Fragen zu Modellen

Haudegen

Mitglied
an die CRKT - fachleute/freaks

also, ich brauche ein messer für`n täglichen gebrauch, und denke, dass ich bei dieser marke( preis/leistungsverhältnis) gut aufgehoben bin.

nun zu den fragen:
ich hatte vor kurzem ein M16-03 in der hand, das ich mit einer hand nicht öffnen konnte. lag das an der stellung der schraube?? wenn ja,-würde doch das klingenspiel beeinflussen, oder. außerdem, beim entriegeln hab ich mir an der innenkante immer den daumennagel abgeschabt, würde da zytel abhilfe schaffen??

fragen über fragen, mittlerweile habe ich mich in Apache I verguckt.
erfahrungen? - bitte kommentare

point guard sieht ja nicht schlecht aus, aber taugt es auch was??

wenn euch die fragen zu blöd sind, -- ich bin neuling, und ihr habt sternchen.:))

wenn wir schon dabei sind, möchte im januar einen messerkurs belegen,so im stil von http://home.t-online.de/home/claus.weidemueller/mo8txt.jpg habt ihr erfahrungen/tips.

vielleicht sollte ich mit dem kaufen noch bis
zum frühling warten, neue modelle ??

will aber nicht warten, brauchs jetzt

grüße....
 

Andreas

Mitglied
Das die Messer von CRKT ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis haben, stimmt auf jeden Fall.
Das mit dem Abschaben des Daumennagels habe ich jetzt nicht ganz genau verstanden, sicherlich ist es aber so, daß Zytel im Vergleich zu Aluminuim "weicher" ist. Meiner Meinung aber auch nicht so stabil.
Das CRKT Apache ist ein klasse Messer, von dem verwendeten Klingenmaterial auch höherwertiger (ATS-34). Preislich zwar etwas teuerer als das M16-03Z, aber sein Geld (ca. 179,-) DM auf jeden Fall wert.
Das Modell Pointguard von CRKT gefällt mir auch sehr gut, das gibt es in 2 Größen. Das kleinere ist mir persönnlich zu klein, das große Modell liegt satt in der Hand.
Stahl ist zwar "nur" AUS6M, aber dafür ist es auch etwas günstiger (ca. 99,- DM).
Ansonsten kannich noch das S2 von CRKT empfehlen. Falls Du es nicht in der Verlosung gewinnen solltest
smile.gif
. Ist zwar teurer als die bisher genannten Modelle (ca. 219,- bis 299,- je nach Größe) aber eben auch super gefertigt (ATS-34 Klinge, Titan-Griff, Frame-Lock-Veriegelung.

Im aktuellen Messermagazin steht ein Bericht über einen Kurs zum Messerbauen bei Wolf Borger drin. Mit einem Teilnehmer habe ich darüber auch schon gesprochen, dem hat es sehr gut dort gefallen.

Mit dem Warten auf neue Modelle ist das immer so eine Sache. Es gibt eigentlich über das ganze Jahr verteilt von den unterschiedlichen Herstellern neue Modelle, so daß man vor lauter Warterei dann zu keinem Messer kommt.
Da hilft nur zu schlagen und wenn einem ein anderes Messer gefällt eben mit dem sammlen anfagen. So hat das bei vielen hier angefangen, denke ich mir.
cwm32.gif


Und ganz zum Schluß: ES GIBT KEINE DUMMEN FRAGEN, nur dumme Antworten !!!!
cwm12.gif


[Dieser Beitrag wurde von Andreas am 10.12.2000 editiert.]
 

Rolf

Mitglied
Ich kann mich der Meinung von Andreas nur anschließen.Ich besitze alle genannten Messer und muß sagen das S2 (mittel)ist erste Sahne, Top Materialien, butterweicher Gang und der Look hat auch keine Mängel.Ich geh sogar soweit(auch wenns schellte von anderen gibt) und stelle dieses Messer auf die gleiche Stufe wie die Marke Benchmade.Hab mir jetzt das große S2 bei Wolfters bestellt weil ich die Verlosung nicht abwarten kann.Das Apache ist auch ein Top Messer allerdings ist der Gang etwas schwerer und das Griffmaterial fast sich anders Allu zu Titan.
Gruß Rolf
 

Armin II

Mitglied
In der Preislage (und mehr als 200 DM gebe ich für ein Gebrauchsmesser eigentlich ungern aus) finde ich CRKT (Apache, M16) ziemlich unschlagbar, Verarbeitung ist o.k., Material ebenfalls, kein Klingenspiel aber trotzdem extrem leichtgängige Klinge, Liner rastet sauber ein und hält,

Und vor allen Dingen hat sich bisher noch keine Schraube gelockert (Im Gegensatz zum Titan von Gigand, da war z.T. alle 3 Tage nachziehen oder sichern mit Loctite angesagt)
 

tooly

Mitglied
hi haudegen,
habe letzte woche ein crkt kasper/crawford geschenkt bekommen. super verarbeitet, liegt satt in der hand.ich habe aber genau die gleichen probleme wie du. einhändig öffnen fast unmöglich und die entriegelung ist schlecht erreichbar, als auch zu scharfkantig.
trotzdem ist es ein super messer mit hohem einsatzwert!!!!!

es war mir nicht einerlei
tooly
 

Oliver

Mitglied
Hi Haudegen,

seit einiger Zeit bin ich stolzer Besitzer eines M16-03. Als Rechtshänder war es am Anfang etwas kniffelig, die Klinge zu öffnen. Für Linkshänder dürfte es bei montiertem Clip beinahe unmöglich sein.

Am besten hälst Du nach einem neuen Modell mit Flipper Ausschau. Damit dürfte es dann kein Problem mehr sein.

Ansonsten: Super Messer: sauscharf, super Verarbeitung, für die Grösse relativ leicht, kann ich nur empfehlen.

Munter bleiben,
Gruss,
Oliver
 

coolcat

Mitglied
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Oliver:

Am besten hälst Du nach einem neuen Modell mit Flipper Ausschau.
[/quote]

Da ich ja recht neu hier bin kann ich mich ja noch nicht blamieren, was bitte ist ein Flipper ?? Ich kenn da nur so'n quitschenden Delphin ...


------------------
Grüsse Coolcat
coolcat.gif
 

Oliver

Mitglied
Hi Coolcat,

der Flipper ist in diesem Fall eine Art Stift(richtiger Begriff ?), der auf Höhe der Klingenlagerung auf dem Klingenrücken befestigt ist. Durch die offene Bauweise der M16-Messer (offener Messerrücken) bleibt dieser Stift beim Öffnen der Klinge nicht hängen.

Mit diesem Stift kann man dann mit dem Zeigefinger die KLinge ein Stück weit öffnen und ab da entweder mit dem normalen Daumenstift oder mit einem Schwung aus dem Handgelenk das Messer ganz öffnen (nur nicht zu doll schleudern, sonst verriegelt der Liner so stark, dass man das Messer mit nur einer Hand nicht mehr zu bekommt).

Munter bleiben,
Gruss,
Oliver
 

coolcat

Mitglied
Hi Oliver,
danke für Deine Erklärung. Jetzt weiss ich was Du meinst. Mir war nicht bewusst, dass man diesen "Stift" Flipper nennt.
cwm40.gif


------------------
Grüsse Coolcat
coolcat.gif
 

Blue Dragon

Mitglied
Hi Leute,zu diesem Thema muß ich auch was sagen.Also, das Apache 1 ist ein geiles Messer,groß,scharf u. super verarbeitet.Einziger kritikpunkt es läßt sich nur schwer öffnen.(Vieleicht ein Montagsmodell) Ansonsten empfehle ich das Crawford/Kaspar.Das Teil ist groß,lässt sich sehr gut handhaben und ist ausgesprochen funktionell.Duch die Verriegelung mit dem Frame Lock ist es sehr stabil und sicher.damit kannst du alles killen und brauchst keine sorge zu haben das die Klinge mal aus Versehen einschnappt.Das M-16 find ich auch geil besonders wegen des Carson Flippers. Empfehlen kann ich auch die Stiff-Kiss,leicht,scharf und funktionell.Und das alles zu dem Preis.Also für mich ist diese Marke der Aufsteiger unter den Serienmessern.
Bis die Tage
 

Haudegen

Mitglied
grüße an alle,

freut mich, eure rege anteilnahme, an meinen gestellten fragen.
zitat odin, aus lobby - umfrage an alle forum mitglieder :die leute sind nett,lustig,hilfsbereit. hier muß man sich als messerfreund wohlfühlen.

für`n andreas: hast dir viel mühe mit meiner mail gegeben. hat sich auch gelohnt, - habs kapiert, danke.

falls ihr wissen wollt, wie ich mich jetzt entschieden habe, ich lasse mir alle empfohlenen teile schicken, befummel alle ein bischen, ---- und lass euch dann wissen welches ES ist, o.k.?

grüße..
 

Andreas

Mitglied
Seit wann hat denn das Crawford/Casper einen Frame-Lock?
cwm13.gif
IMHO hat es einen Liner-Lock mit LAWKS (Lake And Walker Knife Safety), also ein Liner-Lock mit zusätzlicher Sicherung gegen das Entriegeln.
Problem beim Stiff-Kiss ist, es ist ein feststehendes Messer, läßt sich also schlechter in einer Hosentasche tragen
cwm12.gif
 

judge

Mitglied
Das mit dem Framelock wird wohl ein Diktionsmißverständnis sein. Falls es tatsächlich ein CRKT/KFF mit Framelock geben sollte, werfe ich auf der Stelle mein nagelneues LCC weg
biggrin.gif

Das CRKT/Kasper KFF (groß) gefällt mir sehr gut, Handling ist super, ich mag schwere Messer, der Stahl (AUS-6) ist aber bestenfalls mittelmäßig. Mein KFF hat auch sehr schnell Rost um den Daumenstift angesetzt, bead blast (sandgestrahlt) ist da sehr empfindlich.
Allerdings vertraue ich den CRKT linerlocks nur sehr eingeschränkt. Mein KFF (mit offenem LAWKS) geht reproduzierbar beim dritten Klopfer auf den Klingenrücken zu. Das LAWKS zu verwenden ist eine sehr gute Idee.
Das Titan-Mirage mit framelock ist hübsch, aber winzig. Das S2 mit framelock ist von der Größe her interessanter.

------------------
judge
"Every tool is a weapon if you hold it right" - Ani Difranco
 
hallo haudegen,
willkommen im forum! zu den crkt bzw. messern im allgemeinen kann ich nur sagen: in die hand nehmen und gucken obs "paßt". es muß dir gefallen.
allerdings machst du mit crkt beim preis-leistungsverhältnis und der verarbeitung nichts verkehrt. ich hatte schon ca. ein dutzend verschiedener modelle und war mit allen zufrieden!

------------------
kane2.gif
ModifiedTanto
kane2.gif


micromaniacs

modifiedtanto@micromaniacs.de
 

fria

Mitglied
hab das apache schon seit längerem und bin sehr zufrieden damit, nur die aluschalen sind durch gebrauch etwas zerkratzt - wen`s stört
cwm16.gif
 

Haudegen

Mitglied
uupppssss,

also die geschichte mit den waggelnden smilies hab ich offensichtlich noch nicht so drauf. (grüße an wolfgang D. )
da haben wir doch schon die nächste frage.
wie geht`n des.

sorry R.L. sollte vielleicht nicht hier rein??

grüße...
 

Blue Dragon

Mitglied
Hey Andreas , du hast natürlich recht es ist der Lawks-Verschluss. Da hat sich wohl der Fehlerteufel bei mir eingeschlichen.Hab mich in letzter Zeit auch mit Microtech beschäftigt.Vieleicht wirds ja bald eins geben. Nicht wahr Tante Modi.
Bis die Tage