Frage zum VG-10 Stahl

NikNolte

Mitglied
Wenn ich mir die Damastmesser ansehe, z.B. die von Kai, da wird ein sogenannter V-Gold-10 Stahl in der Mittellage verwendet, der eine Härte von 61±1 HRC aufweisen soll.
Ist dieser Stahl eigentlich vergleichbar, oder sogar identisch mit den bei Taschenmesser oft anzutreffenden VG10-Stahl, der ja da mit einer Härte von nur 58 HRC angegeben wird ??
 
Hallo Nikki
Du machst leider einen ganz elemataren Denkfehler: VG-10 (oder SB-1 oder was auch immer) ist nur ein Code (in diesem Fall ein Markenname) für die Zusammensetzung eines Stahls. Also wieviel C, wieviel Cr usw usw.
Die (Rockwell)härte wird beim (Achtung Schlüsselwort) härten vom Schmied/Industrieroboter eingestellt. Man könnte sicherlich einen VG10-Stahl von 45 bis 63 HRC härten, wenn man das wollte. Das macht nur keinen Sinn, da härter nicht unbedingt gleich besser bedeutet. Das ist eben vom Einsatzgebiet abhängig. Je härter, desto standfester, aber auch ausbruchsgefährdeter. Deswegen sind die Taschenmesser eher etwas weniger hart (man schnitzt halt auch mal damit herum usw) und die Küchmesser eher etwas härter (für glatte Schnitte) "angelassen".
Die Rockwellwerte dienen ja sowieso eher dem Schwanzvergleich. Wenn man sich das einmal genau anschaut, ist ein HRC61-Messer ja nur 5,1% härter als ein HRC58-Messer....

Greets Slicy
 
Zuletzt bearbeitet:

NikNolte

Mitglied
Ich komme nur auf die Idee, da es sich in beiden Fällen um "Japanstahl" handelt und die Bezeichung identisch sind...
 
Ja, und das stimmt ja auch. Ursprünglich von Takefu "erfunden", gibt es inzwischen sicherlich Generica..Der Stahl ist also identisch, die Verarbeitung verschieden....
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
VG 10 ist das gleiche wie V Gold 10 - ist einfach ein Name für einen Stahl, hergestellt von Takefu Special Steel Co Ltd. Angaben zur Wärmebehandlung gibts hier: http://www.e-tokko.com/eng_original_list.htm, "Datenblatt" hier: http://www.e-tokko.com/eng_vg10.htm (VG10 1.0% C, 15,0% Cr, 1.0% Mo, 0.2% V, 1.5% Co)

In Kürze: Nach dem Härten 60 HRC und höher, nach dem Anlassen 57 HRC und höher. Bei einem Küchenmesser, dass man mit Bedacht verwendet (!), kann man mit der Härte eben höher gehen, als bei einem Gebrauchstaschenmesser, mit dem die Kunden auch mal rumhebeln.

Die "Härte" liegt eben nicht im Stahl, sondern wird durch die Wärmebehandlung gezielt, je nach Anwendung verschieden, erzeugt. Sehr vereinfacht dargestellt.

Pitter
 

AchimW

Mitglied
Ja, und das stimmt ja auch. Ursprünglich von Takefu "erfunden", gibt es inzwischen sicherlich Generica..Der Stahl ist also identisch, die Verarbeitung verschieden....

Wäre mir neu, dass Takefu den Stahl erfunden hat. Die Bezeichnung vielleicht. Der Stahl hingegen wird auch in Europa schon lange unter der Werkstoffnummer 1.4528 (beispielsweise von Lohmann-Stahl als Lo-K4528 oder Böhler als N690) hergestellt und die Qualität ist sicher nicht schlechter als in Japan.