Fischhäute gerben

heiko häß

Mitglied
Hallo zusammen
Als Angler wandern bei mir jedes Jahr einige Fischhäute als Abfall in den
Mülleimer. Kann mir jemand sagen ob es möglich ist die Häute selbst zu
gerben oder gibt es noch andere Möglichkeiten sie zu konservieren?

Gruß Heiko
 

LasterSepp

Mitglied
ich hab mal nen Stück Haut von einem Zander, probeweise ein halbes Jahr in einen Wasser gefülltes Gurkenglas gelegt, damit Bakterien den Rest Eiweiss zersetzen(vorher so gut wie möglich abgescharbt). Rausgenommen, weitere Hautschichten abgezupft, dann fielen alle Schuppen langsam ab. Dann habe ich das Stück nass auf einen geschnitzten Holzwobbler genäht, tocknen lassen und in Salz eingelegt. Jetzt ist die Haut pergamentartig, hart, ein bisschen transparent aber doch biegsam ohne sofort zu brechen. Man sieht auf der Oberfläche die Rauten, wo die Schuppen waren und bei meinem kleinen Stück den Übergang von Bauch zu Rückenfärbung von weiss nach dunkel. Ehrlich gesagt ist das nicht gerade eine Schönheit geworden (farblos grau), das kann aber auch an dem Zander liegen oder an meiner unsachgemässen Bearbeitung.

Ob das euch hilft weiss ich nicht, den Überstand im Wasser verrotten lassen macht man auch mit Tierschädeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tierlieb

Mitglied
Hmmm, vielleicht mal folgendes Buch probieren:
Gerben. Leder und Felle selbst gerben von Helmut Ottiger, Ursula Reeb.
Wurde mir ziemlich oft zum Thema empfohlen und ein Bekannter gerbt danach und produziert wirklich schöne Ergebnisse auch mit eher esoterischen Materialien (wie Hühnerbein etc., Fisch ist aber nicht dabei).

MfG, Tierlieb

[HankEr: URL um Session-Daten verkürzt]
 

flori76

Mitglied
gerben oder trocknen??

Hi!

Wenn ich die Haut in eine Kalklösung einlege, dann spanne und sie anschließend schabe habe ich ein "Pergament" erhalten.

Wenn ich die Haut gerbe - z.B. pflanzlich - dann erhalte ich ein Leder.

Ich schau mal in meine Unterlagen und poste dann was ich finde.

Gruß Florian.
 

Haudegen

Mitglied
viel ist dazu wirklich nicht zu finden. hab mal ne anfrage bei dueppel.de gestartet:
http://www.dueppel.de/forum/messages/257.html

ließ mal die beiträge dort übers gerben allgemein. kurz, geht offensichtlich mit alaun od. schweinehirn. alaun ist ein doppelsalz u. zieht später feuchtigkeit, also nicht so der knaller. ich werd es jedenfalls mal bei aal od. waller mit schweinehirn u. anschließendem kalten räuchern probieren.

ach ja, es gibt da eine österreichische künstlerin die mit fischhäuten arbeitet. gefunden über google. hab sie angemailt aber keine antwort. im tirschenreuther fischereimuseeum ist grad eine ausstellung von ihr.

grüsse,..
 

heiko häß

Mitglied
Buch

Habe mir das Buch besorgt das mir Tierlieb empfohlen hat.Ich werde irgendwann mal ein Versuch mit Alaun machen.Da bei uns am 1.April die Forellensaison wieder losgeht dürfte die beschaffung der Häute kein Problem sein(hoffe ich).
 

Moses

Mitglied
Es gibt in Österreich eine Teichgemeinschaft die sich mit dem Gerben von Fischhäuten beschäftigt und diese auch verkauft.
Ich hab selber dort einmal eine gegerbte Haut gekauft (Karpfen). Sieht wirklich sehr dekorativ aus. Einfach einmal unter www.yupitaze.at nachschauen.
 

Haudegen

Mitglied
servus,

auf meine frage im forum bei www.dueppel.de hab ich gestern eine antwort bekommen.
die dame hat einen kurs bei anatol donkan besucht. ( www.amur-art-museum.com )
sie hat mir eine vierseitige anleitung zugemailt. chemikalien u. einwirkzeiten sind gut erläutert.
ist aber ziemlich zeitaufwendig.


grüsse,..
 
Zuletzt bearbeitet: