Gasesse

harley99

Mitglied
Ist zwar nix mehr neues, der Eigenbau einer Gasesse, aber hab mir während der Feiertage was zusammengedengelt, dass ich euch gern vorstellen möchte. Hab meine Esse auch für kleine Kustschmiedearbeiten dimmensioniert. Die Innenfläche ist 500x350x350mm. Die Front ist für diesen Zweck zu öffenen, es können aber lange Stücke rausschauen, genauso die Durchreiche hinten. Als Verschluß: Feuerleichtsteine zum schieben. Isolierung: 3cm Keramikwolle, 3,5cm Feuerleichtsteine, 1,5cm Feuerfestbeton. Die nächste ist stärker isoliert! Habe sie mit 2 Eigenbaubrennern bestückt und Regle über einen Druckminderer der bei "0" beginnt und 2 bar aufhört. Zum Hochfahren bis 400C läuft ein Brenner, dann der 2. dazu. (Wäre wsl. mit 2 Feinreglern paralell möglich). Dauert bis 400C ca 10 min. Dann gehts mit 0,5 Bar Gasdruck weiter bis 1100C unter 1 Std. Das schöne: jede Temp. dazwischen exakt einstellbar. z.B Härtetemperatur.
1100C ist nicht das Ende, muß mal probieren wie weit das gehen kann.
Diese Temp. halte ich mit 0,4 Bar problemlos.

Lg.
Harley99
Ein paar Bilder:http://at.fotoalbum.eu/harley99/a574057
 

Plankton

Mitglied
Dein Bauwerk sieht richtig gut aus. Bei genauer Betrachtung fiehl mir der extrem lange Thermofühler auf. Wo kann man so etwas beziehen?
 

Sven

Mitglied
Hast du den Gasschlauch direkt am Gehäuse anliegen?
Ich hätte da so meine Bedenken. Nach ein paar Stunden Betrieb ist das Gehäuse deutlich mehr als handwarm. Auf Dauer ist das nicht gut fürs Material.

Ansonsten Gratulation, ein richtiges Schmuckstück.

Ciao Sven
 

count_count

Mitglied
AW: Gasesse Schläuche

Moin moin, super schickes Teil deine Esse, aber wie schon gesagt wurde die Schläuche... Auf den Fotos 13 und 14 sieht man die angebrannten:( orangen Schläuche direkt an der Esse. Dringende Nachbesserung ist Dir und Deiner Umwelt zu empfehlen.

LG Ralf alias Count_Count
 

Heinrich D

Mitglied
Die Temperaturen die dein Meßinstrument zeigt, sind zum Schmieden
und Härten zwar ok,- zum Feuerschweißen aber noch nicht ausreichend.

Gruß

Heinrich
 

harley99

Mitglied
Danke für eure Echo und die Anregungen.
Die Schläuche sind nicht angeschmort, is a bisserl a Farbe, wurde erst als vollständig montierter lackiert. Aber ich werde die zwei Kugelhähne samt Schläuchen einfach mittels Distanzen vom Gehäuse abheben.
Hab die Standartmischung 1.2842 u 75Ni8 schon mit 1050C geschweißt, geht ohne weiteres. Hab die Esse heute mit 0,5 Bar auf 1130c laufen lassen, und dann wirds wohl reichen.
Den langen Fühler hab ich bei RS Components gekauft, bei Bedarf such ich dir die Best.Nr heraus.

Lg

Harley99
 

harley99

Mitglied
Hi Urgestein.
Hab 0.8mm Drahtführungsdüsen verbaut. Den wirklichen Dm müsste ich messen. Kann ich mitteilen.

Lg
Harley
 

Sven

Mitglied
Ist das Thermoelement vom Typ K oder N?
Meins ist nur vom Typ K und da traue ich mich immer nur sehr kurze Stichproben.

Ich hatte meine Esse auch für zwei Brenner ausgelegt, benutze aber inzwischen nur noch einen.
Das reicht vollkommen.

Ciao Sven
 

harley99

Mitglied
Sven: Ist ein Typ K der in einem Röhrchen steckt, welches eingemauert ist.
Hab heute einige lange (450mm) Stücke erwärmt geht mit den 2 Brennern perfekt. Für normale Damastpakete wird, wenn der Brennraum heiß ist, 1 Brenner reichen. Hab ein bisserl rumprobiert: im 1000Grad Bereich kann ich mit beiden Brennern ab ca. 0,3 Bar Druck fahren.
wenn ich dann Einen zudrehe kann ich den Gasdruck nicht zurückstellen, da fängt er an zu husten und die Aufheizzeit wird länger. Also werde ich bei beiden bleiben.

Lg

Harley
 

harley99

Mitglied
Sven und Plankton:
Der Fühler ist ein Typ K, gibts in einer 300mm Version bei RS unter der Nr. 342-8928 hält max. 1300 C aus.
Hoff ich hab mit meiner Auskunft keine Forumsregel verletzt, wenn ja, bitte löschen.

LG

Harley