Frage zu DMT Schrupp"Stein"

suntravel

Mitglied
Ich schleife ja öfter spitzere Winkel an neue Messer, bei allem was nicht Recurve ist mit 220er Wasserstein.

Die verschleißen relativ schnell und müssen eben oft abgerichtet werden.

Nun geh ich schwanger mit dem Gedanken einen groben DMT zu kaufen.

Hält der ungefähr so lange wie eine Wasserstein und sind die mit Löchern oder die mit voller Beschichtung besser?

Gruß

Uwe
 

Eisenbrenner

Mitglied
Nur mal so zur Info wegen dem Haltbarkeitsvergleich, was für einen Wasserstein hast du denn?
Die verschleißen stark unterschiedlich.
Mancher japanische wie der 220 King ist im nu weg
aber es gibt auch durchaus europäische Wassersteine die deutlich langsamer verschleißen.

Grüße,
Eisenbrenner
 

suntravel

Mitglied
Ich hab Taidea, Suntiger und Zische bei den groben Steinen.

Klar so messbar vergleichen lässt sich der Verschleiß nicht wirklich.

Gruß

Uwe
 

walroß

Mitglied
Nach freundlicher Beratung durch das Forum ( http://www.messerforum.net/showthread.php?108715-DMT-Dia-Sharp-anf%E4ngertauglich&highlight=dmt ) habe ich mir vor einger Zeit einen groben DMT gekauft und bin eigentlich recht zufrieden damit. Ich schleife zwar bei weitem nicht so viel wie andere Leute, aber bisher zeigt der Stein keine Abnutzungserscheinungen. Was die Haltbarkeit angeht, würde ich mir keine Sorgen machen. Die Oberfläche fühlt sich beim schleifen icht mehr ganz so "kratzig" an, aber dass das normal ist schreibt sogar DMT. Der Abtrag ist nach wie vor echt gut.
Ich habe mich für die Variante ohne Löcher entschieden, nachdem ich von anderen gelesen habe, dass sie ab und zu mit der Messerspitze in den Löchern hängen bleiben.

Ich hoffe, das hilft Dir weiter.
 

mico

Mitglied
Hallo Allerseits!

Meine persönliche Erfahrung mit den DMT Platten ist, dass sie sehr wohl schnell verschleißen können. Vor allem beim Abrichten von Schleifsteinen ging innerhalb weniger Minuten die Diamantschicht kaputt! Inzwischen besitze ich eine ATOMA Schleifplatte fürs Grobe und einen billigen Diamantblock für alle einfachen Aufgaben. Die ATOMA Platten haben anstatt Löchern kleine Inselgruppen aus Diamanten, zwischen denen man nicht hängenbleibt. Der Schleifanrieb hat dazwischen Platz und stört nicht so wie bei den durchgehenden Beschichtungen.

Viele Grüße
Mico
 

_Centurio_

Mitglied
Servus, ich war lange ein verfechter von diamantplatten. Meine eze lap platten waren ziemlich schnell verechlissen. Seit dem ich meine wassersteine mit grobem sic pulver abrichte ist das fuer mich das a und o (hohe qualitaet der steine vorausgesetzt). Diamantplatten tragen nur am anfang viel ab. Bei wassersteinen kann man viel mehr druck ausüben und dementsprechend erhöht sich der abtrag von stahl.