Feuerschüssel aus Gusseisen oder doch Esse aus Feuerzement

spawn2007

Mitglied
Hallo,

ich will mir eine neue Esse bauen und weiss noch nicht genau ob ich mir eine Feuerschüssel kaufen soll (ca 130€) oder wieder selbst eine esse aus Feuerzement oder Schamott bauen soll.
Was sind denn die Vor- und Nachteile von beiden Varianten?

Also ich hab bisher etwas Pech gehabt hatte schon 2 Essen.

1. Aus Schamottmörtel mit Schamottstückchen als Zuschlagstoff.
Ist mir nach ein paar Monaten einfach weggebröckelt.
Man konnte die Masse mit der Hand sehr leicht zerbröseln.

2. Aus Schamottsteinen in V Form
Eigentlich garnicht so schlecht war nur zu groß dimensioniert und verbrauchte sehr viel Koks.

was meint ihr denn?

Bin für alle Beiträge dankbar
 

sanjuro

Mitglied
......ich will mir eine neue Esse bauen und weiß noch nicht genau, ob ich mir eine Feuerschüssel kaufen soll (ca. 130 €) oder wieder selbst eine Esse aus Feuerzement oder Schamotte bauen soll......
Ein gutes Esseisen aus Guss hälte viele Jahre je nach Belastung. Es funktioniert bei guter Behandlung* klaglos, ist leicht zu reinigen und zu regeln - aus meiner Sicht spricht nichts dagegen.

Zum Thema Essenbau ist hier im Forum aber auch schon (fast) alles gesagt worden.

Gruß

sanjuro

*nach dem Schmieden sofort die glühende Kohle ausräumen, den Schlackedorn frei stellen und das Gebläse noch ein paar Minuten laufen lassen
 

Streetbandit

Mitglied
AW: Feuerschüssel aus Gusseisen oder doch esse aus Feuerzement

Hallo
Ich hab mir vor kurzen auch eine Kohlenesse gebaut, als Feuerschüssel hab ich eine ausrangierte Bremstrommel eines Pkw`s hergenommen, diese ist nämlich aus Gußeisen, alles andere hält der hohen hitze nicht lange Stand!( habe ich ausprobiert) Meine Bremstrommel hat einen Durchmesser von 22cm,und habe ich vom Schrottplatz, die größe reicht allemal für alle normal großen Messer!

Das Rohr für den Lüfter kann man wunderbar an den originalen anschraubpunkten (Reifen) befestigen!

Gruß aus München, Manfred
 

sanjuro

Mitglied
Feuerschüssel aus Gusseisen

.....Ich hab mir vor Kurzem auch eine Kohlenesse gebaut, als Feuerschüssel hab ich eine ausrangierte Bremstrommel eines Pkw genommen, diese ist nämlich aus Gusseisen, alles andere hält der hohen Hitze nicht lange Stand! (habe ich ausprobiert)....
.....weil Gusseisen einen Schmelzpunkt von ca. 1.150°C und Eisen einen von 1.538°C hat?

Gruß

sanjuro
 

Eisenbrenner

Mitglied
AW: Feuerschüssel aus Gusseisen oder doch esse aus Feuerzement

Gusseisen ist Ok, ich schmiede seit beinahe 4 Jahren in einem ausrangiertem Grill.
Zur Zeit beginnt er leider zu Reißen, wegen der Temperaturdifferenz.
Ich glaube aber, das liegt aber daran, das der orginal Grillboden größer ist als der Boden der Feuerschüssel.
(von den 60x40 erhitzen sich 20x20 bis zu Kirschrot)

Gruß,
Eisenbrenner
 

Nelson Mans

Mitglied
AW: Feuerschüssel aus Gusseisen oder doch esse aus Feuerzement

@ Sanjuro ich habe gedacht Gusseisen hatt den Vorteil das er bei hohen Temperaturen nicht verzundert?
Hab ich hier zumindest mal gelesen aber mit Guss kenn ich mich eben nicht so gut aus.
 

sanjuro

Mitglied
Feuerschüssel aus Gusseisen.....

.......ich habe gedacht, Gusseisen hätte den Vorteil, dass es bei hohen Temperaturen nicht verzundert?......
Kann man alles bei WIKIPEDIA nachlesen:

......Im Gegensatz zur Zugfestigkeit ist die Übertragung der Druckspannung wesentlich besser. Die Druckfestigkeit liegt etwa um den Faktor 4 höher als die Zugfestigkeit. Wegen mangelnder Elastizität des uneinheitlichen Gefüges hat Grauguss keine erkennbare Elastizität und muss deshalb als ziemlich spröde eingestuft werden. Andererseits verleiht der lamellare Graphit dem Werkstoff eine gute Wärmeleitfähigkeit, gute Dämpfungseigenschaften und wegen der Versprödung eine gute Formsteifigkeit.....Gusseisenteile mit unverletzter Gusshaut weisen eine gute Korrosionsbeständigkeit auf, die durch Zulegieren von Silizium, Chrom und Nickel noch erhöht werden kann.....Zitatende

Die geringere thermische Belastbarkeit gegenüber Eisen/Stahl kann bei der Feuerschüssel durch Abstrahlung der Wärme kompensiert werden. In den kritischen Bereichen sorgt das Gebläse für ständige Kühlung.

Gruß

sanjuro
 

Streetbandit

Mitglied
AW: Feuerschüssel aus Gusseisen oder doch esse aus Feuerzement

Na ja sanjuro.....
wie auch immer! von Schmelzpunkt habe ich nichts geschrieben, nur davon dass "normales Eisen" das nicht sehr lange als Feuerschüssel mitmacht! Habe ich ausprobiert und kann ich guten Gewissens so weitergeben.

Mit der "Bremstrommel" arbeite ich nun seid 1 jahr und funktioniert super!
Klar gekauft und neu ist super, wenn man das Geld dafür ausgeben kann oder will!
Ich glaube, spawn2007 suchte nach einer Alternative zu einer "teuren" Feuerschüssel und die habe ich ihm gegeben, nicht mehr und/oder weniger!
Gruß
 

spawn2007

Mitglied
AW: Feuerschüssel aus Gusseisen oder doch esse aus Feuerzement

Na ja sanjuro.....
wie auch immer! von Schmelzpunkt habe ich nichts geschrieben, nur davon dass "normales Eisen" das nicht sehr lange als Feuerschüssel mitmacht!...

Danke für die Inspiration, hatte das auch schon in einem Buch gelesen.
Die LKW Bremstrommeln die ich kenne haben allerdings ein recht großes loch drin?WIe hast das den verkleinert?Hast irgend eine Röste drin oder sowas?
 

spawn2007

Mitglied
AW: Feuerschüssel aus Gusseisen oder doch esse aus Feuerzement

Und wie sieht es mit dem Thema Borax beständigkeit aus?Hat das wer Erfahrung und Unterschiede der beiden Essearten gemacht?

Hatte mit Gusseisen auch schon so meine Probleme, hatte 2 Roste in meiner Esse drin damit der Raum nicht ganz so groß ist.War ein kleinerer Gullideckel der aber nur 2-3 mal durchhielt und dann weggeschmolzen ist.

Ein rost aus einem Grill aus dem Baumarkt hielt ganze 20 Minuten :)
 

sanjuro

Mitglied
Feuerschüssel aus Gusseisen.....

Und wie sieht es mit dem Thema Boraxbeständigkeit aus? Hat da(s) jemand Erfahrungen gemacht und Unterschiede bei den beiden Essearten bemerkt?

Hatte mit Gusseisen auch schon so meine Probleme, hatte 2 Roste in meiner Esse drin, damit der Raum nicht ganz so groß ist. War ein kleinerer Gullideckel, der aber nur 2-3 Mal durchhielt und dann weggeschmolzen ist.

Ein Rost aus einem Grill aus dem Baumarkt hielt ganze 20 Minuten....
Und was lernen wir daraus? Die Suchfunktion hätte hier Geldverlust und Verdruss erspart, wenn man sie denn genutzt hätte. Komisch, dass immer wieder mit einem Grillrost gebastelt wird, der bei keiner professionellen Konstruktion eingesetzt wird. Warum wohl?

Gruß

sanjuro
 

spawn2007

Mitglied
AW: Feuerschüssel aus Gusseisen.....

Und was lernen wir daraus? Die Suchfunktion hätte hier Geldverlust und Verdruss erspart...

Ja da hast du schon recht, war aber schon vor einer ganzen weile wo ich hier das Forum noch nicht entdeckt hatte.
Und man Probiert es ja dann auch mit dem billigsten was man so finden kann und ist guter Hoffnung.