Gasesse ungeklärtes Problem [zu wenig Hitze]

jamroll

Mitglied
Hi Leute
meine gasesse ist vor 5 Tagen fertig geworden. seit dem habe ich sie trocknen lassen. heute heizte ich sie 25 Minuten lang ein, dennoch fing der Innenraum gar nicht zum glühen an und der Draht den ich versuchte zu schmelzen wurde auch nur rotglühend;(
nun wollte ich euch fragen ob ihr mir bitte helfen könntet, weil ich endlich schmieden will...
zu den Daten: 11 kg Gasflasche, 2 lagen keramikfasermatten, 3-4 cm feuerfester beton... der brennraum ist maximal 14 cm groß verjüngt sich aber auf 12 cm! was ein flare ist könnte ich nach langer Suche leider nicht herausfinden. bitte um Erklärung.
sonst habe ich alles so gemacht wie es Torsten Pohl mir gesagt hat!
Brenner: 7 cm 3/4 Zoll rohr-15cm 1zoll Rohr, 10cm 1174 Zoll Rohr. zwei luftschlitze mit jeweils 5 cm. 0,8 cm düse und dann hab ich den Brenner innen noch so geschliffen das keine wirbel entstehen können!
Bilder:

http://tinypic.com/r/mcdrt4/7
http://tinypic.com/r/33asdit/7
http://tinypic.com/r/21a9v2s/7
http://tinypic.com/r/mlgpw8/7
http://tinypic.com/r/r9kizr/7
http://tinypic.com/r/rw2eqv/7
http://tinypic.com/r/295sfo0/7
http://tinypic.com/r/6qbhx2/7
http://tinypic.com/r/2qi4ac2/7


ich BITTE um hilfe weil ich einfach nicht weis was ich falsch gemacht habe :jammer:
ich hoffe das sind genug bilder und infos kann auch ein video reinstellen wenn es wichtig ist
glg jamroll
 

Xerxes

Mitglied
AW: gasesse ungeklärtes problem

Der flare ist eine Art Trichter, in dem die Verbrennung stattfindet. Am Ende des Brennerrohres musst du noch so einen Trichter/Düse modellieren. Das kannst du aus Feuerfesten Zement machen. Mach das Brennerrohr an deiner Esse fest und modellier innen einen Trichter, bei dem sich der Rohrdurchmesser in etwa verdoppelt.Der Winkel sollte pro Seite in etwa 10Grad betragen (wenn ich mich richtig erinnere, die idealen Maße findest du hier im Forum). Übergänge abrunden...

Dann sollte es klappen...

Gruß Jannis
 

Armin II

Mitglied
AW: gasesse ungeklärtes problem

Bei 3-4 cm FF Mörtel kannst du das Teil mal einige Stunden brennen lassen bis der Mörtel volltständig ausgetrocknet ist. Dann ist bei der Mörtel-Schichtdicke natürlich auch die Vorheizzeit ordentlich lang.

Ausserdem ragt der Brenner viel zu weit in den Innenraum, aber dieses Problem löst sich von selbst weil alles was nicht in den Brennraum gehört früher oder später sowieso verschwindet. Wenn du das beschleunigen willst, dann montierst du den Brenner einfach so dass er in der Isolierung endet.
 

Torsten Pohl

Mitglied
AW: gasesse ungeklärtes problem

Hm

also soweit bisher alles richtig wie ich es sehe, der Brenner läuft kacke und das ist richtig so, meine Brenner oder mein Brennerprinzip funktionieren alle nicht ausserhalb der Esse.
Du siehst an dem Bild ganz deutlich das die Expansion des Gases fehlt und die Flamme fast bis zur Migdüse zurückschlägt, ganz schlecht und gleichzeitig gut also ist am Brenner nix falsch.

Du hast das Ding aber bei Betrieb nicht soweit in der Esse wie auf dem einem Bild oder??????
Denn das geht natürlich nicht.
Der Flamkanal Flare im Isolierungsbereich ist ein unverzichtbarer Bestandteil des Konzeptes und hoffentlich in Beton halbwegs konisch geformt und ausgeschmiert sonst geht das Gas irgendwan in die Isolation samelt sich da und, nix gut halt.

Mach mal folgendes stecke den Brenner soweit ein, das das 3/4Zoll endstück ein paar mm tiefer als der Aussenmantel der Buddel steht.
Justiere ihn da und probier mal, das sollte ganz grob die Grundeinstellung sein.

Und ganz langsam Hochfahren, dann am Anfang die harte Flamme nicht auf den nassen Beton (der gilt als Nass solange er nicht einige Zeit Hitze hatte bidet erst ab ca. 500Grad völlig ab!)
Am besten was einlegen wien Schamottestein brocken der das harte auftreten der Flamme verhindert (nur am Anfang wenn trocken ist das in Zukunft völlig egal!)
Halt die drann der Beton bindet sont so ab das er Wasser einsperrt was sich dann gewaltsam befreit, das ist heftig und die Betonbrocken fliegen dann teilweise durch die Gegend.
Gerade bei so einer dicken Wandstärke kein Spiel.
In Intervallen trockenfahren, kommt Wasserdampf stopp warten bis nix mehr kommt, erneut aufwärmen bis Dampf komm, aus warten usw...... solange wiederhohlen bis kein Dampf mehr kommt erst dann echte Hitze aufbauen und Esse normal laufenlassen.

Tschau Torsten
 
Zuletzt bearbeitet:

sanjuro

Mitglied
Gasesse: Problem

.....meine Gasesse ist vor 5 Tagen fertig geworden..... dennoch fing der Innenraum gar nicht zu glühen an und der Draht, den ich versuchte zu schmelzen, wurde auch nur rotglühend...... 11 kg-Gasflasche, 2 Lagen Keramikfasermatten.....
Es gibt Keramikfaservlies in 1 cm, 2,5 cm und 10 cm Stärke. Nach meiner Erfahrung laufen die Öfen mit weniger als 7,5 cm Wärmedämmung (PLUS Feuerfest-Beton!) nicht wirklich sparsam und erreichen auch nicht schnell die gewünschten Temperaturen. Das kannst Du an der Temperatur des Gehäuses erkennen, wenn der Ofen mal eine Weile gelaufen ist. Wird das Gehäuse schon nach einer Betriebsstunde so warm, dass Du es nicht mehr anfassen kannst, dann ist meiner Meinung nach die Wärmedämmung unzureichend.

Es ist übrigens nicht wichtig, dass die Ofenauskleidung glüht - Du willst ja nur das Werkstück bearbeiten!

Mir drängt sich zudem die Frage auf, warum Du Draht schmelzen willst - dazu brauchst Du über 1.500°C!

Beim Brenner würde ich die Düse viel näher ans Rohr setzen und zudem ein Edelstahlsieb oder eine Lochscheibe einbauen, damit das Zurückschlagen der Flamme verhindert wird.

Gruß

sanjuro
 

jamroll

Mitglied
habe jetzt alles ausprobiert und sie funktioniert so halbwegs. als ich versuchte sie auf feuerschweißtemperatur bringen wollte fingen meinen augen plötzlich an zu brennen! es war so schlimm das ich raus lief und mir 5 minuten lang die augen auswachen musste...
was könnte das sein???
unverbrenntes gas?
 

Darth

Mitglied
Hallo,

kann es sein das in dem Wulst in der Mitte deiner Gasflasche
noch eine Dichtung drin war?
Wenn ja dann sollte das die Erklärung sein.

Gruß
Rolf
 

AchimW

Mitglied
unverbrenntes gas?

Wohl eher unverbrenntes Lack. :D

Das Gehäuse wird so heiß, dass der Lack nach und nach wegbrennt und dabei werden Gase frei, die nicht unbedingt gesund sind. Ich habe bei all meinen Gasessen den Lack vor Einbau der Isolation im Freien gründlich mit dem Dachpappe-Brenner runtergebrutzelt. Danach - kein Problem mehr.

Was natürlich auch sein kann, falls Du nicht genügent gelüftet hast: zu hohe CO2-Konzentration - auch ziemlich giftig.
 
kann es sein das in dem Wulst in der Mitte deiner Gasflasche
noch eine Dichtung drin war?
Das mit den Dichtungen ist bei Druckausgleichbehältern nicht bei Gasflaschen.
Wenn es am Lack liegt,müßte es aber auch zusehen sein wenn der sich rauchend verabschiedet,vielleicht Dünstet ja auch der nicht gerade dünne Beton noch was aus,da es draußen ja nicht mehr so kalt ist,im freien Ausgasen lassen.
 

jamroll

Mitglied
ok mit ausgasen hört sich realistisch an, zu nummer 1 kein gummi drin ist und zu 2 hab ich das gehäuse noch nicht einmal ein bisschen warm gekommen, weil mir vorher die augen schon höllisch brennten.
keine rauchentwicklung, kein geruch nur das extreme brennen in den augen!
 
Ich kenne das von meinen Ofenbauexperimenten.
Normalerweise tritt das auf, wenn der Brennraum noch kalt ist und das Gas nicht vollständig verbrennt. Ich konnte dabei immer ganz deutlich den typischen, leicht süßlichen Formaldehydgeruch wahrnehmen! Und das brennt höllisch in den Augen und ist seeeehr ungesund.

Es gibt zwei Abhilfen:

-Brenner weiter optimieren (Flammenlänge verkürzen, z.B. durch weitere Flare o.ä.)
-Ofen langsamer anfahren.

Ich rate natürlich zur Brenneroptimierung, weil die das Problem an der Wurzel packt.

Viel Erfolg!
 

jamroll

Mitglied
hab mal ne frage:
der flare ist doch ein trichterformiger ausgang in der esse dort wo der brenner aufhört!
da ich vorher keinen hatte versuchte ich den teil des betons mit einer feile abzuschleifen, dabei ist mir der beton runtergebrochen...
jetzt hatte mein vater die idee diese 10 gradige trichterform aus schamott oder eisen zu machen und diese dan einzubetonieren.
habt ihr bessere ideen? zB das flare direkt auf den brenner montieren oder so?
könnt ihr bitte ein paar tipps geben?
lg
 

sanjuro

Mitglied
Gasesse: Problem, weil zu wenig Hitze

.....der Flare ist doch ein trichterformiger Ausgang in der Esse, dort wo der Brenner aufhört! Da ich vorher keinen hatte, versuchte ich den Teil des Betons mit einer Feile abzuschleifen......jetzt hatte mein Vater die Idee, diese 10-gradige Trichterform aus Schamotte oder Eisen zu machen und diese dann einzubetonieren. .....das Flare direkt auf den Brenner montieren.....
Der (oder das) Flare ist nicht der Ausgang, sondern der Eingang in die Esse. Mit einer Feile schleift man nicht, man feilt. Papas Ideen sind nicht so gut, weil sich die Materialien nicht verbinden werden und weil sie keinerlei Wärmedämmung zeigen. Zudem verzundert das Eisen sehr schnell.

Das Flare direkt auf den Brenner montieren? Und wie bekommst Du den dann in die Esse? Dann müsstest Du ja ein großes Loch mit dem Außendurchmesser des Flare machen! Scheint mir wenig sinnvoll.

Gruß

sanjuro
 

jamroll

Mitglied
@ alize
danke das flare von torsten sieht sehr vielversprechend aus, dennoch ist meine esse jas soweit schon fertig bis aufs flare eben also wie soll ich machen das es drinnen hält?
 
Hallo erst mal, ich habe schon einige Gasessen gebaut. Wenn du richtig suchst findest du auch die richtigen Abmessungen für deinen Flare im Forum . Nicht nur der Winkel sondern auch die Länge des Trichters ist wichtig ,da durch dein Flare das Gas erst zündfähig wird. Ich habe es seinerzeit auch so gemacht. Wichtig ist nur , erst lesen dann basteln. Gas ist eine tolle Sache , und das Gas was nicht verbrannt ist und sich am Boden sammelt auch.
Wenn dir das nicht hilft , dann schau dir doch einige Brenner bei Google an.
Hier noch ein paar Seiten wo du Antworten finden kannst.
www.chileforge.com
www.zoellerforge.com
www.hybridburners.com
http://ronreil.abana.org/design1.shtml#Reil
http://www.messerforum.net/showthread.php?p=318232&highlight=isolierung#post318232
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=37582
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=38465
http://homepage.swissonline.ch/messerschmieden/burner.htm

zu deiner frage wie es drinn hält , ich würde etwas Beton abtragen (Feile, Raspel, Meißel) und mit Beton einen neuen Trichter formen. Das geht z.b. mit einem Flaschenhals sehr gut.

gruß bernd
 

Badger1875

Mitglied
...da durch dein Flare das Gas erst zündfähig wird...

:confused::confused::confused:

Was hat der Flare mit der Zündfähigkeit des Gases zu tun?
Die Zündfähigkeit des hängt ausschliesslich von dem Verhältnis zwischen Luft bzw. Sauerstoff und Gas ab!

Etwas weniger Luft, d.h. den Lufteinlass etwas verkleinern, und die Innenauskleidung besser an den Brennerausgang anpassen. Optimal wäre es, wenn das Brennerrohr noch im Mörtel aufhört, da khat man dann auch noch den Flare-Rand gegen Abbrand geschützt.

Freddie
 

jamroll

Mitglied
problem gelöst: die gasdüse 2 cm weiter nach vor= kein unverbrenntes gas und die schiede geht wie das höllenfeuer
danke an alle