Frage zu Buck Crosslock ???

crashlander

Mitglied
Hi Bigbore,

ich habe das Buss Crosslock Hunter (mit dem Aufreisshaken) vor ca. 7 Jahren in USA gekauft. Hatte damals komplett schwarzen Griff - auch die Gummieinlagen -, keinen Clip aber eine paßgenaue, sehr schöne Corduratasche dabei.
Die Liner: Einfach eine Metallplatte in der Mitte zwischen den beiden Klingen, die bis zu einer gewissen Länge längs einen Schlitz hat, die beiden Hälften sind dann einfach nach oben bzw. unten gebogen, das ergibt beide Liner.

Die Funktion an sich ist gut, die Klingen flutschen raus und verriegeln auch fest, ABER: Bei meinem Modell schlagen die Liner (beide) bis hinten durch! Kann natürlich ein Einzelfall sein, damals hab ich auf sowas noch nicht geachtet. Die Dicke der Liner ist nicht berauschend, aber mei.
Die Verarbeitung ist in Ordnung, der Klingenschliff auch, keine Passungsfehler.
Das Messer ist handlich und nicht allzu dick, auch das Gewicht geht in Ordnung für ein Messer dieser Größe. Der Griff hat auf einer Seite direkt neben der Stelle, an der in geschlossenem Zustand der Öffnungsstift liegt, eine Riffelung, d. h. man weiß immer ohne hinzuschauen, welche Klinge man grad öffnet. Sehr praktisch!
Das Messer läßt sich schnell drehen, wenden, öffnen, schließen, also der Spielwert ist hoch :D

Ich denke das Messer ist OK, hat eine interessante und praktische Technik, ist praxistauglich und auf jeden Fall einen Blick wert
 
Zuletzt bearbeitet:

bigbore

Mitglied
Hi crashlander + Charon:

THX !


Hab gerade eines bei www.wolfster.de bestellt,
muss ich haben!


Aber wer noch was zur Technik:
Liner, Konstruktion, Klingenmasse, usw... beitragen kann bitte HIER!