Frage an die Metaller von euch [ Titan schlitzen ]

Ferrum1963

Mitglied
Ich habe vor den Schlitz für den Lock bei Titanlinerblechen mit einer Fräse zu machen. Es handelt sich dabei um federhartes Titan.
Meine Fragen dazu:
Welche Breite sollte der Schlitz haben? 1mm oder 2mm oder...?

Welchen Schaftfräser sollte ich dazu verwenden? 2-schneidig, 3-schneidig, Material?

Als Nichtmetaller steh ich da hauptsächlich bei der Fräserauswahl an.

Danke im vorraus.
 

Litle

Mitglied
Fenn Schaftfräser dann Vollhartmetall. Und falls das konstruktiv geht lieber Durchmesser 2 sonst hast du mit dem Fräser wenig freuden.

Grundsätzlich hat cugar aber recht, wenn du kannst nehm nen Scheibenfräser.
 

Moppekopp

Mitglied
Es geht auch viel einfacher. Nim einfach die 0,7 mm dicken Schleifscheiben von Proxxon und spann die in die Standbohmaschine. Mit 3- bis 4000 Umderhungen kannst du so den Schlitz für den Liner in 5 min schneiden.

Gruß Tobi
 

yaammoo

Mitglied
Ich würde definitiv auch einen Scheibenfräser nehmen, bzw. ein Metallkreissägeblatt wie dieses hier

https://www.wabeco-remscheid.de/index.php?cat=c12100180_Metallkreiss--gebl--tter-HSS.html

Wenn es Spaß machen soll damit zu arbeiten würde ich so ein Teil aus HSS nehmen und mit einem recht kleinen Durchmesser, um am Ende des zu fräsenden Schlitzes nicht versehentlich über das Ziel hinauszuschießen.
Kein VHM-Blatt, die brechen bei der kleinsten Schwingung weg wie nichts. Wenn du also nicht sicherstellen kannst, dass bei der Arbeit keinerlei Schwingungen auftreten, nimm eines aus HSS oder kauf gleich 2 - 3 damit du bei eventueller Abnutzung noch eines auf Lager hast.
Dazu brauchst du einen Kombi-Aufsteckfräserdorn, den es auch bei wabeco gibt, nämlich hier:

https://www.wabeco-remscheid.de/index.php?cat=8050300

Du siehst das Ding hat einen ganz schönen Preis. Deswegen ist auch der Tip von Moppekopp gar nicht schlecht die 0,7mm Schleifscheiben von Proxxon zu nehmen und in den Bohrkopf der Bohr-Fräse einzuspannen.

Ich denke Moppekopp meint damit die Schleifscheiben für diese Dremelartigen Geräte, die gleich an einem Metallstift dran sind. Davon wirst du aber ein paar verbrauchen, die sind nämlich schnell runtergeschliffen.

Mit nem 1 oder 2mm Schaftfräser wird das meiner Meinung nach definitiv nichts. Die brechen dir doch weg wie nichts, gerade wo du dich als Nichtmetaller bezeichnest. Eine Hauch zu viel Vorschub und der Fräser ist ab, zu wenig Vorschub und es passiert gar nichts. Dann brauchst du ne Menge Kühlung, weil der Fräser im Titan drinsteckt.
Mach es mit ner Scheibe. Und ich würde den Schlitz keinesfalls größer als 1mm machen, das sieht m.M.n nicht gut aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

JostS

Mitglied
Titan federhart = Schleifscheiben wie Tobi beschrieben hat.
Alles andere ist Geldverschwendung.
Wenns geht mit Dremel etc. - Bohrmaschine ist i.d.R. zu langsam.

Herzliche Grüße aus Stuttgart,
Jost