Frage zum Anodisieren (auch zu den FAQs)

mactheknife

Mitglied
Als leidenschaftlicher Ti-Färber kann ich leider mit der Anodisier-Anleitung laut W.Dell in den FAQs nicht so recht schlau werden.
Da heisst es: erster (höherer) Wert bezieht sich auf die Temperatur.
Von was??
Wird das Ti auf angegebene Temperatur gebracht und in die Katalysatorlösung getaucht, hat man eine sofortige Abschreckung/Abkühlung.
Wird die Lösung auf über 100 Grad gebracht, verkocht sie.
Also wat denn nu??
Für meinen bisherigen Hausgebrauch hat sich übrigens unverdünnter ALDI :D Badreiniger bestens bewährt.
Bei Spannungen zwischen 12 bis 24 Volt sattes Gold, rotgold und blau.
 

freagle

Mitglied
na ich versteh das so, die Temeraturangaben in Celsius sind fürs Hitzefärben, die Voltangaben für das Anodisieren im eletrolytischen Bad, zwei getrennte Verfahren. Was ist dir da unklar, abschrecken? wofür?

freagle
 

mactheknife

Mitglied
Ääähh...ach so!
Nun ja, weil die FAQs sich "ANODISIERUNG" nennen, bin ich gar nicht auf die Idee gekommen, dass auch Hitzefärbung gemeint sein könnte.
Wobei bei Hitzefärbung es schon tierrisch schwierig sein wird, ohne supergenauen Ofen die genannten Temperaturen exakt zu treffen.
Trotzdem Danke freagle.
 

freagle

Mitglied
nix zu danken, Hitzefärben zumindest bis zu einer best. Temp. so goldbraun, kann man in dem man die Titanliner plan auf eine Herdplatte legt und voll aufdreht, dauert aber etwas bis sich da was tut.Aber die Erwärmung ist relativ gleichmäßig, kann jeder mal zuhause ausprobiern.

freagle
 

bigbore

Mitglied
Hallo Peter,
das interessiert mich gerade sehr,
hab mir ein TiSpike (ca 3-4mm dick) gekauft und schon überlegt wie ich es färben könnte.
Anodisieren fällt aus, Backofen und Ceranfeld wären aber vorhanden. ;)
Mit welcher Zeit auf der Platte muß ich rechnen?
Kann man der Verfärbung zusehen und ändert sich die Farbe beim Abkühlen?
Das Wichtigste: schadet das bei Titan der Härte?





:confused:
 

freagle

Mitglied
Hallo Erwin,

soviel ich weis sind die Ti Spikes aus normalem Ti6AL4V da sollte sich nichts an der Härte ändern. Mit der Hitze die eine Kochplatte erreicht bekommt man eh nur die Farben gold-goldbraun vieleicht auch noch so ein Lila hin. Die Farbe stellt sich eigentlich erst ein wenn die Herdplatte auf voller Leistung heizt, da kann man dann zusehn wie die Frabe langsam kommt(hat bei mir bestimmt 15min gedauert). Nach dem Abkühlen ändert sich farblich nichts mehr.

Hast du denn kein Autobatterieladegerät, das reicht um die Farben gold goldbraun zu erreichen. Batterieladegerät, ein Edelstahlstück besser so ein handgroßes Blech (z.B. ein Eierbecher aus Edelstahl) ich benutz eine Ammoniumsulfatlösung 20% , Aldi Badreiniger geht anscheinend auch. Damit würdest du auf Nr. sicher gehn wegen der Härte des Titans, ich möcht da wegen dem Hitzefärben nicht die Hand für ins Feuer legen.

freagle
 

mactheknife

Mitglied
Also was Hitzefärben betrifft, so hab ich das mit meinem Fondue-Brenner und Spiritus auf Vollgas bisher ganz gut hingekriegt. Geht auch schneller als mit Herdplatte, weil man es gleichmässiger erhitzen kann und man kann die Farbe von golg, rotgold, braungold über sattblau bis gelb-metallic
steuern (mit ein bischen Übung). Vorteil Anodisieren: lässt sich leicht entfernen. Vorteil (- oder Nachteil) der Hitzerfärbung: sehr viel haltbarer und kräftigere Farbe. Da es aber eine Oxidschicht ist muss man , um die Farbe zu entfernen, richtig Material abtragen.