Frauenmesser: Von Frauen für Frauen

"Frauenmesser" - was haltet Ihr davon?

  • Geniale Idee: Herzige Frauen, putzige Messer

    Stimmen: 4 6,0%
  • Gut: Sehen nicht aus wie Waffen, werden sicher gerne von Frauen getragen

    Stimmen: 7 10,4%
  • Geht so: Wirken nicht eben praktisch, aber Frauen mögen funkelnde Dinge

    Stimmen: 1 1,5%
  • Nicht besonders viel: Wirken sehr empfindlich (begrenze Einsatzmöglichleiten), liegen kaum gut in de

    Stimmen: 5 7,5%
  • Nichts: Frauen können durchaus "normale" und vor allem einsatzfähige Messer tragen

    Stimmen: 43 64,2%
  • Messer? Ich dachte, das sei was zum Anstecken

    Stimmen: 7 10,4%

  • Umfrageteilnehmer
    67

le.freak

Premium Mitglied
also wenn ich mich hier enthalten koennte wuerd ich das tun.

ich denke FRAUENmesser gibts nicht, linkshaender-messer akzeptier ich ja noch :cool:, aber da koennte man gleich auch noch messer fuer 1,86m grosse, 84kg schwere maenner mit schuhgroesse 46 zusammenbauen.

die geschmaecker sind vollkommen unterschiedlich und das ist nunmal nicht nur von frau oder nicht abhaengig.

wenn sie dir gefallen ist doch schoen :D

mit gefallen sie irgendwie auch, aber eigentlich stehe ich normalerweise auf eher schlichtere messer mit weniger details (ok, also lasst mein boa da raus bitte, ja?). wie schon geschrieben, jeder jeck ist anders.
 

bigbore

Mitglied
Frauen/Frauen oder auch Männer?

Dürfen hier auch wir vom "schwachem Geschlecht" was schreiben?
Oder gar abstimmen???


:irre:
 

Darkforce

Mitglied
Also ich weiss nicht. Ich finde die Messer rgendwie zu 'überladen'. Ich denke mal, dass wenn man ähhh Frau schon ein Messer mit sich rummschleppt, dann schon was praktisches. Vielleicht n schönes Folder oder sowas
 
T

Thomas Spohr

Gast
„Von FRAUEN - für FRAUEN“ :confused: BHs, Tampons oder Umstandsmoden kann ich ja noch nachvollziehen, aber Messer? Welch ein Unsinn!
 

Fugazi

Mitglied
...der Markt ist voll von unzähligen, unterschiedlichen Messern. Ob klein oder gross, ob Damast oder Pulvermet.Stahl - es ist ganz egal. Gefallen muss es und den Ansprüchen genügen, egal ob Mann oder Frau oder Hermaphrodit.

"Messer von Frauen für Frauen - als reine Frauenmesser" halte ich nur für einen Verkaufsstrategischen Schachzug, die Sinnhaftigkeit läßt sich meiner Meinung nur aus verkaufspsychologischen Aspekten erklären.

Zu den angeführten Messern: die ersten beiden sind nicht schlecht, so als lange Version von Fingermessern; die unteren gefallen mir nicht. Außerdem würde ich den Begriff Frauenmesser auch nicht wegen der Verzierungen gebrauchen.

...aber jedem Tierchen sein Plesierchen...

in dem Sinne,

Fugazi
 

aqua

Mitglied
Da fragt sich warum die gute Dame bei Messer 6 sich dann überhaupt ins Brautkleid gezwängt hat, wenn sie jetzt schon so ein Misstrauen gegen ihren "Traummann" hegt.:D

Ich finde "Frauenmesser" auch den totalen Blödsinn. Es wird wohl kaum eine Frau geben, die zu schwach wäre auch ein grosses Fällkniven oder sogar ein Busse mitzuschleppen und zu benutzen. Was sollte denn bei Frauenmessern schon gross anders sein. Rosa Kydex mit Schminkspiegel eingearbeitet, oder was? Die gezeigten Frauenmesser halte ich, wie Fugazi auch für einen Marketing-Gag (abgesehen davon sehen sie scheisse aus)
 

madalex

Mitglied
Ich find interessant, daß bei Blades&More sowohl beim Stahl selbst auch z.B. beim Custom Knife dabei steht wer der Kopf dahinter ist - sei's der Schmied oder der Designer... Bei den Frauenmessern steht nur 'Von Frauen für Frauen', aber nicht wer sich die Messer ausgedacht hat...

Ob der Satz 'Von Frauen für Frauen' aber gleich impliziert, daß das die einzigen Messer für Frauen sind... denke ich nicht, aber deine Antwortmöglichkeiten zur Umfrage selbst gehen definitiv in die Richtung...

Und ich denke nicht, daß dies die einzigen Messer für Frauen sind, aber wenn sie gefallen, dann darf gerne jeder sie sich zulegen - sowohl Männlein als auch Weiblein :)

Alex
 

El Cid

Mitglied
Ist wirklich ein heikles Thema. Eigentlich werd ich schon nervös wenn meine Frau in der Küche mit dem Messer hantiert.

:confused:

Aber wenn ich dann an den Film "Tödliche Weihnachten" kürzlich denke:D

Grüsse
 

spyderbug

Mitglied
Ist schon interessant, das so viele offensichtlich nix davon halten, und meinen Frauen können durchaus auch andere Messer tragen.

Sicher können sie, aber wollen sie das auch? Ich habe schon von einigen Frauen in meinem Umfeld zu hören bekommen, das ein "normales" Messer zu martialisch und/oder gefährlich und/oder bedrohlich aussieht.

Demnach müsste ein Markt für Frauenmesser vorhaneden sein, also warum nicht?

Mir persönlich gefällt das Floral Navett von Puppal's LInk am Besten.
ZUgegeben, tragen würd ichs nicht (aber nicht weils ein Frauenmesser ist), aber die Form find ich schön und die Silbertauschierung passt auch...

Grüße, Robert

P.S.

Warum sollte ein Frauenmesser nicht "normal" und einsatzfähig sein????
 

hundehirn

Mitglied
Was denn für Messer? Meinst du die aufgerüschten Speerspitzen? Nee mal im ernst wenn die von ner Frau entworfen und oder gebaut worden sind, warum nicht, auch Frauen können einen schlechten Geschmack haben.Ich kenn leider (noch) keine Messer die von Frauen gebaut /entworfen worden sind.Vielleicht sind die ja wirklich anders (ick glob ja nich,wa).Hh
 

Hayate

Mitglied
Der Begriff des Frauenmessers sollte IMO außerhalb der Geschichtsschreibung nicht mehr auftauchen.
Ich denke, daß man beim Entwerfen einer Klinge mehr darauf achten muß, was unters Messer kommt und nicht darauf, wer hinter dem Griff ist. Dieselbe Frau wird auch nicht immer dasselbe Messer benutzen können, man denke beispielsweise an eine Infanteristin auf Zeit, die nach der Entlassung eine Tätigkeit als Abteilungsleiterin im Kaufhaus annimmt- sie wird ihr Kampfmesser dann wohl kaum mehr im Dienst tragen.
Ich habe eine Freundin, die ein Polkowski-Kasper Companion besitzt und es sehr schön findet. Dieselbe hat ohne übermäßige Vorsicht ein Katana ergriffen, auch an der Klinge ausgiebig befingert, ohne sich zu verletzen und dabei noch die Schönheit der Waffe gelobt.
Ich halte es (nicht nur aufgrund dieser Begebenheit) für abwegig, Frauen generell eine Abneigung gegen das martialische zu unterstellen.
Unter den heute angebotenen Messern ist beinahe für jede Hand und jeden Zweck etwas dabei.
Jeder Mensch möge sich das Messer aussuchen, das zu seinen Zwecken und Vorlieben paßt.
 

heiko häß

Mitglied
Frauenmesser

Ich habe gerade meine bessere Hälfte zum Thema befragt.
Originalton Andrea: Wenn es spezielle Frauenmesser geben muß dann bitte mit Scrimshaw.Motiv: nackte Männer:D :D :D
 

Puppal

Mitglied
Vielen Dank für die rege Teilnahme und vor allem für die Kommentare!

"Von Frauen für Frauen" - mich hat erstens auch verwirrt, daß ich den Namen der Macher nicht ersehen konnte, daher mußte ich es als Marketinggag auffassen.
Zweitens habe ich nicht verstanden, woher Frauen wissen sollen, welches Messer Frauen brauchen. Zum Nähseide abschneiden? Also ich gestehe, daß ich ein Bauer bin. Wenn jemand versucht, mich mit einem stumpfen Messer zu zwingen, mein Essen zu zerdrücken, zücke ich meinen Folder und wenn ich etwas öffnen möchte, verwende ich ihn ebenso.
Ich gebe zu, daß es ein kleiner Folder ist, den ich täglich bei mir trage, aber immerhin muß ich ihn ja in jeder Handtasche unterbringen können und zweitens brauche ich keinen größeren für die Dinge, für die er zum Einsatz kommt.

Meinen Geschmack treffen die gezeigten Messer nicht, was bitte nicht heißen soll, daß sie anderen gefallen dürfen und sollen. Ich würde mir nur ein bißchen seltsam vorkommen, zückte ich mein beziernietetes, glitzerndes Messerchen, um ein Paket zärtlich aufzuritzen. Dann nehme ich lieber gleich eine Schere, dann gelte ich zumindest nicht als funkelnde Messerchentussi ;)

Dann stellt sich noch die Frage, wie ich die Teile transportieren soll. Ok, ich bekomme ein individuell bemaltes Schachterl dazu. Na fein. Ich wollte mein Messer immer schon in einer Schachtel herumschleifen. Ohne Schachtel zerschneide ich mir irgendwann die suchende Hand und/oder das Futter meiner Tasche. Gut, natürlich kann ich mir eine Scheide dazubauen lassen, aber - bitte wer baut mit eine pinke Scheide mit Straßsteinchen?

Also liegt die Vermutung nahe, daß das Messer eher für die Vitrine gedacht ist. Nur: Dafür kaufe ich mir kein Frauenmesser, sondern gleich ein wirklich feines, schönes, top verarbeitetes (großes) Messer. Obwohl ich eine Frau bin, habe ich ene normal große Vitrine, das paßt also durchaus rein.

Die Strumpfmesser sind auch sehr herzig. Und so praktisch! Mal schnell unter dem bauschigen Kleidchen gefummelt und schon ist es griffbereit. Ich trage ja auch täglich solche Kleider - und Strümpfe natürlich, keine Frage.

Mich beruhigt jedoch, daß gut 2/3 den Umstand der Existenz eines Messer speziell für Frauen ebenso unsinnig empfinden wie ich.
Meine Suche im Web ergab, daß der Ausdruck "Frauenmesser" auch verwendet wird, wenn es um eher kleine Messer geht, wobei ich es als sinnvoller empfände zu schreiben, daß sie sich ob ihrer Größe besonders bei Frauen großer Beliebtheit erfreuen, denn natürlich werden sie auch von Männern gekauft - es waren auch nicht alle putzig, sondern durchaus einsatzfähige Werkzeuge.

Vielen Dank nochmals für die Bestätigung meines Weltbildes ;)

Ilse


P.S.: Ein kleiner Schwank: Da es den Begriff "Frauenmesser" gibt, machte ich mich auf die Suche nach "Männermessern". Überraschung - den Begriff gibt es nicht, ich wurde allerdings darauf hingewiesen, daß es sich wahrscheinlich um einen Tippfehler handle und man bot mir an, es mit dem Wort "Männerhasser" zu versuchen :D
 

Haudegen

Mitglied
zum thema "von frauen",
bin auf der suche nach einer website, als alter schlamper hab leider keinen plan mehr wo ich das gesehen habe.
die dame ist meines wissens canadierin mit französischem namen. macht artknives mit scheiden die teilweise wie schuhe aussehen. ok, nicht sehr praktisch aber schööön.

hat wer nen plan,..?
 

Puppal

Mitglied
Original geschrieben von madalex
Wobei es dir natuerlich hauptsaechlich von Maennern bestaetigt worden ist - oder wertet diese Tatsache das ganze sogar noch auf? ;)

Naja ... ohne mir Feinde machen zu wollen: Die Meinung von Männern zu diesem Thema ist natürlich höllisch interessant, bei Frauen hätte die Gefahr bestanden, daß sich zwei Gruppen bilden. Die übermächtige "Ich kann alles verwenden, was ein Mann verwenden kann, blöde Frage" - Fraktion und die kleine Gruppe der "Schwaches Weibchen, kleines herziges Messer - mit so großen Dingern tu ich mir ohnehin nur weh" - Stimmerinnen.
Viele Frauen (nein, nicht alle, nur viele) neigen natürlich dazu, ihrer emanzipierten Haltung Ausdruck verleihen zu wollen, aber das war nicht das Thema, es stand nicht die Frage im Mittelpunkt, ob man Frauen nichts anders als diese Kleichen zutraut, sondern mich interessierte Eure Meinung zum Messer als solches.