Filework oldschool

ulli

Mitglied
Untenstehend eine schöne Arbeit des Messerschmieds J.W. Stutter aus London um 1900.

GroteFoto-GTOAIJCX.jpg


Habt Ihr auch solche Messer? Habe bis anhin nur sehr wenige gesehen.
 

AchimW

Mitglied
In Frankreich findet man mehr Klappmesser mit als ohne Filework. Da ich so einige Messer aus Frankreich habe, sind auch welche mit zum Teil komplexem Filework dabei.
 

ingelred

Mitglied
Hallo ulli,

wunderschöes Messer, das Du da hast.
Laut Ron Flook "The London Knife Book" stellte Joel W. Stutter von 1829 an Messer her.
Kurze Frage, steht neben dem Namen noch ein Verweis auf eine Straße ?
Wenn nur ein Straßenname vermerkt ist ohne die Herkunftsbezeichnung London, wurde das Messer in Sheffield hergestellt.
Nur Messer, die tatsächlich in London hergestellt wurden, durften auch mit London markiert werden.
Weiterhin kann man über einen Straßennamen das Messer eventuell besser datieren, da Joel W. Stutter anscheined mehrfach seinen Stammsitz gewechselt hat.

Gruß, Helge
 

ulli

Mitglied
Hallo

Besten Dank für diese Info!
Ein Strassenname im eigentlichen Sinn ist nicht verzeichnet. Das Messer hat auf 3 der vier Klingen den Hersteller verzeichnet (J.W. Stutter) und auf der Rückseite ein Stempel mit einem durch die Schale halbverdeckten Namen. Meiner Meinung nach steht da BULLDOG und das Bild stellt einen solchen Hund dar.

GroteFoto-SFOYKJFE.jpg


Es lässt sich weder einen Hinweis auf London noch Sheffield finden.
Gruss
 
Zuletzt bearbeitet:

ingelred

Mitglied
Hallo Ulli,

zu Preis des von Dir verlinkten Messerangebots, ... man kann's ja mal versuchen, eventuell findet man ja einen mit zu viel Geld.
... und noch ein Unterschied zwischen Deinem Messer und dem verlinkten Messerangebot, Dein Messer ist, den Bildern nach zu schließen, in sehr gutem Zustand.
Das Messer im verlinkten Angebot ist in mint condition, was einen ordentlichen Preisaufschlag ausmacht.
Nichtsdestotrotz hast Du ein wunderschönes Messer.

Ich habe noch einmal meine Unterlagen durgeschaut und bin immer mehr der Meinung, dass das Messer in Sheffield für Stutter angefertigt wurde.
Dafür sprechen auch die bis in die Erle durchgehenden Nagelhiebe.
Bis in den Erl durchgehende Nagelhiebe findet man an für Ausstellungen gedachten bzw. höchstklassigen Sheffielder Taschenmessern.
Das Filework lässt keine genauere Datierung zu, da solche Arbeiten schon vom Anfang des 19 Jh. bis weit in das 20. Jh. gemach wurden.
Der Stil des Messers spricht aber für eine Herstellung um 1900.

Gruß, Helge