Forumsopfer [durch MF-Studium auf Spyderco gestoßen]

Na ja "Opfer" ist viel. etwas übertrieben, aber eins ist sicher:

Ohne das Messerforum hätte ich deutlich weniger Messer :steirer:

Denn hier werde ich immer wieder auf Messer aufmerksam, die ich bislang gar nicht kannte, oder nicht beachtet habe - so z.B. die berühmten Spydercos :ahaa:

Bislang waren die mir zwar vom Sehen ein Begriff, aber mehr auch nicht - denn genau die Optik hat mich eigentlich so rein gar nicht angesprochen - Löcher in Klingen mag ich eigentlich gar nicht. Und dann kam halt noch das leidige Problem der Gesetzgebung dazu - damit war Spyderco für mich dann gänzlich uninteressant. Und doch, s.o. - hier habe ich immer mal wieder auch kurz ins Spyderco Forum reingeschaut, dann ab und an bei den gängigen Onlinehändlern reingesurftt bzw. versch. Reviews gelesen - und dann vor ein paar Tagen beim Rumsurfen bin ich hier hängengeblieben:

http://bladereviews.com/673/spyderco-endura-4-review/

Das liest sich wirklich interessant und da es das Teil auch in meiner Lieblingsfarbe "blau" gibt, fand ich es auf einmal gar nicht mehr so "häßlich" - es ist halt einfach eine ganz andere Optik als die bislang von mir geschätzten TM...

"angefixt" habe ich dann noch dieses Video gesehen:

http://www.youtube.com/watch?v=WSyA79bIhlA

Grausig, was der mit dem Spyder so alles anstellt, abert irgendwie doch auch beeindruckend - denn ich hatte diese Messer eher als empfindlich und verspielt angesehen. So kann man sich wohl irren....

Tja, plötzlich war ein Spyderco also optisch gar nicht so abwegeig, mit der Schärfe und Belastbarkeit ein weiterer Anreiz dazu gekommen - und so kam es wie es kommen mußte:

Heute habe ich - engegen allen Vorsätzen/Vorurteilen - ein (mein erstes !) Spyderco bestellt. Via Toolshop kommt bald ein Endura 4 in "blau" - und ich bin sehr gespannt, wie ich dieses Messer erleben werde. In Natura hatte ich noch nie ein Spyder in der Hand und ohne euch (das Forum) wäre es wohl auch dabei geblieben ;)

Aber jetzt freue ich mich auf das Teil - verrückt, oder :glgl:
 

antony

Mitglied
AW: Forumsopfer ;-)

Ist mir genau so gegangen wie Dir. :hmpf:

Und das Endura 4 hatte ich auch bestellt, in grün. Ist wirklich ein feines Messer.
 

mm-ulf

Mitglied
AW: Forumsopfer ;-)

Auf das Endura solltest Du dich auch freuen :D
Ist ein tolles Messer. Willkommen im "Club"!

Gruss
Ulf
 

Peter1960

Moderator Spyderco Forum
AW: Forumsopfer ;-)

Endura und Delica waren über Jahre hinweg mit führend bei den Standardempfehlungen für Klappmessersuchende. Die Qualität dieser Volumensmesser im Verkauf hat sich Lauf der Zeit nicht verschlechtert, eher im Gegenteil. Wirst deine Freude daran haben!

Grausig, was der mit dem Spyder so alles anstellt, abert irgendwie doch auch beeindruckend - ...
Ich sehe da wird Papier geschnitten, Karton, ein Stück (Paracord)-Schnur und auf einem Weichholzbalken wird eher planlos rumgeschnitten und ein paar Mal mit der Messerspitze drauf eingestochen. Meiner Meinung nach weder grausig noch irgendwie beeindruckend. Ich bin ja selbst ein wenig zu den Spydies hingezogen, aber das kann bald ein Messer in dieser Preisklasse zuverlässig erledigen.

Tja, wenn er aus dem Holz etwas tolles geschnitzt hätte, dann würde ich meinen Tribut zollen, aber so :glgl:
 

Yukonbeaver

Mitglied
Tja es soll Dir nicht besser gehen als mir /uns.
Spyderco konnte ich früher (also das dürften etwa 20 Jahre her sein) auch nicht ausstehen bis ich dann eines im Tausch nehmen musste tja und seither ist meine Spyder Sammlung immer grösser geworden.
Heute gibt es Modelle die ich gerne wieder hätte aber leider nicht mehr erhältlich sind (vor allem das alte Wayne Goddard gross und klein) aber irgendwann werde ich diese wieder in meinen Händen halten.:)

Yukonbeaver
 
Spyderco konnte ich früher (also das dürften etwa 20 Jahre her sein) auch nicht ausstehen bis ich dann eines im Tausch nehmen musste tja und seither ist meine Spyder Sammlung immer grösser geworden.

Wobei ich mir *das* eigentlich nur schwer vorstellen kann, denn selbst wenn mich mein (hoffentlich bald eintreffendes) Spyderco begeistern wird - von einer Sammlung wird mich vermtl. der Umstand abhalten, dass ich diese Messer aufgrund der aktuellen Gestzeslage ja leider so gut wie nie außerhalb meiner eigenen 4 Wände mitführen darf:(
Und letztlich ist ein Spyderco ja kein reines Vitrinenmesser, insofern mal die recht neugierige Frage an dich bzw. an euch Spyderfans hier im MF:

Würdest du unter den heutigen Bedingungen in D, noch einmal eine Spyderco Sammlung aufbauen, stört es dich nicht deine tollen Spyder immer nur bei dir Zuhause nutzen/anschauen zu dürfen - habt ihr Erfahrungen, inwieweit sich diese Gesetzesänderung negativ auf die hiesigen Abverkäufe der Fa. Spyderco ausgewirkt hat, habt ihr aufgrund dieser Änderung geplante Käufe ausgesetzt ?
 

Yukonbeaver

Mitglied
Nun ich muss erwähnen das ich in der Schweiz wohne und bei uns ist das im Moment noch erlaubt, jedoch ist bereits eine Gesetzesänderung betreffend Einhandmesser wieder in Arbeit. Wie Ihr ja wisst waren diese Messer zuerst erlaubt dann umständlich verboten worden dann wieder erlaubt mit einigen Ausnahmen und jetzt befürchte ich das es ein gänzliches Verbot geben wird also strenger als in Deutschland. da sind Ideen dass auch der Besitz verboten werden soll (hatte ich mal geschrieben). Also ich werde auch weiterhin Spyders und andere Einhänder kaufen und benutzen.

Yukonbeaver
 

ulw

Mitglied
Hallo Zebulon.

Auch ich bin erst durch das MF auf die Spinnen aufmerksam geworden.
Habe mir Anfang des Jahres über Böker ein Spyderco Delica 4 zdp kommen lassen. War von Anfang an begeistert, auch wenn ich es nur auf dem eigenen Grundstück nutze.

Die Qualität des ausgelieferten Messers war beeindruckend; ebenso die Leistungsfähigkeit des doch relativ leichten Messers.

Würdest du unter den heutigen Bedingungen in D, noch einmal eine Spyderco Sammlung aufbauen?

Sammlung ist vielleicht zu viel gesagt, aber ja, ich werde (Selbstgeschenk zu Weihnachten) nochmal ein Spyderco kaufen.

Das sind schon tolle Messer.

Gruß Uli.
 

mm-ulf

Mitglied
Ohne über Sinn und vor allem Unsinn über das Trageverbot in D diskutieren zu wollen:
Es gibt auch in D legal führbare Spydies! Ich bin sicher, dass hier in Zukunft auch noch das eine oder andere Modell neu hinzukommen wird...
Und ja, meine Sammlung wird bestimmt weiter wachsen :)
 

Peter1960

Moderator Spyderco Forum
So wenige Alternativen sind das gar nicht. Da wäre war mal die Gruppe der Slip Joints (clip- u. verriegelungslose Klappmesser) - Bug, Grasshopper, Honeybee und Kiwi 3 und die Gruppe der Slipits (verriegelungslose Klappmesser) - alle UKPK-Varianten, die Urbans, das Terzuola Slipit, das Squeak und die bereits ausgelaufenen Modelle T-Mag und Pride.

Ich bin übrigens auch durch das Forum auf Spyderco Messer gestoßen; Spyderco selber kannte ich schon vorher, durch den Sharpmaker. Auch ich konnte mit den Messern nicht viel anfangen, nicht weil sie dieses Öffnungsloch etc. hatten, sondern weil ich nicht verstand, warum man (also ich) mehr als ein zwei Taschenmesser überhaupt im Leben braucht.

Über Wochen hinweg habe ich mir Bilder von Mitgliedern angesehen, die mehrere Spydies auf einem Foto zeigten. Freaks, also echt, was macht der bloß mit drei oder fünf oder gar einem Dutzend davon? Eine Antwort darauf habe ich bis heute nicht, denn ich habe diese Mitglieder nie darauf angesprochen/angeschrieben. Stattdessen habe ich meinen eigenen Weg begonnen, zuerst langsam Schritt für Schritt, dann habe ich einen Sprint nach dem anderen hingelegt und jetzt im Moment würde ich sagen, dass ich im Trab bin, denn ich will ja nicht, dass mir die Luft ausgeht.

Theoretisch könnte ich alle meine Messer frei verwenden, dass ist in Österreich kein Problem. Praktisch finde ich mit drei, vier Klappmessern und ebenso vielen feststehenden Messern das Auslangen, sogar ziemlich komfortabel (also mehr, als ich wirklich brauche). Die größere Restmenge ist einfach da und das ist auch schön, weil ich das weiß und weil ich daran Freude habe. Und diese Restmenge wird nicht ab- sondern zunehmen, soweit habe ich mich nach wie vor im Griff ... sprich meine persönliche Situation erlaubt es.
 
So wenige Alternativen sind das gar nicht. Da wäre war mal die Gruppe der Slip Joints (clip- u. verriegelungslose Klappmesser) - Bug, Grasshopper, Honeybee und Kiwi 3 und die Gruppe der Slipits (verriegelungslose Klappmesser) - alle UKPK-Varianten, die Urbans, das Terzuola Slipit, das Squeak und die bereits ausgelaufenen Modelle T-Mag und Pride.

Eine super Antwort (danke), dann noch "Copy & Paste"/Google/MF Reviews...was will man mehr, ich habe jetzt jedenfalls erst mal was zum Lesen bzw. anschauen ...

Och nö, mein Kurzüberblick war recht ernüchternd, das spielt ja alles, bis auf die bereits erwähnten UKPK Varianten, (salopp gesagt) eher in der Spielzeug Liga - sind ja alles winzige Teilchen ;-(
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Forumsopfer ;-)

Endura und Delica waren über Jahre hinweg mit führend bei den Standardempfehlungen für Klappmessersuchende.Wirst deine Freude daran haben!

Es ist heute eingetroffen (Kompliment an Toolshop, obwohl gestern bei denen offiziell noch zu war/Ferien, haben die trotzdem verschickt !) - und ich bin nahzu sprachlos.

So eine Schärfe "out of the box" habe ich noch bei keinem einzigem meiner ca. 50 Messer jemals erlebt, das Teil ist wirklich "rasiermesserscharf", s.h. ein auf den Daumen aufgelegtes Haar wird bei leichtem Auflegen der Klinge (ohne jeden Druck !), mit einem deutlich spürbarem Schnitt durchtrennt - das hat bisher wirklich nur bei meinen Rasiermessern funktioniert, nie bei Messern (egal ob fixed oder Folder) aber das Endura hält da mit !
Spielereien wie "Papers" (so heißen wohl die extrem dünnen Zigarettenblättchen, mit denen sich mein Sohn seine Zugaretten dreht) in Streifen schneiden klappt mühelos - und diese Papierchen sind wirklich dünn - und auch der Tomatentest (Messerklinge auf Tomate auflegen und ganz sachte bewegen) funktioniert sagenhaft, das Spyderco fällt förmlich durch die Tomate....

Ich bin völlig begeister, Optik, Handhabung, Gewicht und Größe und vor allem die wirklich beindruckende Schärfe sind einfach absolut Spitze , so langsam wird mir klar warum es so viele Spyderco Liebhaber gibt :super:
 
Zuletzt bearbeitet:

messari

Mitglied
Ein Spyderco kann nur durch ein weiteres Spyderco ersetzt werden :super:

das in dem Video ist allerdings nicht das, was du jetzt hast.
Du hast die Flat Ground Variante, das andere hat die alte Klinge mit Hohlschliff.

Und ich hab immer ein Spyderco bei mir, egal ob verboten oder nicht, je nachdem wo ich bin, wird halt dann in der Größe variiert :steirer:
 
Ein Spyderco kann nur durch ein weiteres Spyderco ersetzt werden :super:

Ich fürchte du hast recht, siehe weiter unten...

das in dem Video ist allerdings nicht das, was du jetzt hast.Du hast die Flat Ground Variante, das andere hat die alte Klinge mit Hohlschliff.

Stimmt, habe ich übersehen - auch der Stahl differiert, im Video ist es ein ZDP-189 und bei meinem Endura ist es VG 10.

Und ich hab immer ein Spyderco bei mir, egal ob verboten oder nicht, je nachdem wo ich bin, wird halt dann in der Größe variiert :steirer:

Das wären wir beim Thema - siehe weiter oben:lechz:

Da meine Familie ohnehin (wieder mal) nicht weiß, was man mir Weihnachten schenken soll, kommt mir da gerade die Idee eines kleinen und legal führbaren Spydercos. Ich denke da konkret an ein UK Penknive - aber die preiswerten Varianten haben Hohllschliff (mag ich eigentlich nicht so sehr) und GIN-1 Stahl. Die teureren G10/Carbon/Titanium Varianten haben anderes Griffmaterial (wäre mir nicht so wichtig), Flachschliff und S30V Klingen..

Aber dafür kosten sie ja auch locker das Doppelte bis Vierfache - selbst wenn ich mich auf das G10 Penknife "beschränke" zahle ich fast doppelt so viel, für das mir nicht so wichtige andere Griffmaterial, einen (für mich) besseren Schliff und besseren Stahl. Da frage ich mich schon ob es das für einen "User" wert ist - und ob der "bessere" schnitthaltigere Stahl nicht evtl. in Hinsicht auf selber Nachschärfen die schlechtere Wahl wäre ?

Aber du siehst, der Spyder- Virus scheint sich in meinem Kopf zu verbreiten - und das obwohl ich mir noch bis vor kurzem überhaupt nicht vorstellen konnte so ein TM überhaupt haben zu wollen (unabhängig vom Preis) - aber das Endura hat wirklich Eindruck gemacht :super:
 
Zuletzt bearbeitet:

Peter1960

Moderator Spyderco Forum
Da frage ich mich schon ob es das für einen "User" wert ist - und ob der "bessere" schnitthaltigere Stahl nicht evtl. in Hinsicht auf selber Nachschärfen die schlechtere Wahl wäre ?
Solange du dich selbst fragst, sehe ich bei mir noch keinen Handlungsbedarf als Moderator. Der wäre erst gegeben, wenn du hier nach einer Kaufberatung fragst, denn die wäre am Thema vorbei und besser in einem separaten Thread aufgehoben. Selbiges gilt auch für einen Review vom Endura z.B ;)
 

pgj

Mitglied
Hallo Zusammen,
nun hat es mich auch erwischt :)
Am 22.Oktober sind vier meiner Vereinskollegen und ich nach Solingen zur
Firma Böker zu einem Schleifseminar mit Ralf Jahn gefahren. Da wir noch Zeit hatten, stöberten wir noch ein wenig im Messerladen herum.
Und siehe da, da war es mein Spyderco Byrd-Robin Serrated. Es muss wohl hoch infektiös gewesen sein. Es sprang mich regelrecht an. Und schon muste ich zur Kasse gehen um es von seinem Infekt zu befreien :)
Dannach ging es dann ganz friedlich mit mir mit als wir die Manufaktur besichtigten. Beim Schleifseminar wurde mir dann bewust, das ich eigentlich immer stumpfe Messer hatte.
Tschüss, Peter(pgj)

....und ja, die Byrd-Reihe ist kein "richtiges" Spyderco, ich weiss :)