Frage zu She Oak-Holz

Flaming-Moe

Mitglied
Hat das schonmal jemand verarbeitet?

Ist es gut zu bearbeiten? Einigermaßen formstabil, wenn es gut abgelagert ist, oder arbeitet es lange nach so wie Schlangenholz.
Braucht es eine Behandlung mit Leinöl?

Eigentlich bin ich eher ein Freund von dunklen Hölzern, aber die Maserung der She Oak hat es mir total angetan.

Ich konnte in Frankfurt ein Stückchen davon ergattern, dachte aber nicht, daß es so schwer ist, im i-net Informationen darüber zu bekommen...
 

Nidan

Mitglied
Hi Flaming-Moe, Definitives zu She Oak kann ich dir leider auch nicht sagen, nur daß es anscheinend aus Australien kommt und daß es Messer-Spezial als Griffmaterial anbietet. Sollte also nicht ganz ungeeignet sein, obwohl Schlangenholz bieten die ja auch an, und das soll ja echt kitzlig sein. ;)

Könntest du vielleicht ein Bild von dem She Oak reinsetzen oder mir mailen, mich tät sehr interessieren wie das ausschaut.
 

Floppi

Mitglied
She Oak ist schonmal keine Eiche. Es handelt sich bei "She Oak" um einen australische/südpazifische Baumart, die man keiner anderen Baumsorte direkt zuordnen kann. Siehe auch: http://www.backyardorganicgardening.com/native/sheoak.html

Im Lexikon vom Schiffsmodell und bei der deutschen Holzwirtschaft erscheint das nicht. Scheint also als Nutzholz (zumindest international) unbedeutend zu sein. Infos zur Dörrdichte oder Verarbeitung habe ich auch nicht finden können.
 
Zuletzt bearbeitet:

ozelot

Mitglied

Haudegen

Mitglied
kängurubaum, die gattung umfasst 6 in australien weitverbreitete arten.
wie floppi schon sagte, anscheinend kein nutzholz.
soll aber ein exzellendes feuerholz sein. sie werden als ziergehölz gepflanzt. koniferenartig. schnellwachsend.

grüsse,..
 

Flaming-Moe

Mitglied
@Nidan: Foto mail ich dir von zu Hause aus.

Ich hab inzwischen auch gelesen, daß die Aboriginies Bumerangs draus gemacht haben.
So ganz ungeeignet wird es da ja hoffentlich für meine Zwecke nicht sein.

Naja, zu Not kann ich ja immernoch damit heizen...
 
Hmmm, gutes Brennholz, ja?
:ahaa: Das benutze ich dann nurnoch. Da hat man dann immerhinn noch einen Verwendungszweck, wenn das Messer nichts wird

:p
 

Floppi

Mitglied
@Flaming-Moe: sieht sehr interessant aus. Was ich witzig finde: Es sieht Korkeiche sehr ähnlich (,obwohl beides ja ,wie bereits festgestellt wurde, nichts mit eineander zu tun hat). Dhan hat davon ein Bild auf seiner Seite: Korkeiche
 

Nidan

Mitglied
Hi Flaming-Moe : Schaut ja wirklich toll aus das Holz, das hätt ich mir auch sofort gekrallt !! Viel Spaß beim Werkeln !
 

Aleena

Mitglied
Hi Flaming-Moe,

meine Prof. an der Uni hat einen Metallkasten mit einem Holzdeckel aus diesem Zeug gehabt. Sie hatte gute Bekannte in Austalien könnte also dasgleiche sein. Der Deckel hat immer gut gepasst! :) Kalt oder warm, nass oder kalt, wanderte auch schon mal in die Gefrierttruhe. Kann also sooo falsch für einen Messergriff nicht sein.