Gasesse - Eigenbau in Bildern dokumentiert

Blacky

Mitglied
Ich mag mich ja irren, aber ich dachte bisher, dass es ein wenig gefährlich sei, wenn die Flamme zurückschlägt... immerhin wird dagegen mit dem Rückschlagventil abgesichert, welches nach einmaliger Betätigung ersetzt werden soll, wenn ich mich recht erinnere. Scheint also doch gefährlich zu sein, wenn die Flamme in Richtung Propanflasche brennt...:confused:
Davon abgesehen, Gasesse auf dem Mittelaltermarkt? :D
 

Grover

Mitglied
Hi Blacky,

das Rückschlagventil dient doch dazu, das wenn die Flamme im Schlauch zurück brennt. Doch soweit sollte es ja nie kommen.
 
Gemeint ist ja wohl das Zurückschlagen in den Brenner,was man anstellen muß damit die Flamme im Schlauch wandert ?? sonst wäre ja jedes Brennerset mit einer Sicherung dagegen ausgestattet,war zu DDR Zeiten jedenfalls nicht der Fall.

Der Mittelaltermarkt war wie ich schrieb Intern und da sind auch mal Spässchen erlaubt,
 

Black_Anvil

Mitglied
Zum Brennen brauchs Sauerstoff, also muss irgendwie Luft in den Schlauch kommen.
Meistens durch zu wenig Gasdruck. Sodass das Gas schneller verbrennt als es ausströmt. So wandert der "Entzündungspunkt" (keine Ahnung wie ichs sonst nennen soll) immer weiter zur Flasche.
 
So weit so klar,nur hat es einer schon geschafft solch ein Gasgemisch zu erzeugen und durch eine,wenn ich mal davon ausgehe das die größte Düse vom Schutzgasschweißgerät 1mm verwendet wird,zu schaffen das eine Flamme zurück in den Schlauch geschlagen ist,Ich wüßte nicht wie ich es anstellen sollte,habe es mit einem Autogenschweiß/brenner auch noch nicht geschafft.
 

Heinrich D

Mitglied
Flammenrückschlag bei Autogenschweißbrenner :

Hallo Urgestein,

mir ist es schon einmal passiert, daß ein Autogenschweißbrenner
"zurückschlug" .( Im Gasschlauch war in keine Rückschlagsicherung eigebaut )

Bei einem Autogenbrenner kann dies auftreten, wenn man eine längere Zeit geschweißt hat und sich die Brennerspitze dabei zu sehr aufheizt.

Bei meinem Fall schlug der Brenner mit einem Knall zurück,- an der Gasarmatur fing es sofort an zu brennen, wobei dann der Schlauchnippel
an der Armatur abschmolz und sich hierbei der Nippel verschoß.

Das war mein Glück,- es gab nur einen geringeren Brandschaden
an Wand und Decke.

Danach später habe ich nie wieder einen Autogenschweißbrenner angerührt, bei dem keine Rückschlagsicherung eingebaut war.

Dies zu Info.

Gruß

Heinrich
 
Gut zu wissen,aber bei dir war es bestimmt auch Acetylen ?,ich habe "nur" einen Propan-Schweiß/Schneidbrenner,ob es da einen Unterschied gibt ?,aber ich wurde nicht auf die Idee kommen dieses System für eine Gasesse zu verwenden.
 

maidn

Mitglied
Hi leute,

Bin gerade dabei meine Gasesse mit dem feuerzement auszuschmieren.
Leider klebt der zement nicht wirklich an der Faserwolle!!
Besonders oben ist das ein problem!!!
Gibts da einen trick???

Gruß flo
 

Blacky

Mitglied
Versuchs mal mit einem Spritzer mehr Wasser, damit er flüssiger wird und besser zwischen die Fasern läuft ;)
Aber wirklich erstmal nur einen Spritzer, ich habe in Erinnerung, dass sich die Konsistenz extrem schnell ändert!
 

maidn

Mitglied
Danke, habs geschafft!
Der Zement muss wirklich richtig Nass sein! Konsistenz von nem Joghurt in etwa.

Jetzt gehts ans trocknen!!
 

Blacky

Mitglied
Denk' auch an ein paar Löcher, von unten z.B. in den Mantel gebohrt, um das verdunstende Wasser rauszulassen. Werden besonders wichtig beim langsamen Einbrennen... ein paar 3mm-Löcher dürften da schon reichen.
Gib' dem Zement zum Trocknen aber trotzdem ein paar Tage :D Risse sind ärgerlich und müssen geflickt genau so lange trocknen, also lieber etwas länger warten.
 

maidn

Mitglied
Du meinst oben Löcher?
Oder Unten? Habe ich jetzt nicht richtig Verstanden.

Die Trocknungszeit ist kein Problem, den Brenner usw. bekomme ich erst im April, bis dahin dürfte jegliches Wasser weg sein.

Ich hatte so meine Probleme beim Modellieren des Flares. Auf dem Foto sieht er jetzt weniger Konisch aus, in Wirklichkeit ist er aber schon Konisch geworden.

Ich hoffe das passt so, aber das werde ich schon sehen zur Not muss ich nochmal Nachmodellieren.

Hier ein paar Fotos.

 

Blacky

Mitglied
Ob oben oder unten sollte egal sein. Wenn Schwitzwasser drin ist und angeheizt wird soll der Druck nur irgendwo rauskommen können, wo nicht Zement dabei kaputtgeht...

Sieht soweit übrigends ganz gut aus, ein schlechter Flare (wobei ich diesbezüglich nichts erkennen kann) ist besser als gar kein Flare (wie bei meiner Esse).

Hast du den brenner absichtlich senkrecht in den Brennraum gesetzt?
 

maidn

Mitglied
Ja das habe ich hier im forum gesehen!
Ist mir lieber als schräg von der Seite!

Sollte eigentlich keine Negativen Auswirkungen haben!!
 

Mariu.S.

Mitglied
Hi!

Nachdem ich nun lange Zeit inaktiv war, will ich endlich meine Gasesse die ich schon ungefähr seit ca. 2 Jahren plane fertigstellen ^^
Ich habe bald alle materialien zusammen, Keramikfasermatten, Beton wird jetzt bestellt und ein Brenner ist auch vorhanden, die frage ist, ob der ausreicht (1" Rohr mit luftschlitzen, reduzierung auf 3/4" mischrohr ca. 20cm und dann wieder reduzierung auf 1" als "Flare, werde den Flare aber noch austauschen. Düsenstock aus 10mm Messingrohr und als Düse 0.6mm MIG Düse). Grundkörper für die Esse ist ein Selbstgeschweißtes 8-Eckiges Stahlrohr, wenn ich mich recht erinnere ca. 30 cm Innendurchmesser und ca. 40 cm lang. Jetzt meine Frage: Wieviele Lagen Isolierwolle sollte ich verwenden? (1400 °C, 1" dick) (habe reichlich da).
Und wie dick sollte die Betonschicht sein? Wird der Brenner reichen um die Esse auf schweißtemperatur zu bringen oder sollte ich lieber einen größeren bauen?
Vielleicht sollte man noch dazu sagen, dass ich in der Esse nur Messer schmieden und damast schweißen will, deshalb hatte ich anfangs an 3 Lagen Isolierwolle und ca. 1cm feuerfesten Beton gedacht, damit ich einen 10cm Inneraum habe. Hintertür wollte ich keine Einbauen, d.h. ich mache hinten komplett zu.

Hoffe, ihr könnt mir nochmal helfen

@ maidn: wie groß ist der Innendurchmesser deiner Esse? Und ob der brenner von oben reinkommt oder schräg hat natürlich eine auswirkung: Wenn der Brenner schräg reinkommt dann sorgt das dafür, dass die heißen Gase im Brennraum zirkulieren und somit die Esse schneller und gleichmäßiger aufheizen. Funktioniert aber auch so wie du es gemacht hast.
 

maidn

Mitglied
Innendurchmesser ca. 13cm.

Also ich habe jetzt 2 Essen schon Live begutachtet, bei einer war der Brenner Schräg montiert bei dem anderen war der Brenner von Oben eingeschoben.

Das Verhalten der Esse war vollkommen Identisch, auch die Drücke und die dadurch erreichten Temperaturen.

Gruß
 
Löcher zum abdampfen habe ich noch nie gebraucht,könnte dir nur raten,wenn du in der Nähe einen Töpfer hast die Esse mit brennen zu lassen oder auch extra,der heizt in Rampen auf.

Wenn nicht,wenn du hast oder bekommen kannst nimm einen Heizluftlötpistole oder wie die Dinger auch heißen mögen und stecke den da rein wo dein Brenner sonnst ist und wärme langsam auf,die Dinger lassen sich ja regeln,ab durchgewärmte 120°C kann es etwas kräftiger werden und läge auf der gegenüberliegende Seite was vor die Wandung,jedenfalls wenn du mit Flamme arbeitest.
 

maidn

Mitglied
Hi,

So meine Gasesse ist fast fertig, jetzt gehts dann ans einrichten des Arbeitsplatzes.
Mir fehlts noch an nem passenden Tisch auf dem die Esse stehen bleiben kann.
Der Tisch sollte Rollen haben damit ich die Esse bequem verschieben kann.

Wie warm wir denn so eine Esse außenrum ca.?
Hatte mir vorgestellt einen Holz Küchentisch namens "BEKVÄM" (ihr wisst wo ihr den findet) beschaffen könnte.

Leider habe ich überhaupt keine Vorstellung was für Temperaturen am Fuß der Esse herrschen und nun bin ich am überlegen ob der überhaupt geeignet ist.

Was meint ihr?
 

Grover

Mitglied
Ich habe meine aus einer 11kg Gasflasche gemacht, mit 2 lagen 2,5cm Faser. Ich habe den "Standring" als Fuß genommen. Bei mir steht dieses auch auf Holz.
 

maidn

Mitglied
Okay, also ist nicht zu erwarten das das Holz sofort Feuer fängt.
Die Zündtemperatur einer solchen Vollholzplatte liegt zwischen 280 und 340°C.

Hast du mal gemessen wie warm deine Außenhülle bei deiner Konfiguration wird? Habe nämlich auch 2m 2,5cm Faserwolle.

Gruß