fixed oder folder

pick-up

Mitglied
nachdem ich nun immer öfter ein fixed als edu dabei habe, weil es einfach nicht kaputt geht oder festeren stand hat als ein folder möchte ich mal wissen wer oder wie viele ein fixed bevorzugen und welches fixed.
zb: eigenbau
custom eines messerbauers
production fixed

ich trage in letzter zeit das blackjack small und ein kleines aber feines von michael hayn, andreas baut mir gerade ne lederscheide dazu, war bisher nur in der kydex
die anderen messer die ich als fixed in dergröße habe , sind mir momentan noch zu schade zum nutzen, aber man weiß ja nie..........
 

mark23

Mitglied
Hallo!

Ich habe demnächst ein Fixed als EDU dabei. Ich habe mit meinem "Hardanger" ein wenig experimentiert und einige "Trageversuche" unternommen, aber es ist ein bißchen zu groß und ein wenig zu schwer, als daß ich es komfortabel bei mir tragen könnte. Also habe ich ein etwas kleineres Messer entworfen, daß ich dann wohl ab nächstem Frühjahr als EDU dabei haben werde. Das Pappmodell trägt sich jedenfalls wesentlich komfortabler am Körper als das Pappmodell des "Hardanger".

MfG

Mark23
 

le.freak

Premium Mitglied
also ich fuer meinen teil renne noch meist mit klappmessern als edc herum.
aber gelegentlich dann doch mal die "griffe" von perrin oder das "le combat" hier links im bild. ist aber wirklich eher selten... man wird schon komisch angeschaut, wenn man unter den pulli greift "...warte - ich hab ein messer!" :hmpf:
 

Schickser

Mitglied
Auf der Arbeit(Büro) hab ich meistens ein Trident bei mir. Bevorzugen tue ich aber das hier:
Ron Post

Die Klinge erscheint zum Griff etwas klein, aber es liegt super in der Hand und ist für den alltäglichen Gebrauch ausreichend.

Ich benutze eigentlich alle Messer. Zu schade gibt es nicht. Die Preise bei Ron sind außerdem sehr kundenfreundlich.

Ich hab mir allerdings bei Marco jetzt auch ein Small gekauft. Mal sehen welches Spielzeug das Rennen macht.
 

Flaming-Moe

Mitglied
Ich hab zur Zeit immer irgendein kleines selbstgebautes Fixed dabei.
Fixed um die 20cm Gesamtlänge sind die vollkommensten Messer in meinen Augen, da sie 90 % der Ansprüche erfüllen.

Da ich in letzter Zeit etwas zu rostenden Stählen tendiere auch gern was in 1.2842.

Erst gestern hab ich mit meiner #5 nen Sarg-großen Karton (Wellpappe doppelt dick) klitzeklein geschnitten und danach (nach Abwischen der Klinge) das Messer zum Kochen benutzt und mich gefreut, daß es immernoch Welten schärfer ist, als alle gekauften Messer, die bei mir rumliegen.
 
Hi Leute,

auf der Suche nach einer guten Trageweise (=sprich unauffällig) für ein kleines Fixed habe ich mir jetzt eine Lederscheide mit Kydexclip gebastelt, in der ich das Messer (14 cm langes 3-Finger-Messer) horizontal links neben der Gürtelschnalle tragen kann...verschwindet unter T-Shirt oder Jacke, da das ganze Packet nur 15 cm lang ist und ca. 1 cm dick (das Messer hat keine Griffschalen)...mal sehen, wie sich das bewährt.

Grüße, Jens.
 

Paco

Mitglied
Warte erst mal ab, bis das Black-Jack in AUS8 kommt. Dann mal sehen, ob es klein genug ist meine bewährten Folder zu verdrängen.

Seltsamerweise stossen Fixed bei unbedarften Betrachtern auf mehr Ablehnung als Folder....
Ausgenommen alles mit Hirschhorn, wird seltsamerweise gut als "Vespermesser" akzeptiert.


Ausserdem arbeite ich gerade an einem eigenen Entwurf für ein Mini-Fixed.

Ein Kleines Fixed mit 17-20 cm Gesamtlänge und dann Klinge so um die 7 cm ist wirklich in vielen Fällen die beste Lösung. (Küche, Schnitzen, Briefe öffnen und zum Tragen leichter als die Monsterteile mit 25 cm-Klinge). Deshalb ist auf der Wanderung immer häufiger ein kleines Fixed am Gürtel. z.B. Finnenmesser von Martini (o.K. Klinge ist hier ca. 10 cm) oder Puma Jagdnicker (Hirschhornschalen, s.o. ....

Gruß Paco
 
Zuletzt bearbeitet:

Allmendinger

Mitglied
Hi!

Mein EDC ist seit einigen Wochen das WM1 Fällkniven als Neckknife, kann es aber mit der entspr. Kydex von Werner in allen möglichen Positionen tragen. Folder mag ich eh nicht so gerne.

Gruss
Allmi:irre:
 

darley

Mitglied
fixed rules

merkwürdig, ich habe hier schon zweimal gepostet, aber irgendwie scheint es im thread nie angekommen zu sein :cool:

neuer versuch:

ich trage seit ein paar wochen lieber ein fixed mit mir rum. ist natürlich im winter auch einfacher - die dicken jacken haben halt große taschen :)

zuerst crkt ryan plan b, dann - und jeden tag lieber - ein blackjack small.

ein hammerteil

danke marcus:super:

so klein und schneidet besser als viele große. habe ich auch schon hier geschrieben.
wer eins hat, wird es lieben!! gell, dirk :D

mal sehen, was ich mache, wenn es wieder wärmer wird.
ob ich dann noch mit einem fixed am gürtel rumlaufen mag,
weiß ich echt noch nicht :rolleyes:

bernd
 
Zuletzt bearbeitet:

crashlander

Mitglied
Immer ein Klappmesser. Ich habe gern eine Klingenlänge um die 9-10cm, damit kann man viel machen. Und ein fixed mit 10 cm Klingenlänge ist nunmal länger als ein Folder, wenn man ihn in der Tasche trägt. Zudem bietet Letzterer mehr Tragemöglichkeiten, Gürteltasche, Hosenclip oder einfach so in die (Oberschenkel-) Tasche stecken. Der Erschreckfaktor kann bei einem großen Folder wie dem Spyderco Endura allerdings auch recht hoch sein.
Feststehende Messer sind mir einfach ein wenig zu langweilig. Die Mechanik eines Klappmessers, wie geartet auch immer, macht für mich einen Großteil der Faszination an Messern aus.
 

TacHead

Mitglied
@Crashlander: geht mir ähnlich. Ich überlege schon länger - gerade für den Herbst/Winter - an einem schwarzen CRKT Companion herum, Folder ist aber einfach bequemer.
 

kanji

Super Moderator
Hi

wenn fixed dann was kleines, wie Mini Thorn von Kevin Wilkins

oder mein kleinstes Eigenbau Zweifingermesser

neck2-4.jpg
 

achlais

Mitglied
Mein EDC im Alltag momentan ist ein Böker "Speedlock II" mit ATS 34 Klinge. Es ist schön klein und leicht, beult die Hosentasche daher nicht so aus und der "Erschreck-Faktor" ist dank Design und Dimension nicht sooo groß.

Zum Spazierengehen oder bei Ausflügen wird das Speedlock dann zum Al Mar "SERE Micarta" oder "SERE 2000", von denen ich ziemlich begeistert bin.

Ein Fixed wie zum Beispiel ein Helle "Fjellkniven" oder ein Fällkniven "S1" ist eigentlich nur dabei, wenns mal gröber in die Pampa geht.:D
 

SME V

Mitglied
Hi,

Ich trage grad jetzt im Winter gerne ein kleines Fixet entweder Kevins Mini Thorn als neck oder
das Killer b von busse oder das F1 einfach im Hosenbund.
Sieht man bei Pullis und Jacke eh nicht.
Wen raus geht in den Wald kans auch was grösseres sein ein Reeve oder wens sehr kalt is Fällkniven
oder das Blackjack Trangoline II .
Im Sommer dann wieder eher ein Folder.

Gruß
Gerog :D
 

Meik

Mitglied
Bisher hatte ich meistens ein Benchmade Mini Stryker (längs im Gürtel-Nylonetui getragen) dabei, das ich heiss und innig liebe und (trotz Tanto-Klinge!) zu allem zu gebrauchen ist.
Nur mit dicken Handschuhen zur Zeit ist es SEHR schwierig zu öffnen und zu schliessen. Daher habe ich seit kurzem ein Fällkniven WM1 in Werner-Neck-Kydex (Btw ein Hammerteil, optisch um Längen besser/eleganter als die originale Neckscheide und ausserdem mit Tek-Lock-Anbringungsmöglichkeit!) dabei, dass sich in absehbarer Zukunft mit einem CRKT Ryan Plan B (Customized) abwechseln wird...
Das Mini Stryker ist trotzdem IMMER dabei!

Bis denne...

Meik. :)
 

papabaer

Mitglied
Auch ich bevorzuge einen Folder, da einfacher zu verstauen und meistens eher akzeptiert.
Außerdem ist mein einziges Fixed was da in Frage kämme ein Billignachbau eines Kampfmessers mit grünem Kunststoffgriff und dazu passender Kunststoffscheide inklusive eines (eingebauten)Schleifsteins und zwei Nylontaschen mit der ach so wichtigen Überlebensausrüstung (der Kompass war noch am selben Tag hinüber):teuflisch

Jörg
 

Almi

Mitglied
Es muss schon ein Folder sein - einfach, weil ich die sammle ... meine Fixed möchte ich auf lange Sicht bis auf ganz wenige loswerden.
 

mactheknife

Mitglied
Ich hab's des öfteren versucht mit den fixed. Und obwohl ich einige nette kleine mit Gesamtlänge zwischen 15 und 20 mit ordentlichen Scheiden habe: nach em halben Tag nerven mich die Dinger. Ich bleib ständig dran hängen und komm mir in der Stadt unterwegs ein bisserl blöd vor.
Neckknife ja, ab und zu aber nicht als Utility, weil das Ziehen zu aufwendig selbst unterm T-Shirt.
Also Folder.