für Pfadfinder 12 Jahre

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

labeo

Mitglied
Hallo liebe Taschenlampenprofis,

ich hab mir vorweg den Fragenkatalog durchgelesen, aber ich glaube wir schaffen es auch ohne.

Ich suche eine Taschenlampe für meinen 12 jährigen Sohn, welcher Pfadfinder ist und sie in diesem Rahmen hauptsächlich verwenden wird.

Die Lampe soll robust und einfach zu bedienen sein, sowie mit Standardbatterien versorgt werden können. Der Preis ist bei diesen Optionen nebensächlich.

Selber hab ich eine Fenix LD20, aber mit den vielen Funktionen ist die eher nix. Wobei etwas in der Art und Größe sonst optimal wäre....

Bin dankbar für jede Idee!

herzliche Grüße,
Erwin
 

Erzengel

Mitglied
Die Lampe sollte über einen niedrigen Low-Modus verfügen, damit er nachts im Zelt nicht die schlafenden Kameraden stört.
Die TK 20, E21 und LD 25 sind hier mit mehr als 40 Lumen viel zu hell.
Welche Lampe zu kompliziert ist, kannst du sicherlich am besten einschätzen, manche Jungs lieben ja möglichst komplexes Spielzeug.
Wenn es nur zwei Modi sein sollen, wäre eine entsprechend programmierte Quark Tactical sicherlich eine Überlegung wert. Entweder programmiert man sie nach seinen Bedürfnissen und er kann zwischen beiden Modi per Drehen des Kopfes wechseln, oder er findet Gefallen daran und kann gar nicht mehr aufhören, sie umzuprogramieren ;)
 

Dischn

Premium Mitglied
Eine Solarforce L2r mit dreistufigem Dropin ist robust, nicht zu teuer, hell genug und es gibt viel Zubehör incl. Diffusorstab für Zeltbeleuchtung. Beim Dropin auf AA-Tauglichkeit achten, also keine XM-L; SSC P7 oder MC-E.

Gruß Stefan
 

lambda_

Mitglied
Ich würde eine nehmen die man auch mal eingeschaltet in der Tasche Vergessen kann ohne das sie überhitzt!

Bei (vielen)dropin Lampen ist die wärme Ableitung so schlecht das sie schon im normalen Dauerbetrieb überhitzen können.

Außerdem würde ich eine Neutral/warm weiße led verwenden.
damit sieht man im Wald effektiv mehr auch wen es weniger hell ist.

Und 100-200 lumen sollten ausreichen.

Die TK 20, E21 und LD 25 sind hier mit mehr als 40 Lumen viel zu hell.
Naja finde ich nicht und wen doch kann man ja ein Finger vor die Linse halten.

Außerdem sind sie dafür wenigsten so einfach zu bedienen das man sicher stellen Kan das man sie auch im zuerst low modus einschalten kann und nicht zuerst 200lumen bekommt und dan so geblendet ist das man wen man den low modus gefunden hat in dem gar nichts mehr sieht.


Die Fenix E21 neutral bekommst du für 30-35€
http://www.lampentroll.de/themes/kategorie/detail.php?artikelid=39

Fenix TK 20 kostet mit 45€ etwas mehr aber "Gebaut wie ein Panzer!"
http://www.lampentroll.de/themes/ka...&kategorieid=5&source=2&refertype=1&referid=5


Oder eben die Fenix LD25 aber das musst du wissen ob du das deinem Sohn zutraust.
Ich wäre davon ja begeistert gewesen in dem alter!
http://www.youtube.com/watch?v=1YRZRgO6Cto
 

Creep

Mitglied
Hi,
bedenke bitte, dass sich Kinder gerne mal gegenseitig aus Spaß in die Augen leuchten könnten. Mit einer hellen Lampe können da schlimme dinge passieren!

Desshalb: Eine 100 Lumen 1xAA Lampe reicht für den Sprössling vollkommen!

MfG
 

chamenos

Super Moderator
ich hab mir vorweg den Fragenkatalog durchgelesen, aber ich glaube wir schaffen es auch ohne.

Moin

Wie dir vielleicht auffällt schaffen "wir" es nicht ohne.

Was den einen nämlich zu hell scheint, ist den anderen egal usw.

Lampen für AA-Zellen gibt es wie Sand am Meer und die Hinweise "12 Jahre" und "Pfadfinder" sind keine Hilfe.

Mein Sohn ist 4 Jahre und kann jede Taschenlampe, die ich habe, bedienen. Egal wieviele Modi die haben. Einzige Ausnahme ist die Sidewinder, - da reicht seine Kraft noch nicht um den Ring am Schalter zu ziehen und gleichzeitig zu drehen;)

Und bei uns bei den Pfadfindern hatte ausschließlich der Chef ne Lampe.
Die Jungs durften sich ne Fackel nehmen wenn sie abends zum Spatengang raus mussten.

Das Geflacker von 15 Taschenlampen (das nicht ausbleibt wenn die Jungs Faxen machen und jeder ne Lampe dabei hat) hält nämlich niemand aus.... abgesehen davon sind danach alle "nachtblind" und die Stimmung ist hinüber.

Also:

Bitte den Fragekatalog ausfüllen und vorher abklären, was die Jungs in der Gruppe deines Sohnes für gewöhnlich an Lampe dabeihaben.

Alles andere führt hier zu einer endlosen Auflistung die nicht sinnvoll ist.

Vielleicht liest du dir auch mal die anderen 146 Anfragen für "Pfadfinderlampen" hier in der Kaufberatung aus.

Gruß
chamenos
 

labeo

Mitglied
Hallo zusammen!

Vorweg vielen Dank für die Vorschläge und die grobe Übersicht. Da ich mit meiner Fenix sehr zufrieden bin, werden ich wohl den Vorschlag mit der LD25 aufgreifen, die ja der Nachfolger von der TK20 ist und vor allem durch die einfache Bedienung und beschriebenen Robustheit besticht.

Bei der Pfadfindergruppe hat jeder eine Taschenlampe unterschiedlichster Bauart und das Pfadfindergelände ist recht groß und bewaldet. Jetzt in der "dunklen" Jahreszeit laufen die Kinder da öfter rum und machen diverse Spiele, da soll laut den Leitern einfach jeder eine Taschenlampe haben, ohne genaue Definition... Ich hab ihm zuerst eine no name gegeben, die ich noch im Keller gefunden hab, aber die hat nicht lange gelebt und da Weihnachten vor der Tür steht :rolleyes:

Danke nochmal an alle!
Erwin
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.