Frage an Tanto-User

R

Rio

Gast
Hallo alle zusammen

Ich hätte da eine Frage an die Tanto-User hier im Forum und zwar stellt ihr Nachteile im täglichen Gebrauch von Tanto Klingen(amer. Tantoform) im Vergleich zu normalen Klingenformen,es benutzen ja schon einige Tantos,also können die Nachteile doch gar nicht so gravierend sein.Ich habe mir nähmlich überlegt das Benchmade Stryker zu kaufen bin mir,aber noch nicht sicher da ich noch nie ein Tanto
hatte.(finde aber die Optik von Tantos einfach nur:haemisch: )

Danke für Hilfe schon mal im voraus:super:

Grüße
Rio
 

El Dirko

Mitglied
Es verkürzt sich die nutzbare Klingenlänge etwas, außerdem sticht es nicht ganz so gut. Dafür kannst Du die "Kante" (also wo sich die beiden Schneiden treffen) benutzen und die Spitze ist sehr stabiel.
Wenn hier manschmal amer. Tantos regelrecht "verteufelt" werden wird IMHO auch an extremere Formen gedacht als beim Stryker. Oder aber es wird die Tanto- und Droppoint-Version eines Modells verglichen und resümiert dass eine Droppoint gewisse Vorteile hat. Und wenn man (wie IMHO die viele hier) auf einen sauberen vom Klingenende bis zur Spitze durchgezogenen agressiven Schnitt steht mag man halt kein amer. Tanto sondern eher ein Droppoint mit Recurve und möglichst schlanker Klinge. :D *Lechz*
Hm, mehr fällt mir jetzt nicht ein. :)
Gruß
El
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rio

Gast
Ich hab ja vorher schon im Forum nach ahnlichen Berichten gesucht und da werden die amer.Tantos ja richtig als unbrauchbar bezeichnet und habe mir nie eins gekauft,aber jetzt,wo ich mir ein neues Messer zulegen will habe ich mir überlegt ob cih ir vielleicht ein Tanto hole,denn so schlecht können die ja nicht sein,es gibt hier im Forum ja doch schon einige,die Tantos benutzen.
Ach ja,ich hab da noch ne Frage zum Stryker und zwar ist die Klingenstärke vom Mini-und Nomalen Stryker gleich?Ist die Klingenspitze beim Stryker sehr stil hochgezogen?
Ansonsten bin ich mal auf weitere Erfahrungen gespannt.

Grüße
Rio
 

Meik

Mitglied
Nimm es!

Das Mini-Stryker (Das mit 11cm Heftlänge) ist seit langem mein absoluter EDU-Liebling! Perfekt in der Hand liegend, geile Qualität (Titan-Platinen) und, um zur Klingenform zu kommen, äusserst praktisch im alltäglichen Gebrauch. Bei mir ist zwar der "Tanto-Knick" schon ein wenig abgerundet, aber ich mag Messer mit einer mindestens geraden Schneide, weil ich desöfteren etwas aufzuschneiden habe. Und das geht mit geraden oder Hawkbill/Wharncliffe.Klingenformen einfach besser...
Kurz gesagt: Bei meinen alltäglichen EDU-Aufgaben stelle ich keine Nachteile durch die Tanto-Form fest!
Und die stabile Spitze hält echt so einiges aus! Die musste bei mir schon richtig leiden (Aluspäne aus MTB-Bremsklötzen pulen, festsitzende Minischrauben öffnen u.ä. ...) und ist noch wunderbar und nicht abgebrochen!
Leicht mit einem Standard Keramik-Wetzstahl schärfbar ist es auch noch und ausreichend schnitthaltig IMHO auch...

War jetzt nicht nur zur Klingenform, aber ich hoffe, ich konnte dir bei der Entscheidung helfen.
Wenn du zuviel Geld hast kannst du aber natürlich auch das Mini-Stryker auto nehmen (siehe Modis MS)... *g*
 
R

Rio

Gast
Ich weiß bloß nicht welches ich nehmen soll,das Mini oder das normale,weil das Mini ja schon klien ist(Soll bei mir übrigens auch das EDU+EDC werden)
Auf jedenfall wird mein nächstes Messer ein Tanto man soll ja alles mal ausprobiert haben.Ach ja,ist die Klingenstärke bei beiden gleich und wo bekommt man es am günstigsten?
Tanto Klingen lassen sich doch auch leichter schärfen,oder?(mit Schärfstein)


Grüße
Rio
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich würde dir vorschlagen geh doch einfach zu einem Messerhändler nimm die Teile in die Hand probier die verschiedenen Messertypen mal in real life aus und vergleiche die Klingenvariationen. Kauf Dir dann das Messer was dir am besten gefällt und wenn du richtig clever bist schaust du mal hier im Forum wo du was richtig günstig bekommen kannst.

Viele Grüße
Alex :)
 

rebdie

Mitglied
Hallo,

mir ging es wie Dir. Irgendwie gefallen mir Tantos, auch amerikanische Tantos. Aber die threads im Forum hatten mich skeptisch gemacht. Ich habe dennoch Tantos gekauft und es nicht bereut. Gut - ich mache nicht nach jedem Einsatz den "Nachschärfen-und-Unterarmrasiertest". Solange die Messer ihren Dienst erfüllen, bin ich zufrieden. Bislang hatte ich auch keine Probleme (vielleicht auch, weil ich durch dieses vermalledeite Forum schneller gute Messer kaufe, als die Dinger stumpf werden :lechz: ).

Jedenfalls bin ich bereit für die Tanto-Klingenform eine Lanze zu brechen: als Extrem-Laie gegen alle Profis hier im Forum :)
Die Klingenform ist wirklich alltagstauglich, sieht gut aus und hält allen Anforderungen eines zivilen Großstadtusers stand. Gut, man kann vielleicht z.B. nicht sehr gut damit stechen. Aber ehrlich gesagt, die meisten Kartons habe ich aufgeschnitten, die meistens Kabel, Kabelbinder, Leinen, Würste, Tomaten, Stöcke und sonstigen Materialien geschnitten, ohne vorher Löcher reinzustechen. Ich konnte keine Schwächen im täglichen Handling feststellen, obwohl ich wirklich stets eines der Messer bei mir habe (im Büro allerdings das MT Option II, das hier nicht reinpasst).

Mein Rat: folge Deinem Geschmack. Die m.E. _rein potentiellen_ Nachteile eines Tantos gegenüber einer anderen Klingenform dürften für den Alltags-Großstadtuser nicht ins Gewicht fallen. Achte auf die im Forum sehr gut beschriebenen Qualitätsmerkmale der Materialien, dann dürfte nichts schiefgehen.

An die anderen Forum-ianer: ich bin in dieser Frage absolut schmerzfrei und habe keinerlei Interesse, die 213te Diskussion "pro/contra Tanto" anzufangen ! Ich gehe allein von meinem Geschmack und subjektiven Erfahrungen aus. :rolleyes:

cu
rebdie
 
Nochmal Hallo,

ich finde Tantos häßlich :teuflisch

Trotzdem kann kein noch so guter Erfahrungsbericht das persönliche Befingern der Messer (s.o.) toppen.

Vielleicht gibts ja tatsächlich jemanden, dem Tantos gut gefallen :glgl:

VG
Alex :)
 

Tiddy

Mitglied
Stryder

Hallo Rio,
bin selber besitzer des Mini-Styders.Finde es wegen der Optik und der Verarbetung so Klasse.Ich habe es auch als Messer für alle Anlässe dabei und es macht seinen Job gut.Im Vergleich zu anderen ist der kleinere Teil der Schneide(an der Spitze) auch richtig scharf,was im Alltag bei allen möglichen Arbeiten hilft.Ich habe mich für die kleine Version (abgesehen vom E-bay Preis)entschieden,weil ich da ein kleines ,leichtes und ausgefallenes Messer habe.Große Klappmesser habe ich schon genug:haemisch: Ich hoffe ich konnte dir helfen oder dich noch weiter verwirren:confused:
Tschö Micha
 
Zum Wurstschneiden finde ich die Tanto-Form nicht so gelungen. Beste Klingenform auf dem Markt für alle Gelegenheiten ist meines Erachtens sowieso die "Nogales"-Klinge von Cold Steel. Bei jeder Schnitt- und Stichtechnik erschreckend perfekt !
Als normles Taschenmesser ist gegen die Tantoklinge, die historisch korrekt katana-Klinge heißen müsste, nichts einzuwenden. Und der große Tanto-Folder von Jürgen Schanz ist ein hübsches Teil !:hehe:
 

Nidan

Mitglied
Hallo Rio,

also wenn du mal ein fettes American Tanto ausprobieren willst ohne gleich viel Geld auszugeben, dann hol dir doch das CRKT M16-04 Z.

Eine sehr kräftige, 3,5 mm starke Tanto-Klinge ! Die Primär-Schneide ist rasiermesserscharf, die Sekundärschneide ein bisserl stumpfer kann aber sicher auch nachgeschliffen werden, wenn du es willst.

Das Messer ist sehr wohl EDC-tauglich nur halt ein bisserl groß, es gibt aber auch ne kleinere Variante.

Stabilität ist für ein Messer mit Zytelgriff sehr gut und der Test in der MM war auch Klasse. Und der Preis ist unschlagbar !

Das Problem bei den American Tantos seh ich generell nicht so sehr in der Klingenform sondern in dem blöden Chiselgrind der oft auch noch auf der falschen Messeite sitzt. Das CRKT hat aber einen normalen Schliff !! Und das CRKT hat den Carson-Flipper ! Und LAWKS hat es auch noch !

Aber nimm nur eines in plain !!
 
R

Rio

Gast
Die M16 Tantos von Crkt hab ich mir auch schon angschaut,das eine ist mir zu klein und das andere zu groß,außerdem wäre das Stryker mein erstes Benchmade.
Das Problem ist jetzt nur,dass ich nicht weiß welches ich mir holen soll,das Mini-ist schon leicht und kompakt oder das Normale-großer Griff und auch nicht gerade schwer.Das Messer soll ein Allrounder werden,so das ich es jeden Tag dabei hab,aber wenns drauf ankommt auch mal härter rangenommen wird.Gibts da nicht ein Modell das von der Größe her zwischen beide liegt?

Grüße
Rio
 
Zuletzt bearbeitet:

Andreas

Mitglied
ein mid-stryker gibt es imho nicht von benchmade.
ich befürchte, dir bleibt nichts anderes über, als beide messer in die hand zu nehmen und zu vergleichen.
eine pauschale empfehlung "nimm das große" oder "das kleine" läßt sich imho kaum geben.
 
R

Rio

Gast
Ja die beiden mal in die Hand zu nehmen wäre sicher gut für meine Entscheidung,nur das Problem ist,dass ich nicht die Möglichkeit habe sie mir mal ein bisschen näher anuschauen,aber ich glaube ich nehm das Große.Von dem ist der Griff ja auch nur so ca.1cm größer,na gut die Klinge ist schon ein Stückchen länger,aber ich schlepp seit so nem halben Jahr das Crkt Alaske Bwana rum,das ist ungefähr gleich groß(ist sogar noch schwerer)und hab keine Probleme gehabt.Ach ja,wie breit ist denn der Griff vom Stryker?(bzw.die Klinge)

Grüße
Rio
 
Zuletzt bearbeitet:

kanji

Super Moderator
Hi,

hab auch ein Mini Stryker, klasse Messer, war mein erstes "teures" Messer (ok das hat sich mit dem Forum geänder)

an der Verarbeitung gibts nix zu motzen, leider war meins wohl etwas hoch gehärtet, nach einen Sturz ist mir die Klingenspitze abgebrochen, lies sich jedoch wieder richten

meinst Du die Griffbreite oder Griffdicke

Griffbreite: ca.2cm
Griffdicke: ca. 1cm
 
R

Rio

Gast
Weißt du auch die Griffbreite(Klingenbreite) vom großen Stryker will mir nähmlich das Große holen.Ach ja im Messer Magazin 2/2002 wird beim Mini Stryker 154-CM als Klingenstahl angegeben und der Liner soll aus Stahl.Ich dachte die Materialien wären Ats-34 und Titan?

PS:ich mach mir anhand von Bildern und Daten immer Skizzen von dem Messer,die ich mir holen will,bis jetzt kamen alle Skizzen dem Original ziemlich nahe.

Grüße
Rio
 
Zuletzt bearbeitet:

Frostvater

Mitglied
Hi Rio!

Ich habe ein Mini Stryker Pre Production seit über zwei Jahren, und auch, wenn mein Benchmade 710 es als mein EDC verdrängt hat, halte ich sehr viel von dem Messer. Ob man Tantoklingen schön oder häßlich findet, bleibt natürlich jedem selbst überlassen; praktisch finde ich das Stryker allemal. Ich habe damit in der Verpackungsabteilung einer kleinen Firma geschafft, an Reifen und Holzbrett Kali trainiert und mir einmal sogar in einer Selbstoperation vor dem Badezimmerspiegel einen Fremdkörper aus dem Gesicht geschnitten - und es hat alle Dienste prima erfüllt. Gerade für feine Schnitte ist die Tantoklinge sehr praktisch, weil sie nicht nur schneidet, sondern auch ein kleines bißchen reißt. Einzig, daß der Liner irgendwann leicht Spiel hatte, war Mist. Aber eine Einsendung bei Benchmade hat das wieder behoben.
Das Mini Stryker liegt mMn wesentlich besser in der Hand als sein großer Bruder, aber das hängt natürlich völlig vom Individuum ab. Ohne Ausprobieren geht´s nicht!
Das Messer wird verhältnismäßig oft bei *** Gelöscht. Hinweise auf Internet-Auktions-Plattformen sind im Messerforum nicht erwünscht. *** angeboten, da würde ich auf jeden Fall mal nachschauen.

Kurzer Gedanke: Hast Du schon mal über das Benchmade 722 mit Tantoklinge nachgedacht? Vereint quasi die Vorteile von Stryker und 710 miteinander, und liegt größenmäßig zwischen Mini Stryker und Stryker.
 
R

Rio

Gast
Hat jemand hier den großen Stryker möchte nähmlich wissen ob der Griff viel breiter ist als der vom Mini Stryker.
Hmmm...ich muss feststellen,dass viel mehr den Mini Stryker haben,ist die Grifflage wircklich angenehmer als beim Großen wie Frostvater gesagt hat oder ist an dem was anders?Ach ja,wieso sind die Materialien bei den Strykern anders bei manchen Klinge:154-CM und nicht Ats-34 genauso der Griff:Stahl,G-10 bzw. Titan,G-10 :argw: will mirs nämlich bei Wolfster bestellen und da steht Klinge:154-CM Griff:G-10.
(muss mir den Kauf gut überlegen,da ich ziemlich lange für ein Messer sparen muss,bin nämlich erst 14 :( )

Grüße
Rio
 
Zuletzt bearbeitet:

Frostvater

Mitglied
Naja, ATS-34 = 154-CM (europäische/ amerikanische Bezeichnung), und Titan ist ja auch ein Stahl.
Der Griff des großen Stryker ist tatsächlich minimal anders geformt als der des kleinen... check it out! Vielleicht ist Wolfster ja so kulant, Dir beide Versionen zuzuschicken, damit Du Dich dann für eine entscheiden kannst.

(Man möge mich im Übrigen verbessern, wenn ich bei den Stählen was falsches schreibe.)
 

TimM.

Mitglied
Original geschrieben von Frostvater
Naja, ATS-34 = 154-CM (europäische/ amerikanische Bezeichnung), und Titan ist ja auch ein Stahl.

Es gibt, soweit ich weiß, in der Zusammensetzung von ATS-34 und 154CM Unterschiede, die aber wirklich minimal sind.

Allerdings ist Titan kein Stahl sondern eben Titan. Da ist weder Eisen noch Kohlenstoff drin.