Folder-Etui "für in die" Hosentasche... [ schweißresistent ]

Chriboman

Mitglied
Hallo an all die Lederfachkundigen hier.

Mir stellt sich folgendes Problem. Ich habe einen Folder mit (leicht) rostender Klinge und trage das Taschenmesser für gewöhnlich in meiner Hosentasche. Bei diesem schwül warmen Wetter der letzten Tage lässt es sich ja nicht vermeiden, dass sich in der Hosentasche ein korrosionsförderndes Klima ausbildet... anders gesagt man schwitzt :rolleyes: und mir ist es schon aufgefallen, dass ich dann auf meiner Klinge vorallem im freiliegenden Bereich verstärkte Rostbildung habe.

Hinzu kommt, dass ich meinen Klapper ungerne am Gürtel oder mit nem Clip irgendwo aussen an mir dran rumtragen will...

Daher meine Idee ein Messer-Etui/Strumpf/Schlafsack aus dünnem Leder zu machen. In diese Hülle möchte ich eine Feuchtigkeitssperre, ganz platt gesagt: "ne schicht Plastik" einnähen um die Feuchtigkeit von dem Messer fernzuhalten.

Damit das Ledersandwich nun nicht zu dick wird suche ich weiches geschmeidiges Ledermaterial mit einer Stärke bis zu 1mm... welches Leder eignet sich für ein solches Projekt? Bzw. haltet ihr sowas für sinnvoll oder gibt es sowas etwa schon zu kaufen.

Grüße
Christoph
 

Grufti

Mitglied
AW: Folder-Etui "für in die" Hosentasche...

Hmmm, wie willst du verhindern, dass überhaupt keine Feuchtigkeit IN deine Hülle gelangt, die zusätzlich auch noch durch 'Plastik' am abtrocknen gehindert wird?
Dein Messer mit geeignetem Pflegemittel behandeln und in eine einfache, dünne Scheide gesteckt, dürfte m.M. nach seinen Zweck auch erfüllen.
Nur ein paar meiner Gedanke dazu.
 

excalibur

Super Moderator
AW: Folder-Etui "für in die" Hosentasche...

Aloha, ich möchte mich Grufti da unbedingt anschließen- eine Plastikschicht wäre sicher suboptimal. Versuche es doch mal probehalber mit einem Mircofaser-Säckchen ( Gibt es zu hochwertigeren Messern [ Benchmade etc ] , oder Sonnenbrillen dazu ). Oder versuche nicht mehr zu schwitzen...:p
Greetz Excalibur
 

chamenos

Super Moderator
AW: Folder-Etui "für in die" Hosentasche...

suche ich weiches geschmeidiges Ledermaterial mit einer Stärke bis zu 1mm... welches Leder eignet sich für ein solches Projekt? Bzw. haltet ihr sowas für sinnvoll oder gibt es sowas etwa schon zu kaufen.

Moin

Ziegenleder, Buchbinderleder, dünnes Kalbsleder sind die Sachen die du suchst.

So ein Etui gibt es nicht fertig zu kaufen, - ist schon sehr speziell:D

Ob das sinnvoll ist? Keine Ahnung. Ich habe so etwas noch nicht ausprobiert und halte mich daher lieber mit irgendwelchen Vermutungen zurück.

Wenn du dir mal so ein Etui machen möchtest, dann achte darauf, dass das Messer möglichst komplett verdeckt wird und dass die Verschlussklappe erstens lang genug ist und zweitens die Öffnung möglichst komplett verschließt.

Wenn du ein bißchen Leder zum Basteln brauchst, dann schick mir ne Mail mit deiner Adresse.
Ich habe dünnes Kalbsleder in beige und Buchbinderleder in Schwarz hier rumliegen.

Aber wir wollen dann alle das Ergebnis sehen;)

Gruß
chamenos (der zwar im Sommer schwitzt wie eine Dusche aber noch nie Probleme mit Rost hatte)
 

Bärwald

Mitglied
AW: Folder-Etui "für in die" Hosentasche...


Ohne Bedenken?
Ich frage, weil ich mal was aus Ziegenleder hatte und wenn das feucht/nass geworden ist, hat das richtig derb nach alter Ziegenbock gerochen.

So möchten sicher nur Ziegenliebhaber aus der Hose riechen.

Gruß
Bärwald
 

chamenos

Super Moderator
AW: Folder-Etui "für in die" Hosentasche...

.... hat das richtig derb nach alter Ziegenbock gerochen.

:D

Da fallen mir jetzt ein paar sehr uncharmante Möglichkeiten zu ein:cool:

Nee, - weiß schon was du meinst.
Ich habe mir seinerzeit auch ein paar Sachen aus Ziegenleder aus Afrika mitgebracht.
Die stinken auch nach 10 Jahren noch nach Stall.

Wenn du aber ein ordentlich gegerbtes Ziegenleder nimmst, dann riecht das halt nach Leder. Ob nun nass oder trocken ist egal.

Rinderleder stinkt ja normalerweise auch nicht nach nasser Kuh;)

Ziegenleder wird z.B, recht häufig bei eleganten Damenhandschuhen verarbeitet.

Gruß
chamenos
 

Chriboman

Mitglied
Hallo,

Danke erstmal für eure rege Beteiligung. Aber eins möchte ich gerne noch klarstellen. Auch im Sommer findet man in meiner Tasche bestimmt keine Schweißpfütze. :glgl: :irre:

Was ich damit sagen will, ist das die Klinge nicht tropfnass wird sondern der Tascheninnenstoff (auch bei ner Jeans meist dünner Baumwollstoff) leicht feucht werden kann. Da wo der Stoff dann für längere Zeit die Klinge berührt bildet sich ein dünne Rostschicht. Der von den Platinen verdeckte bereich der Klinge rostet nicht, daher vermute ich es liegt tatsächlich an dem Kontakt zum Stoff.

Von daher denke ich bei dem Etui daran lediglich diesen Kontakt zu vermeiden und nicht eine Wasserdichte Hülle zu ledern.

Ich werde einfach mal aus ner alten Jeans nen Prototypen zusammenstecken.

.... halte euch auf dem Laufenden

Grüße
Christoph

P.S. Den Rost aus der Tasche möchte ich übrigens ungerne mit nem Ziegenstall vertreiben ;)
 

Yukonbeaver

Mitglied
Hallo

Es gibt evtl. eine Möglichkeit , habe ich zwar auch nicht versucht.
Du nimmst Das dünne Leder als aussenhaut, dann verteilst Du das Feuchthemende Granulat auf dem Leder wo bei allen Elektronischen Teilen beiliegt nimmst Seide und vernähst das alles. So hast Du von aussen ein Lederetuie und von inne ist es mit weicher Seide mit der Granulatschicht vernäht. Nicht viel Arbeit auch nicht teuer.

Yukonbeaver
 

Usagi Y.

Mitglied

Chriboman

Mitglied
@Yukonbeaver:

Das mit dem Granulat funktioniert für den Feuchtehaushalt bestimmt gut, nur muss dieses Granulat bei Zeiten dann auch wieder getrocknet werden. Denke für die Lanzeitlagerung rostempfindlicher Sachen ist das gut anwendbar. In nem Säckchen in die Vitrine oder so... aber bei der Dauerbelastung durch die Messerkanten wäre ich auch vorsichtig.

@Usagi
"Pflanzlich gegerbtes Leder neigt zum
dazu Farbe abzugeben. Offenporiges
Griffmaterial würde es gradezu aufsaugen.
Bitte bedenken Sie das vor dem Kauf"


Das macht mir etwas Angst. Will den Teufel nicht mit dem Belzebub austreiben :)

Am Wochenende war hier bei mir in BS ein Mittelaltermarkt und ich habe ca. 0,5m² feines Kalbsleder erstanden. Das Grundmaterial ist also schon da, fehlt nur noch die Umsetzung (für die ich auch schon langsam Ideen habe ;)) Ihr werdet natürlich auf dem laufenden gehalten.

@Chamenos: und du bekommst auch deine BIlder :super:
 

Usagi Y.

Mitglied
...

@Usagi
"Pflanzlich gegerbtes Leder neigt dazu Farbe abzugeben. Offenporiges
Griffmaterial würde es gradezu aufsaugen.
Bitte bedenken Sie das vor dem Kauf"


Das macht mir etwas Angst. Will den Teufel nicht mit dem Belzebub austreiben :)

...

Das gilt natürlich nur für das schwarz gefärbte Leder. :ahaa:

Gruss
Usagi Y.
 

Chriboman

Mitglied
Es hat ein wenig gedauert und es gibt definitv noch Potential zur Verbesserung aber fürs Erste find ich es schon mal gelungen. (als Lederanfänger)

Ich habe mich für die Plastikfolien version entschieden... einfach weil ichs mal ausprobieren wollte. Fazit kommt am Schluss nach den Bildern :)

Das Material:
IMAG0154.jpg


Zugeschnitten in doppelter Länge des Messers:
IMAG0155.jpg


ZUsammengeklappt und fixiert:
IMAG0158.jpg


mit der Folie in der Mitte... super schwer zu fotografieren, ist ja aber auch transparent. Die Folie ist hier nicht bis oben in die Falte geschoben, sondern hat 5mm Luft zum Knick. Dort soll später die Kordel durchlaufen.
IMAG0157.jpg


Ein Schnitt in der Mitte um die Kordel an 2 Stelen zuziehen zu können:
IMAG0163.jpg


Zugenäht und zurechtgeschnitten... ich bitte die schiefen Nähte zu entschuldigen. Aber Mutters Nähmschine hatte arge Probleme mit 4 lagen Leder und 2 schichten Folie...
IMAG0167.jpg


Auf rechts gedreht und: Zack Zack, Messer im Sack!
IMAG0168.jpg


Denke das waren die wichtigste Schritte. Jetzt hat mein Messer ein schützendes Zuhause und die Seiten sind definitiv wasserdicht. Wie sich die ganze Sache im Alltag beweist werde ich euch nicht vorenthalten. Nur eins sei bereits gesagt, die Folie knistern ganz schön im Leder... macht irgendwie keinen sehr wertigen Eindruck. :argw: Deshalb würde ich es eher in den Experimentalstatus einordnen. Wie sagt man so schön: Versuch macht kluch :hehe:

Grüße
Christoph