Frage an die Schmiede hier im Forum [Gasesse: Brenneranschluß]

C. Raiber

Mitglied
Frage an die Schmiede hier im Forum

Bau einer Gasesse
Ich hab schon mit der Suchfunktion gesucht und einiges gefunden, hab aber noch ein paar Fragen. Vielleicht können mir die Schmiede hier im Forum weiterhelfen.
Wie hier schon mehrfach beschrieben hab ich mir den Brennraum aus einer Gasflasche gebastelt. Isolationsmaterial hab ich auch schon, aber wie den Brenner anschließen?
In welchem Winkel sollte die Flamme in den Brennraum schießen damit eine gute Verwirbelung der Flamme gewährleistet ist? Welchen Durchmesser und Länge sollte das Anschlußrohr haben? Was genau ist mit Venturisystem gemeint?
Vielen Dank schon mal vorraus

Gruß Christoph

[HankEr: Titel erweitert :hmpf:]
 

AchimW

Mitglied
Gasesse

Bei meinen benutze ich als Brenner-Rohre 30 x 5 mm Hydraulikrohr nahtlos gezogen, also mit 20 mm Innendurchmesser, einer Länge von 220 mm. Als Aufnahme, die in den Ofenmantel eingeschweißt ist, dient Hydraulikrohr nahtlos in 38 x 4 mm, also mit 30 mm Innendurchmesser, in einer Länge von 80 mm. Beide Rohre sind an der Flammenseite im Winkel von 9° ausgedreht (Flare). Das Brennerrohr ist zusätzlich an der Ofenseite von Aussen auf 40 mm um 0,5 mm abgedreht, so daß es in das andere Rohr eingeschoben werden kann und nach 40 mm anschlägt und festsitzt.
Der Einfallswinkel ist für die Ofenleistung nicht besonders wichtig. Ich lege die Brenner dennoch so an, daß der Flammenstrahl nicht direkt auf das Werkstück trifft und leicht tangential läuft, so dass eine Verwirbelung entsteht, die für eine ruhige und gleichmäßige Gasabführung sorgt. Das mach ich aber per Augenmaß und nicht in einem sehr fest vorgegebenen Winkel (etwa 45°).
Venturi ist ein Strömungsprinzip für Flüssigkeiten und Gase, das durch eine Verengung des Strömungsweges über einen längeren Weg und eine darauffolgende kontrollierte Erweiterung des Weges zu einer extrem erhöhten Strömungsgeschwindigkeit führt.

Achim
 

C. Raiber

Mitglied
@Achim
Danke für die ausführliche Erklärung.
Du schreibst "Beide Rohre sind an der Flammenseite im Winkel von 9° ausgedreht (Flare)." Welche Flammenseite ist damit gemeint, die Flammeneintritt oder Flammenaustrittseite? Also wenn ich dir richtig folgen konnte ist das Flare die kontrollierte Erweiterung des Strömungweges was dann zu einer extrem erhöhten
Strömungsgeschwindigkeit führt, richtig?
Wie weit sollte das Aufnahmerohr in den Ofen hineinreichen? Bündig, mit Isolation abschließen, oder weiter rein?

Wie ich beim Schmiedetreffen bei Markus sehen konnte ist Düse nicht direkt an das Flammenrohr angeschloßen sondern in einer Halterung ein paar cm über dem Rohr angebracht. Ist der genaue Abstand von Düse zum Rohr wichtig wegen der Mitnahme von Sauerstoff oder geht man einfach nach Gefühl?
Sorry falls ich dich mit zu vielen Fragen löchere, aber ich will halt so wenig wie möglich falsch machen.
Gruß Christoph
 

AchimW

Mitglied
Hä?

Was für 'ne Flammeneintritt-Seite? Da ist nur eine Seite wo die Flamme entsteht, nämlich im Ofen.

Die Justierung der Düse hängt von Deiner Brenner-Konstruktion ab. Probier's einfach aus!

Achim
 

AchimW

Mitglied
Rohr

Ach ja, das Ende des inneren Brenner-(aufnahme-)Rohres liegt etwa 1 cm innerhalb der isolierung, die sich danach ebenfalls trichterförmig erweitert.

Achim