben nach einem Unfall.
Wenn dann noch ein harter Gegenstand am Gürtel gewesen wäre, daran will ich gar nicht denken.

Unterschätzt bitte nicht die Gefahr, die Messer/Werkzeuge/Lampen am Gürtel während eines Unfalls bilden!
Das gibt nicht nur "blaue Flecke" (die nach ein paar Tagen weg sind). Brüche und Prellungen sind da die Folge - und so eine Prellung tut oft mehr weh, als ein Bruch (von dem man dann aber länger was hat schlimmstenfalls).

Am sichersten ist es immer noch, Sachen im Kofferraum oder dem Handschuhfach zu verstauen.. Aber wer macht das schon immer?
 
AW: Wie tragt Ihr Eure fixed EDCs?

Nahezu jeder von uns hat ja wohl schon mal "seinen" Autounfall erleben müssen und weiß vielleicht, wie es selbst einen angeschnallten und einigermaßen trainierten Menschen herumschleudert.
Das knallt richtig!

...

Wenn ich mir jetzt vorstelle, ich hätte ein Fixed am Gürtel oder sonstwo gehabt und wäre da 'draufgefallen, dann hätte das OP-Team aber wesentlich mehr Arbeit gehabt, um mich wieder zusammenzuflicken!
Und auch der Gedanke daran, ich hätte mein Messer am Gürtel, und beim entsprechenden Autounfall würde mich der Gurt "brutal am Riemen reißen" und der Airbag hämmert mich wieder in den Sitz zurück - der läßt mich richtig gruseln!
Also, mich hats bei einem Crash auch schon mitsamt Auto quer über die Kreuzung geschossen.
Über mein Multitool am Gürtel oder das Messer in der Tasche habe ich mir da keine Gedanken gemacht.
Tue ich auch jetzt nicht. Bevors mich im Auto so rumschleudert, dass mein Fixed mir gefährlich wird, tun mir andere sachen mehr weh.


Im Prinzip richtig. Dennoch geht dabei von den am Körper befestigten Gegenständen eine viel geringere Gefahr aus. Schlimmer sind da die Gegenstände, die frei im Auto umherfliegen können und da noch viel schwerere Verletzungen hervorrufen können.

Denke ich auch, um das Messer am Gürtel mache ich mir im Falle eines Crashs echt die wenigsten Sorgen.
 

G-H-L

Mitglied
AW: Wie tragt Ihr Eure fixed EDCs?

Nur weil die am Körper befestigten Utensilien nur halb so schlimm auf den Körper wirken können beim Unfall als lose Gegenstände im Auto würde ich dennoch nicht die Gefahr herunterspielen!

Ich will die Gefahr keineswegs herunterspielen. Im Falle eines Falles wird alles zur Bedrohung, das in irgendeiner Art und Weise auf den Körper einwirken kann. Eine Brille wird vom Kopf gerissen. Gegenstände fliegen wie Geschosse durch die Gegend. Ja sogar der Körper eines Mitfahrers ist in der Lage einen anderen schwer zu verletzen.

Unterschätzt bitte nicht die Gefahr, die Messer/Werkzeuge/Lampen am Gürtel während eines Unfalls bilden!

Hier muß man das Risiko je nach Situation abwägen und so weit wie möglich minimieren. Eine 100%ige Sicherheit kann und wird es dabei nicht geben.

Am sichersten ist es immer noch, Sachen im Kofferraum oder dem Handschuhfach zu verstauen.. Aber wer macht das schon immer?

Das stimmt! Aber an die Sachen kommt man dann aber im Notfall auch nur sehr schwer oder gar nicht ran. Da sind schon mal der Verbandkasten und das Warndreieck durch Reisegepäck unzugänglich, das Reserverad nur durch komplettes Ausladen des Kofferraums zu entnehmen.

Gruß
Gerhard
 
AW: Wie tragt Ihr Eure fixed EDCs?

Bei längeren Autofahrten tut mir ja schon das Kleingeld am Allerwertesten weh, ich würde das Messer immer irgendwo verstauen. Im Urlaub habe ich es oft in der Ablage der Seitentür, sonst im Kofferraum.

Bei einem Unfall ist tatsächlich jede Kleinigkeit schon ein Geschoss und kommt hart an. Da kann ich auch nur raten: Doppelt vorsichtig und weg in die Ablage mit dem guten Stück.
 

diak

Mitglied
AW: Gefahr bei Unfällen durch Messertragen (abgespalten aus Wie tragt Ihr Eure fixed

Hi zusammen,

ich trag bei der Arbeit immer ein Fixed hinten quer am Gürtel, befestigt mit Molle Loks.

Vor einem guten Jahr habe ich (in einem T5 VW Bus mit ca. 800 kg Zuladung) einen Minivan von der Strasse geputzt; Bin mit dem Bus frontal in seine Fahrerseite mit ca. 60 - 70 km/h. Beide Autos Totalschaden, Airbags aufgegangen, usw.
Von meinem Messer habe ich nix gespürt. Ich war aber sehr froh, dass ich meinen Gurt zerschneiden konnte, das Gurtschloss war nämlich kaputt und nicht zu lösen. Auch dem Gurt des Unfallgegeners war nur mit dem Messer zu helfen.
Ich will auch die Gefahr nicht herunterspielen, denke aber, dass schon heftige Unfälle passieren müssen, damit sich das Messer am Mann schlimmer auswirkt als der Rest vom Unfall...

ciao
diak
 

jim

Mitglied
AW: Gefahr bei Unfällen durch Messertragen (abgespalten aus Wie tragt Ihr Eure fixed

Hallo alle miteinander,
also meistens habe ich einen Folder (Titan Hunter Stag) oder ein kleines Citadel Trondheim (Quer am Gürtel), oder beide dabei. Beim Folder habe ich da gar keine Sorgen und das kleine Fixed kommt nicht einmal mit dem Gurt in Berührung, da wird voraussichtlich auch nichts passieren. Mache mir da auch nicht allzu große Gedanken, denn wenn man nur das schlimmste befürchtet, hat man kein Auge mehr für die schönen Dinge.

Gruß

Jim
 

WernerPe

Mitglied
AW: Gefahr bei Unfällen durch Messertragen (abgespalten aus Wie tragt Ihr Eure fixed

Hallo,

im Prinzip ist das hier eine unsinnige Diskussion weil sie ohne Ergebnis bleiben wird. Wenn man im Internet nach Schlagzeilen wie "Todesfalle Sicherheitsgurt" oder "Todesursache Airbag" sucht wird man sicherlich etliche Treffer finden. Diese Einzelfälle sagen jedoch nichts über das Verhältnis "Lebensretter" <-> "Killer" aus. Genau darauf läuft aber auch das mit dem Messer am Gürtel und Unfall hinaus. Eine seriöse Statistik wird und kann es dafür auch nicht geben da "was wäre passiert wenn" nicht kalkulierbar ist.

nothing for ungood, WP ;)
 
AW: Gefahr bei Unfällen durch Messertragen (abgespalten aus Wie tragt Ihr Eure fixed

War vier Jahre beim "Bund", habe da die ersten Unfälle miterlebt bzw. die Folgen direkt danach, z.B. mit einem rückstoßfreien Geschütz -da hat es einem Kameraden den Arm abgerissen oder "Leo" im Graben überschlagen, Kommandant getötet usw. usw. Dann Schutzmann in HH, später LKA - während der Zeit des "deutschen Terrorismus-" - seinerzeit wurden alleine in HH mehrere Kollegen erschossen, dazu die diversen Verkehrs-, Arbeits- und Sprengstoffunfälle (Alleine dabei wurde einmal ein Opfer durch den Knochen eines anderen Opfers schwer verletzt) und und und - was will ich damit sagen ? Es gibt natürlich die verrücktesten Sachen, aber wenn ich jedes "Restrisiko" ausschließen will, darf ich eigentlich gar kein sehr scharfes Messer in die Hand nehmen. Leute, bleibt auf dem Teppich - das Leben ist nunmal lebensgefährlich - das vergessen wir in unserer behüteten Umwelt schnell ! Wenn der Luftverkehr soviel Opfer wie der Straßenverkehr "produzieren" würde weltweit, wäre er längst eingestellt worden ! Dazu abschließend einige wenige interessante (Oder sagt man heute "spannende") Zahlen: Tote im Straßenverkehr in Deutschland im Jahre 1971: 21 760, heute: zwischen 4000 und 5000 !
 

kaizerfranz

Mitglied
AW: Gefahr bei Unfällen durch Messertragen (abgespalten aus Wie tragt Ihr Eure fixed

Hallo!

Ich habe da 2 Sprüche:
- Vor Angst gestorben ist auch tot.
Und
- Dumm (im Sinne von einfachst vermeidbar) gestorben ist auch tot.

Lose Dinge im Auto sind gefährlich – keine Frage. Die meisten Alltagsgegenstände (Jacken, Regenschirme, Taschen, Lebensmittel, …) schießen aber bei einem Unfall nicht gerade wie Pfeile nach vor. Sie rutschen, überschlagen sich, drehen sich, sind oft aus weichem Material, schlagen noch irgendwo an bevor sie Menschen treffen, sind selbst in größeren Behältern etc. Daher sind sie meist nicht „so“ gefährlich.
Klar, der Schirm kann dich aufspießen, tut es aber glücklicherweise selten.

Gefährlich wird es wenn man direkt irgendwo gegen schlägt bzw. eingeklemmt wird. Und genau da ist ein feststehendes Messer direkt am Körper sicherlich eine mögliche Gefahrenquelle. Es gab ja schon zig Schädel die durch Bedienknöpfe und dergleichen eingeschlagen wurden. Was wird da wohl eine Klinge machen?

Am Gürtel an der Seite hängt ein Fixed wesentlich sicherer, als wenn es in die Mittelkonsole oder gar auf der Hutablage transportiert wird und ein gefährliches Geschoß werden kann.
Naja. Wer ausser Kleidung etc. etwas auf die Hutablage legt, der braucht sich wahrlich keine Gedanken um sein Messer machen.
Mittelkonsolen sind oft mit Deckel, also zu, da fliegt so schnell nun auch wieder nichts. Und selbst wenn ich das Messer einfach auf die Mittelkonsole lege, dann schießt es ja bei einem Unfall nicht direkt wie ein Geschoß ins Herz. Selbst wenn es mich direkt treffen sollte, dann ist es immer noch ein loses Teil, dass unkontrolliert trudelt und nicht stabil wie ein Projektil in mich eindringt - also zum Glück oft ungefährlich.

Mal ne Frage an die Polizisten unter den Forianern: Nehmen sie während der Fahrt auch die Waffen und Ausrüstungsgegenstände am Gürtel während der Fahrt ab?
Das ist aber kein Argument dafür, dass das ungefährlich wäre. Und soweit ich weiß tragen die auch selten feststehende Messer.

Hallo,

im Prinzip ist das hier eine unsinnige Diskussion weil sie ohne Ergebnis bleiben wird. Wenn man im Internet nach Schlagzeilen wie "Todesfalle Sicherheitsgurt" oder "Todesursache Airbag" sucht wird man sicherlich etliche Treffer finden. Diese Einzelfälle sagen jedoch nichts über das Verhältnis "Lebensretter" <-> "Killer" aus. Genau darauf läuft aber auch das mit dem Messer am Gürtel und Unfall hinaus. Eine seriöse Statistik wird und kann es dafür auch nicht geben da "was wäre passiert wenn" nicht kalkulierbar ist.
nothing for ungood, WP ;)
Das sehe ich anders. Ich brauche keine Statistik um mir Gedanken um mein Verhalten zu machen. Eine Diskussion, die aufzeigt, das a) lose Dinge im Auto bei Unfällen gefährlich sind, b) aufzeigt, dass ein feststehendes Messer etc. bei einem Unfall direkt am Körper getragen ziemlich sicher gefährlicher ist als ein sinnvoll verstautes Messer und c) aufzeigt, dass es nie eine absolute Sicherheit geben wird und jeder selbst für sich verantworlich ist halte ich zumindest für durchaus sinnvoll.




Lg,
Franz
 

Grauschatten

Mitglied
AW: Gefahr bei Unfällen durch Messertragen (abgespalten aus Wie tragt Ihr Eure fixed

Hallo!

Eine Diskussion, die aufzeigt, das a) lose Dinge im Auto bei Unfällen gefährlich sind, b) aufzeigt, dass ein feststehendes Messer etc. bei einem Unfall direkt am Körper getragen ziemlich sicher gefährlicher ist als ein sinnvoll verstautes Messer und c) aufzeigt, dass es nie eine absolute Sicherheit geben wird und jeder selbst für sich verantworlich ist halte ich zumindest für durchaus sinnvoll.




Lg,
Franz


Das finde ich aber auch. Insbesondere lassen mich Argumente im Stile von "...wenn ich davor Angst haben soll, DANN müsste ich ja auch..." immer etwas irritiert zurück. (Nur weil ohne Blinken abzubiegen auch gefährlich ist, ist ohne Licht zu fahren nicht sicherer...) :hmpf:

Letztendlich muss es jeder für sich entscheiden, im Gegensatz zu vielen anderen "Strassenverkehrsrisiken" ist ja hier wirklich nur die persönliche Sicherheit betroffen.

Die Diskussion finde ich aber an dieser Stelle sinnvoll, mich hat sie zumindest etwas vorsichtiger gemacht.
 

cugar

Super Moderator
AW: Gefahr bei Unfällen durch Messertragen (abgespalten aus Wie tragt Ihr Eure fixed

So,

mal etwas aufgeräumt.

Thema ist: Gefahr bei Unfällen durch Messertragen.

Nicht Gefahr durch umherfliegende Regenschirme, oder
vor was auch immer der einzelne Angst hat.


Ab hier gilt >
213.gif
>
a010.gif


Alex
 

Hubsi

Mitglied
AW: Gefahr bei Unfällen durch Messertragen (abgespalten aus Wie tragt Ihr Eure fixed

@ Hombre: Zuerst mal gute Besserung!

Wenn Du mit dem Motorrad stürzt oder vom selbigen gefahren wirst, ist glaub ich, das Taschenmesser oder Fixed eher noch das geringste Problem.

Ein feststehendes Messer liegt bei eigentlich jeder mir bekannten Trageweise mit der flachen Seite am Körper an. Nie mit der Schneide oder gar der Spitze. (würde ja auch weit abstehen...:glgl:)
Wenn Du es also, sagen wir mal, seitlich an der Hüfte trägst und da drauf fällst, ist das glaub ich auch nicht schlimmer als wenn Du einen (immer wieder mal am Boden liegenden) kleinen Stein triffst.
=>je flacher der Griff oder die Gürtelbefestigung desto kleiner der entprechende Stein.


Ich bin vor Jahren, als ich vom Motorrad gefahren wurde, auf der linken Körperseite gelandet, somit auch auf meinem Schweizermesser.
Ich hab das nichtmal mitbekommen. Keine blauen Flecken, gar nix...
Verletzt war ich eigentlich nur da, wo ich Kontakt mit dem Auto hatte. Am Unterschenkel rechts.
Ich kann nicht sagen, ob ein Fixed an der Wade die Brüche verhindert hätte, aber viel schlimmer hätte es sie wohl auch nicht gemacht.

In einem Fahrzeug halt ich es noch für weitaus weniger gefährlich, da gibt es Seitenairbags, gepolsterte Sitze... die fangen schon einiges ab, und wie gesagt wird Dir ja eingentlich immer die Flache Seite an den Körper gedrückt.

Da hab ich erhlich gesag vor meiner Brille bei einem Aufprall auf einem Airbag mehr Angst.:(

Was die angesprochenen Polizisten betrifft:
Viele unserer Gesetzeshüter (AUT) die ich bisher gesehen hab, fahren unangegurtet.
 

WernerPe

Mitglied
AW: Gefahr bei Unfällen durch Messertragen (abgespalten aus Wie tragt Ihr Eure fixed

Das sehe ich anders. Ich brauche keine Statistik um mir Gedanken um mein Verhalten zu machen. Eine Diskussion, die aufzeigt, das a) lose Dinge im Auto bei Unfällen gefährlich sind, b) aufzeigt, dass ein feststehendes Messer etc. bei einem Unfall direkt am Körper getragen ziemlich sicher gefährlicher ist als ein sinnvoll verstautes Messer und c) aufzeigt, dass es nie eine absolute Sicherheit geben wird und jeder selbst für sich verantworlich ist halte ich zumindest für durchaus sinnvoll.

Ich wollte damit auch nur zum Ausdruck bringen das, wenn ich danach suche, auch Dinge finde die jemanden verletzt oder getötet haben, die normalerweise für dessen Sicherheit da sein sollten (z.B. Sicherheitsgurt oder Airbag).

Mit Statistk meinte ich das es nicht vorhersagbar ist, ob sich z.B. jemand ohne Gurt befreien hätte können weil er ohne Gurt den eigentlichen Unfall wahrscheinlich nicht überlebt hätte oder sich eben mit einem Messer hätte helfen können.

Genau so ist das auch mit dem Messer am Gürtel. Unfalle mit geringer Geschwindigkeit machen auch mächtig bumms, aber die Sicherheitseinrichtungen halten einen recht gut im Sitz. Und bei höherer Geschwindigkeit denke ich ist ein Messer am Gürtel das geringere Problem. Es sollte klar sein was ich damit sagen will.

Grüße, WP
 

G-H-L

Mitglied
AW: Gefahr bei Unfällen durch Messertragen (abgespalten aus Wie tragt Ihr Eure fixed

Also bei den bisherigen Kommentaren war noch keiner dabei, wo jemand bei einem Unfall durch das eigene Messer ernsthaft verletzt wurde.

Ein Messer in der Türablage, der Mittelkonsole oder sonstwo abgelegt kann im Falle eines Unfalles zum gefährlichen Geschoß werden und sowohl die Autoinsassen als auch andere Verkehrsteilnehmer gefährden. Zweifellos gilt dies aber auch für andere lose Gegenstände.

Hinzu kommt, daß es dann bei einem klemmenden Gurtschloß unerreichbar für die Insassen sein kann um den Sicherheitsgurt durchschneiden zu können. Ganz zu schweigen vom Verlust, wenn es durch die geborstene Windschutzscheibe ins Gelände fliegt und nicht mehr gefunden wird.

Gruß
Gerhard
 

maidn

Mitglied
AW: Gefahr bei Unfällen durch Messertragen (abgespalten aus Wie tragt Ihr Eure fixed

Hallo,

wollte mich auch mal zu Wort melden. Da ich sowohl Beruflich als auch Privat oft mit KFZ-Unfällen und eingeklemmten Personen zu tun habe denke ich kann ich die Sache recht gut beurteilen.

Bis jetzt haben hier ziemlich viele Leute geschrieben, und teils geht die Meinung stark auseinander.

Fakt ist jedoch: Lose Gegenstände sind bei einem KFZ Unfall äußerst gefährlich. Selbst Kugelschreiber, kleine Plastikflaschen ect. können zum tödlichen Geschoss werden.
Da brauch ich keinem zu erklären was ein Messer in einem solchen Fall anrichten kann.

Außerdem kann man davon ausgehen, das ein Messer das in einer Scheide am Gürtel eines Insassen befestigt ist, bei einer angeschnallten Person kaum beschleunigung aufnehmen kann.

Die einzigste Gefahr die von solch einem Gegenstand ausgeht ist die Möglichkeit das bei einer Einklemmung bzw. Quetschung sich das Messer in den Körper bohrt. Dies ist aber äußerst unwahrscheinlich, denn in Modernen Fahrzeugen sind hauptsächlich die Knie das Problem.

Ich sehe die Gefahr von Messern in Scheiden am Gürtel als so gering das ich ohne darüber nachzudenken eins an den Gürtel hängen würde.

Gruß
 

Sam Hain

Mitglied
AW: Gefahr bei Unfällen durch Messertragen (abgespalten aus Wie tragt Ihr Eure fixed

Da hätte ich auch mal eine Frage: Diese immer wieder beschworenen "Wirbelsäulenfrakturen" durch am Rücken getragene Messer... Gibt es dazu überhaupt belegte Fälle?
Rein aus Interesse, ich habe nämlich außer hier noch nie von sowas gehört. Mir bekannte Mediziner (darunter auch ein Unfallchirurg) ebenfalls nicht.:confused:

Lasse mich da aber auch gerne eines Besseren belehren.